Hautarzt oder jemand der beim Hautarzt arbeitet - Hilfe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von pedas 14.04.11 - 15:22 Uhr

Hätte eine dringende Frage bzw. eines auffälligen Muttermals, muss jetzt 2 Wochen auf den Befund warten. Das Muttermal war klein, Durchmesser ca. 3mm bzw. 3,5 mm. Ich habe es schon lange, es ist sehr dunkelbraun, glatt und rund, jedoch war es auf einmal erhaben, rissig u. leicht gerötet (habe es mir nicht wissentlich aufgerissen) - Kontrolle war im Jänner 2011.

Nun zu meinen Fragen (sorry bin etwas hysterisch)

Hätte der Hautarzt beim Rauschneiden schon die Eindringtiefe gesehen?
Hätte der Hautarzt beim ansehen schon sehen müssen, dass es etwas hat (der Hautarzt meinte, es sei zu 99% ok, jedoch verändert und er hat es auch nur deswegen rausgeschnitten, weil ich es wollte (gestanzt).

Wie sicher ist diese mündliche Aussage?
Ich bin so in Sorge, ganz ehrlich jetzt....
kann ein ca. 3,5 mmm großes Muttermal/Melanom überhaupt schon Metastasen streuen? Bitte bitte um beruhigenden Rat oder Erfahrungsberichte.

Danke P.

Beitrag von schwilis1 14.04.11 - 16:58 Uhr

Meinem kleinen Bruder haben sie drei richtig große dicke, dunkle Muttermale entfernt. der arzt war sich nicht sicher und meinte man müsse abwarten. Es war alles in ordnung. die waren einfach nur groß und dick und dunkel.

Deine Panik wird dir im moment nicht weiterhelfen, deswegen versuch dich abzulenken.