Wie ist das mit dem Durchschlafen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von puppi2307 14.04.11 - 14:49 Uhr

Hallo!

Jetzt muss ich euch doch mal fragen, nicht dass es wichtig wäre sondern nur so aus reinem Interesse. :-)

Mein Kleiner ist 11 Wochen alt und schläft noch nicht durch. ;-) Ist ja auch absolut kein Problem - muss er ja auch nicht. Man kann in der Nacht fast die Uhr nach ihm stellen, da er so einen festen Rhythmus hat. Er trinkt um ca. 1 und um ca. 4 jeweils fast eine 170 ml Flasche. Diese Zeiten sind schon seit etlichen Wochen fix. Am Tag hat er leider noch keine so fixen Zeiten. :-p

Jetzt würd mich mal interessieren wie das dann ist mit dem Durchschlafen. Braucht er plötzlich eine Flasche dann mal nicht mehr oder verschieben sich die Zeiten? Würd mich interessieren wie das bei euch so war?

Vielleicht mag mir ja mal wer berichten!

Lg puppi mit Julian 11 Wochen #verliebt

Beitrag von kanojak2011 14.04.11 - 16:57 Uhr

klar. Also ich habe zwei Frühchen (beide 6 Wochen zu früh und beide Flaschenkinder). Wir wurde bereits damals mit einem 4-stündigen Rythmus nach hause entlassen. Ich achtete sehr, dass wir nie unter 4 Stunden kommen. Bei meiner Tochter musste ich, bei meinem Sohn wollte ich.Sie schliefen beide in der 9. Woche durch. ich erzähle dir nur meinem Sohn, weil ich es jetzt aktuell hinter mir habe.
Seine Trinkmengen stiegen sehr schnell an und der ware der Verpackungsangaben immer vorraus. Ich habe eher einen größeren Abstand gewählt, in dem das kind auch mehr trinkt als öfters und weniger. d.h. die 4 Stunden waren etwa bis zur 7 Woche. in der 8 Woche ist mir immer öfters passiert, dass er sich erst nach 5 Stunden meldete. Blöder system, weil da kommst du vollkommen aus dem Rythmus raus. Ich wußte aber von meiner tochter: aha, die 9. Woche nähert sich. Wir näherten uns auch den 200ml, bei denen schleif meine Tochter auch durch.
Dann machte ich auch alles dafür, dass er wirklich die 5 Stunden schafft.. Flaschenkinder sind sehr gut manipulierbar, ohne das ein Geschrei dabei fällt.
Wir hatten eine feste abendmahlzeit, um etwa 19 uhr. und in der 8.Woche began mehr zu passieren, dass er nach dem Abendessen und insbeosndere nach dem abendbaden so k.o. war, dass wir plötzlich bei 6 Stunden waren. Binnen des Tages verkürzten sich dann die Mahlzeiten.
jo in der 9. Woche wurden draus etwa 8 Stunden und irgendwann mit 12. Wochen waren nach der 19 uhr Mahlzeit 12-14 Stunden.

Dafür bekommt er aber binnen ddes Tages manchmal wikrlich wild. Wir versuchen 8, 12, 16 und etwa 19 einzuhalten aber manchmal sind draus 5 mahlzeiten, so wie er Hunger hat.

Bei uns wa es eine Reihe von anderen Faktoren, die dazu beitrug aber die Mengen waren schon sehr wichtig. Ab der ???? 12 Woche gibt es jetzt seit wochen pro Mahlzeit 300 (!!!!!) ml.

LG

Beitrag von hascherl84 14.04.11 - 17:02 Uhr

hey,

also ich habe Laura 6 Monate lang voll gestillt und da sie die 3 Monatskoliken hatten war sowieso kein Rythmus vorhanden.
sie wollte alle zwei std was zu essen ;-))

ja und ab ende des 4monats wollte sie nachts nichts mehr.
so fing sie an durch zu schlafen.ich stillte sie halt dann noch abends vor dem Bettgehen(19.00 uhr ca) und dann gings ins Bett.

seit einem Monat ca bekommt sie abends zwischen 19.00/20.00 ihr Fläschchen ca.100-170ml.und das reicht ihr bis morgens um 7.00

Dein baby wird dir schon den Rythmus vorgeben glaub mir.

lg Melanie+Laura 7Monate alt


Beitrag von njmuench 14.04.11 - 19:15 Uhr

Also, wir wurden SEHR verwöhnt und ich habe da so meine subjektive Sicht:
- mit wachsendem baby, wird der magen grösser, ergo er konnte pro mahlzeit mehr trinken, ergo es hielt länger an...

Wie gesagt: ist meine theorie :-) keine ahnung ob die stimmt...

