erwische mich oft dabei wie ich über trennung nachdenke,aber....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von zwischenzweistühlen 14.04.11 - 14:10 Uhr

will ihn doch garnicht verlassen.....


hallo alle miteinander....

im mom ist bei mir und meinem freund einfach der wurm drin...

kurz zur vorgeschichte...
ich bin getrennt und hab ein sohn,der leibliche vater kümmert sich nicht und mein kind hat deshalb auch probleme und ist sehr traurig.
mein freund weiß das,sagt auch immer er wäre sein papa und würde ihn sogar adoptieren wollen usw...aaaaber....
im mom ist er richtig genervt von ihm,und zeigt es auch.alles was mein sohn maht,wird kommentiert.er ist im mom nicht einfach,aber trotzdem...es ist ein kind(7)

gestern hatte mein sohn langeweile und mein freund wollte reifen wechseln,ich sagte ihm das er doch fragen kann ob M.hilfe braucht.zwei min später kam er wieder hoch und meinte mit tränen in den augen,er darf nichts helfen.ich fragte M. dann warum nicht??? er meinte das er halt nix helfen kann..und die sache war erledigt.ich hab ihn dann nur angeguckt,habe tür zu gemacht und hab weiter gekocht.er kam mir dann hinterher und fragte was das soll...ich sagte dann,das ich das traurig finde das er den kleinen nicht mal was erklären will oder einfach zugucken lässt oder so,das ihm doch mehr spaß macht eine männersache zu machen mit dir,als mir beim kochen zugucken!!!???und das der kleine ein vater braucht der ihm was beibringt usw....darauf hin sagte er ..dann such ihm doch ein vater!!! der satz hat so viel in mir kaputt gemacht....ich dachte immer wir wären eine famlie. mein sohn kam dann in die küche und meinte...siehst du mama,keiner will mich haben..mir standen die tränen in den augen!!! und seid diesem mom ist irgendwie alles anders....

ich kann nicht sagen das er sich jetzt garnicht kümmert,er spielt mit ihm fußball und passt auf ihn auf wenn ich arbeite,aber auch dann muss ich mir sprüche anhören wie..es ist dein sohn,mir egal wer aufpasst,ich hab was vor.

er sagt dann immer da wenn er sauer ist,dann sagt er sachen die er nicht so meint...aber ein wort ist kein vogel,wenns raus ist,kann man es nicht mehr einfangen...gesagt ist gesagt!!!

ich hab mich an dem tag auch versucht von ihm zu trennen,aber er schaftt es irgendwie mich wieder zu **beruhigen**

ich weiß nicht was ich machen soll,ich habe keine lust das die beiden sich immer zanken,und ich immer zwishen kind und freund stehe.immer unrecht hat mein freund nicht was den kleinen angeht.aber immer nur meckern bringt doch auch nix...und anstatt...du bist so doof..einfach mal...gut gemacht zu sagen...


ich weiß nicht wo mir der kopf steht,da sind noch so viele andere dinge...positiv und negativ....


danke fürs durchlesen ..#klee

Beitrag von gehtsnoch? 14.04.11 - 14:13 Uhr

zwishen kind und freund

Wo gibts denn sowas,
ohne zu überlegen würde ICH mich für mein Kind entscheiden

Beitrag von zwischenzweistühlen 14.04.11 - 14:18 Uhr

so meinte ich das nicht...wenns hart auf hart kommt..klar für mein kind!!!!!!!


ich meine in situationen wo der eine A und der andere B sagt....gebe ich dem kind recht ist der freund beleidigt,das er keine rechte hat und das ich meinem sohn alles in hintern stecke....gebe ich dem freund recht,wie keine süßiglkeiten (z.b) dann ist das kind sauer und meint keiner hat ihn lieb usw....

Beitrag von ahja-ne 14.04.11 - 19:52 Uhr

<<gebe ich dem freund recht,wie keine süßiglkeiten (z.b) dann ist das kind sauer und meint keiner hat ihn lieb usw.... >>

Du weißt aber schon, daß "keiner hat mich lieb" die typischste Aussage eines Kindes ist um seinen Kopf durchzusetzen, weil es weiß das Papa oder Mama dann weich werden...?


Sorry, aber ich finde die reaktion deines freundes ok. Du bist die Mutter, das dein Ex sich nicht um seinen Sohn kümmert, ist nicht das Problem deines Freundes. Er ist nicht sein Vater, hat also keinerlei Pflichten ihm gegenüber...ausserdem schreibst du selbst das er sonst mit ihm spielt etc...

was ist also dein problem?? Das dein Sohn beim reifen wechseln nicht helfen konnte?? Was hätte dein freund tun solln, ihm den Schlagschrauber oder den Schlüssel in die Hand drücken und sagen, so dann schau mal wie du die Radbolzen aufbekommst???


Ich finde du reagierst über!!


Auch wenn du 80% der finanzen übernimmst, ist es immer noch nicht die Pflicht sich um DEIN Kind zu kümmern!!!

Beitrag von gh1954 14.04.11 - 19:58 Uhr

>>>ist es immer noch nicht die Pflicht sich um DEIN Kind zu kümmern!!! <<<

So wird allerdings nie eine Familie daraus.

Beitrag von ahja-ne 14.04.11 - 20:10 Uhr

Die beiden bzw. 3 werden nie eine richtige Familie sein!
Schonmal weil beide anscheinend verschiedene Vorstellungen haben...

sie sollten einfach reden, was der eine vom anderen erwartet...

