Beckenbodentraining in ss??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rs1977 14.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo, liebe Kugelbäuche,

bin ss mit meinem zweiten Kind und besuche mal wieder einen GVK. Die Hebamme dort empfahl das letzte Mal, Beckenbodentraining in der Schwangerschaft zu machen. Bisher war ich immer der Meinung, das käme erst, wenn man Rückbildung macht nach der Geburt. Ich glaub, ich bin einfach nur froh, wenn das Baby rausflutscht und ich nicht nochmal so eine Geburt wie die erste erleben muss.#zitter Dafür nehm ich dann doch lieber etwas Inkontinenz vorneweg in Kauf.#hicks

Was hat denn das Beckenbodentraining für einen Sinn in der ss? Wird das dann nicht alles zu fest "da unten", wenn man es regelmäßig macht, so dass die Geburt erschwert wird? Ich werd auf jeden Fall die Hebi heut abend nochmal drauf ansprechen, würde aber auch gern eure Meinung/Erfahrungen lesen...

LG von einer etwas ratlosen rs

Beitrag von little2007 14.04.11 - 14:30 Uhr

Das wird bei uns im GVK auch empfohlen!
Klingt für mich auch einleuchtend! Wer den Beckenboden kontrolliert anspannen kann, der kann Ihn auch kontrolliert entspannen!

Ich bin auf alle Fälle fleißig am trainieren!

LG little2007 30SSW

Beitrag von jessicadaniela 14.04.11 - 14:31 Uhr

Also das Thema "Beckenboden" hatten wir auch in der letzten Stunde von unserem Vorbereitungs-Kurs. Unsere Hebi meinte, wir sollten einige Übungen machen, damit wir unseren Beckenboden spüren und wissen, wie wir ihn dann locker lassen können, wenn es los geht. Aber richtig "trainieren" sollen wir nicht. Erst nach der Geburt!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.04.11 - 14:32 Uhr

Versteh ich auch nicht so ganz... #kratz

In der Schwangerschaft müsste man den BB eigentlich dahingehend trainieren, dass er lockerer bzw elastischer wird. #kratz

LG

Beitrag von julk 14.04.11 - 14:33 Uhr

Habe mich auch schon bei zwei Hebammen erkundigt und grundsätzlich ist es gerade in der zweiten Schwangerschaft nicht schlecht wenn Du es machst. Dass Du damit irgendwie die Geburt verzögerst, so arg wirst du gar nicht trainieren können. allerdings, wenn Du keine Beschwerden hast, dann kannst Du es auch lassen. Ich allerdings habe jetzt in der zweiten Schwangerschaft oft derartig schlimme Beckenbodenschmerzen, dass ich es sehr gerne mache, weil es mir echt hilft.
Liebe Grüße Julk

Beitrag von jessicadaniela 14.04.11 - 14:41 Uhr

Mal ne blöde Frage...

habt ihr da auch so komische Übungen gezeigt bekommen wie "Kirschen essen" und "Erbsensuppe kochen"???

Da konnten wir beim letzten Kurs ja nicht wirklich ernsthaft bleiben...
hihihihi #rofl

Beitrag von rs1977 14.04.11 - 17:45 Uhr

Nee, aber meine letzte Nachsorge-Hebi ließ mich "Party-Würstchen" machen#rofl Nun kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen#cool

Beitrag von babsi1972 14.04.11 - 14:55 Uhr

Beckenbodentraining ist wichtig. Du lernst ja nicht ur den Muskel anzuspannen sondern auch ihn zu entspannen und das brauchst du für die Geburt!