Er schlief mit 4 monaten durch und kam auch vorher nur wenn er hunger hatte : am anfang 2 x und dann noch einmal

Beitrag von binipuh 15.04.11 - 09:06 Uhr

Hallo puppi!

Bei uns war es ähnlich.
Die letzte Flasche bekam er immer gegen 18 Uhr. Dann schlief er...erst bis 1 Uhr, dann bis 3 Uhr...jetzt schafft er es bis 5, 6 oder manchmal auch bis 7 Uhr.

Tagsüber haben wir einen halbwegs festen Rhythmus.
Der hat sich aber auch erst im Laufe der Zeit eingespielt.
Anfangs hat er nämlich nur 4 Flaschen getrunken, statt der empfohlenen 5.
Dann hatte er natürlich eher wieder Hunger.

Mittlerweile verteilt er seine 5 Flaschen auf die Zeit zwischen 5 und 18 Uhr.

Gruß

Bini

Beitrag von doz301 15.04.11 - 22:54 Uhr

Hallo,

unsere Kleine hat erst mit 11 Monaten durchgeschlafen. Soviel dann zum Thema "noch nicht" durchschlafen ;-) Sie hat erst ihre spaetabendliche Flasche ausfallen lassen und dann hab ich ein wenig mit der naechtlichen Flasche nachgeholfen: alle paar Tage 30ml weniger rein. Irgendwann wollte sie dann nicht mehr und gut war's. Aber das merkst du denn. Allerdings nimmt sie immernoch sehr gern ihre Morgenflasche- das ist auch die einzige Moeglichkeit, dass sie ueberhaupt Milch trinkt. Milch in der Tasse erkennt sie auf geradezu uebersinnliche Weise und schuettelt den Kopf: sie trinkt die Milch dann nicht #schwitz

Unsere Erfahrung ist, dass die Zeiten variabler werden- einen fixen Rhythmus, nach dem man die Uhr stellen konnte, hatten wir nie. Unsere Kleine wollte und will nachts immernoch was trinken, wenn sie krank ist. Ich denke, die naechtlichen Flaschen werden verschwinden, wenn dein Kind tagsueber genug zu sich nimmt. In "Krisenzeiten" rechnest du besser mit Allem ;-)

Alles Gute, doz

Beitrag von cioccolato 15.04.11 - 23:46 Uhr

Also unser "Grosser" schläft jetzt seit einem Monat durch :-) da war er fast 1 jahr alt....Er kam von anfang an sehr oft, meist so alle 2-3 stunden, aber einen rythmus hatten wir nie. Ich habe ihm auch immer nach Bedarf gegeben, und mich nie an zeiten gehalten. Finde das total schrecklich, das Baby kennt doch keine Uhr oder Zeit, wenn es hungrig ist, dann sollte man ihm das auch geben!

Er ist ein Flaschenkind, und auch als wir den Brei eingeführt haben (mit 6 Monaten) kam er noch sehr oft....also es war nachts immer so alle 2-4 stunden, auch bis zuleztt noch.
Also du siehst es kann auch länger dauern ;-)

ürbigens hab ich mihc immer total verrückt gemacht, denn es hiess immer er braucht die milch nicht mher nachts, das ist nur gewöhnung. Aber er hat es wirklich gebraucht, denn er wollte dann von heute auf morgen nix mehr nachts, ohne irgendwelche Sachen, wie nur noch tee oder wasser geben, die milch verdünnen usw....

jetzt beim zweiten kind werd ich mir nicht mehr solche gedanken machen. KLar, welche Mutter träumt nicht davon, dass die Kleinen schon früh durchschlafen, aber wenn der Kleine es braucht kriegt er es auch von mir

lg ciocco mit Jaimy 1 #verliebt und Keanu 6 wochen alt #verliebt

Beitrag von hael 16.04.11 - 15:39 Uhr

Ich weiss, das jede Marke anders ist, aber mein Sohn ist erst 6 Wochen und trinkt schon 170 ml (HIPP). Welche Marke nimmt ihr, dass er mit 11 Wochen erst 170 ml nimmt??

Sebastian wacht einmal gegen 12 auf (und wenn nicht, dann wecke ich ihn) trinkt die Brust, eine Flasche, wird gewickelt und schläft i.d.R. problemlos wieder ein (klar nicht immer, gestern hat er z.B. 2 Std zum Einschlafen gebraucht!!). Danach wach er wieder gegen 5-6 Uhr morgens wieder auf und manchmal schläft er wieder schnell ein (unterschiedlich, manchmal bis 8, manchmal bis 10), manchmal bleibt er schon wach und will nicht wieder einschlafen. Ich finde bereits eine Erleichterung, dass er 5-6 Stunden schläft und erwarte noch gar nicht, dass er 8 Stunden am Stück schläft....vielleicht kommt das aber noch ;-)