Warum alles auf einmal?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von michi0512 14.04.11 - 15:19 Uhr

Hallöchen,

irgendwie ist das alles noch gar nicht real... aber ich muss mich mal ausheulen.

Momentan ist unser Leben einfach nur Katastrophal. Mein Sohn ständig krank, die Kleine wahnsinnig zickig, Gerichtsstreit mit dem Ex-Vermieter, ständig geht alles kaputt und man hat das Gefühl man sieht kein Licht mehr.

Nun musste meine liebe Tante am Montag ins Krankenhaus - Oberschenkelhalsbruch. Ich konnte sie wegen der Kinder nicht besuchen - wollte ihr das nach der OP nicht zu muten. Eigentlich wollte ich Morgen zu ihr (sind einige Km - deswegen nichtmal eben abends).

Tja - ich bin zu spät, wie immer in meinem Leben bin ich zu spät. Ich weiß nicht ob ich lachen oder heulen soll. Wahrscheinlich beides. Meine Tante ist heut morgen gestorben. Einfach so...

Sie war so ein herzensguter liebevoller und gerechter Mensch, großzügig und hilfsbereit. NIE hat sie mich im Stich gelassen. Ohne sie wäre ich sonstwo, aber nicht hier zu Hause.

Und ich kann sie nicht mehr besuchen - zu spät eben.

Ich höre noch ihr lachen. Der Gedanke ihre Wohnung nur noch zum ausräumen zu betreten - ohne sie... das ist so bedrückend. Nie wieder die Umarmungen, der Geruch.. die ständige Hektik die sie ausstrahlte :-) Nie wieder das Butterbrötchen und den Flesichsalat den sie jedesmal extra für mich kaufte...

Nächste Woche hätte sie Geburtstag gehabt - 87! Mensch, meine Tante (eigentlich Großtante) rannte vor 2 Wochen noch binnen 20 Minuten Ihre 2 Km bis zum Bahnhof, war fit und wie alle dachten sie überlebt uns!

Und dann ganz plötzlich einfach so?

Ich wünschte ich könnte mein Leben ein Stück vorspulen - endlich wieder mal Ruhe reinbekommen...



Liebe TH... Danke für alles :-) Du warst wie eine Oma und Freundin zu gleich. Du warst so lieb zu uns Kindern, hast getan was gut war - warst nie wegzudenken. Ich weiß nicht waurm ich nie sagte dass ich Dich lieb habe - aber ich tu es! Du wirst mir wahnsinnig fehlen... wir werden Dich vermissen #kuss

Beitrag von stefannette 14.04.11 - 15:26 Uhr

Mein Beileid!ICh wünsche Dir von Herzen,das bald Ruhe bei Euch einkehrt!!#liebdrueck

Beitrag von michi0512 15.04.11 - 06:14 Uhr

Vielen lieben Dank. #blume

Beitrag von maxundjan 15.04.11 - 08:48 Uhr

Hallo,

es tut mir sehr leid, was bei euch alles im Moment so passiert.

Weißt du, deine Tante hat sicher gewußt wie sehr du sie geliebt hast, denn sonst wärst du ja nicht sooft dort gewesen.
Vlt. hilft es die ihr einen Brief zu schreiben in dem du ihr alles erzählst was bei dir los war/ist, warum du nicht zu ihr kommen konntest, wie sehr du sie liebst und wie schön du es in ihrer Gegenwart gefunden hast. Mach ihn in einen Umschlag, leg noch Fotos von deiner Familie rein und gib den Brief dem Bestatter. Der kann ihn dann in die Urne oder den Sarg legen.
So hat deine Tante (wo immer sie jetzt auch sein mag) ein Stück vor dir mit auf ihrem letzten Weg.

Ich wünsch euch alles Gute!

Sandra