Beitrag von redrose123 14.04.11 - 14:39 Uhr

Such in deinem Freund nicht den Vaterersatz, fange dein Kind auf anstatt ihm den letzten Stoss zu geben......Entscheiden für das Kind, aber fang ihn auf du hast ihm direkt oder indirekt das Gefühl gegeben dein Neuer ist sein Neuer Papa.....

Beitrag von mellibaby 14.04.11 - 14:43 Uhr

hallo

ich kann meine kinder schon in einigen dingen nicht gebrauchen. wielang bist du mit deinem freund schon zusammen?

ausserdem bin ich auch der meinung, das es wirklich dein problem ist wer sich um das kind kümmert damit du arbeiten gehen kannst oder der gleichen.

mein partner ist auch nicht der vater meiner kinder. ich kann mich zwar im grossen und ganzen auf ihn verlassen, aber gezwungen ist er auch nicht dazu.

du solltest lieber mal schauen das du deinem kind erklärst, das er trotzdem lieb gehabt wird von dir/euch...auch wenn er nicht immer überall dabei sein darf.

lg melli

Beitrag von zwischenzweistühlen 14.04.11 - 15:15 Uhr

ich finde nicht das es NUR mein problem ist,das er aufpasst während ich arbeiten bin!!!

weil ich 80% von allem hier finanziere.und er wegen mir seine schulden ausgleichen kann und das leben hat,was er eben zur zeit hat.
ich arbeite also nicht nur für mich,sondern auch für ihn!

und es ist nicht zu viel verlangt einem kind paar dinge zu zeigen die eine mutter halt nicht kann......

Beitrag von mellibaby 14.04.11 - 15:21 Uhr

es ist aber nicht seine pflicht. ich kann meine kinder auch nicht dabei gebrauchen wenn ich kuchen backen bin. manchmal nervt mich das gewussle einfach.

deinem partner nervt es eben wenn er am reifen wechseln ist das er dabei ist. da muss man auch noch extra aufpassen das nichts passiert. was würdest du sagen, wenn sich dein kind dabei verletzt? meinetwegen unters auto kommt?? dann wäre das geschrei gross.

zuviel verlangt ist es sicher nicht, aber er WILL nicht. zumindest beim reifen wechseln nicht. er kümmert sich doch drum ansonsten....fussball spielen usw.

was willst du mehr?

Beitrag von redrose123 14.04.11 - 17:03 Uhr

Dann trenn dich eben, es ist DEIN Kind und er hat es zum Reifenwechsel eben nicht bei haben können. Ich pass gern auf die Kinder meines Mannes auf wenn er was vorhat und wir sie haben, aber dies ist abgesprochen und von beiden Seiten gewollt.....

Beitrag von marjatta 14.04.11 - 15:10 Uhr

In erster Linie soll es Dir und Deinem Kind gutgehen. Deshalb hast Du ja offensichtlich versucht, die Situation zu Gunsten Deines Sohnes zu beeinflussen.

Dein Freund hat ein Problem, das nicht ausgesprochen wird. Versuch das erst mal zu klären, ohne dass Dein Sohn da in der Nähe und dabei bist. Wenn er in der Partnerschaft wirklich eine Zukunft sieht, dann muss sich Dein Freund mit der Situation auseinandersetzen. Er bekommt nunmal nur Dich mit Sohn. Wenn er das nicht wirklich will, dann musst Du ihn ziehen lassen, denn sonst schadet es dem Kind. Das würde ich dann definitiv nicht wollen.

Männer sind in meinen Augen auch nicht alle in der Lage, sich ihrer Gefühle bewußt zu werden und diese dann auch in geeigneter Weise an die Frau zu kommunizieren. Kann gut verstehen, dass Du zwiespältig bist. Habe so ein Kommunikationsexemplar zuhause seit fast 17 Jahren. Mit der Zeit kann ich zwischen Zeilen mit Hilfe einer Glaskugel lesen, was los ist. :-p

Trotzdem. Ihr müsst als Patchworkfamilie eine Lösung finden. Er kann zwar ein Vaterersatz sein, aber er muss es nicht. Partnerschaft ist eine zweiseitige Sache, beide müssen ihren Teil dazu beitragen. Er wußte, dass er Dich nur mit Kind bekommt. Steh in jeder Hinsicht zu Deinem Sohn. Damit muss er rechnen und leben lernen. Sonst ist Dein Gefühl vielleicht richtig und eine Trennung der einzig richtige Weg.

Kommunikation ist sowohl die Ursache als auch die Lösung für viele unserer Probleme. Manchmal braucht man eine Weile, bis sie - gerade in einer Partnerschaft - richtig funktioniert. Das muss man auch üben.

Gruß
marjatta

Beitrag von will nachdenken helfen 14.04.11 - 15:43 Uhr

<<ich sagte dann,das ich das traurig finde das er den kleinen nicht mal was erklären will oder einfach zugucken lässt >>

lies das nochmal... und überlege...wie würdest du dich fühlen. als idiot der das kind nicht liebt... keine lust hat sich mit dem kleinen abzugeben....usw. usw.

auf solche art von kritik würde ich auch mit ablehnung reagieren. gegenüber allen... ich kann verstehen, dass er so reagiert (...such dir doch einen), wahrscheinlich ist auch enttäuscht von dir. bekomme jetzt bloß kein schlechtes gewissen, das ist nicht der zweck meines kommentars. aber wenn du was ändern willst, dann geht das vielleicht nur wenn ihr eure kommunikation ändert. sag ihm, dass es dich traurig macht wenn dein sohn weint und dass du dir wünscht, dass er (dein freund) dir sagt wenn etwas in ärgerlich oder traurig macht... manchmal sind auch männer unglücklich und fühlen sich als ob sie alles falsch machen und nicht "genug" sind oder tun...