Auch das noch "Hemoride" jetzt habe ich noch mehr Angst!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tonga2011 14.04.11 - 16:21 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich bin total Ratlos. Ich warte nun jeden Tag darauf das es mit der Geburt losgeht und ich versuche alles mich nicht verrueckt zu machen und es zu akzeptieren das es weh tun wird.

Mo hatte das CTG schon Wehen angezeigt, die ich aber nicht wirklich merke, vieleicht mal zwischendurch ein ziehen oder wie Regelschmerzen mehr aber auch nicht. Meine FA meinte das mein MM schoen weich ist und sie auch mit einen Finger durchkommt, schoen dachte ich dann geht es wohl bald los.
Es ist unser erstes Baby und alles ist neu fuer mich und nun denke ich wie lange noch bevor es los geht???

Seid vorgestern hat sich dann eine Hemoride an meinen Po gebildet, nach aussen super gross und super schmerzhaft!!! Ich koennte heulen.

Letzte Nacht hatte ich nur 2 Std. schlaf und heute morgen dann zum FA, die gute hat dann das Skapel rausgeholt und ohne Beteubung einen Schnitt gesetzt und ich habe fast angefangen zu weinen. Dann fing sie auch noch an daran rum zu druecken und bekam einen Blutklumpen raus, meinte dann aber das meine Hemoride viel zu gross waere und da noch mehr Blutklumpen drinn waeren und ich zum Chirugen muss.

Gesagt getan und die Dame hat dann mal geschaut und meinte das sie lieber nicht machen wuerde da die Hemoride zu gross ist und die Geburt halt zur jeder Zeit losgehen kann und es nicht sinnvoll waere eine groessere Wunde die spaetestens bei den Presswehen aufgehen koennte und stark bluten koennte.

Jetzt sitze ich hier zu Hause warte mit Angst das die Geburt los geht aber noch viel schlimmer, habe daszu diese mega grosse schmerzhafte Hemoride. Hat von Euch schon jemand diese Erfahrung gemacht oder einen Tip fuer mich. Ich habe wirklich Angst das die Hemoride mir zu den Wehenschmerzen zusaetzliche Schmerzen bereiten wird und ich mich nicht richtig auf das veratmen konzentrieren kann.#zitter

Gruss Tanja

Beitrag von lalal 14.04.11 - 19:06 Uhr

Hallo,

das hört sich aber nach einer Analvenenthrombose an#zitter, das Vergnügen hatte ich auch. Mein Rat schnell zur Apotheke und Heparin Salbe kaufen, mehrmals am Tag direkt auf das "gebilde" schmieren dadurch wird es kleiner und blutet mit viel Glück ab, nicht erschrecken durch die Salbe wird das Blut dünner und es sieht dann nach sehr viel aus, ist es aber gar nicht;-)

lg

Beitrag von tonga2011 15.04.11 - 12:16 Uhr

Vielen Dank fuer Deinen Tip - werde meine Ma gleich mal fragen zur Apotheke fuer mich zu gehen.

Ich kann noch nicht mal sizten #schmoll und hoffe das ich noch genug Zeit habe bevor es losgeht und ich die Schwellung doch noch runter kriege.

LG Tanja#winke

Beitrag von estherb 14.04.11 - 22:17 Uhr

Hallo Tanja,

ich hatte nach meinen beiden Geburten eine Hämorride. Diesmal hat sie auch recht heftig geblutet, und meine Nachsorgehebamme hat mir den Tipp gegeben, Nasenspray draufzusprühen - denn das zieht die Blutgefäße zusammen. Klingt bescheuert, hat aber erstaunlich gut und schnell funktioniert (hat vorher 7 Stunden geblutet und dann innerhalb von 30 Minuten aufgehört). Allerdings würde ich das in der SS mit der Hebamme abklären, ob sie das auch empfiehlt und was du noch machen könntest. Es gibt auch Hämorridalzäpfchen von Weleda, ob man die in der SS anwenden darf, weiß ich aber nicht; bei mir gings ja nur um die Stillzeit.

LG Esther

Beitrag von tonga2011 15.04.11 - 12:23 Uhr

Hallo Esther

vielen lieben Dank fuer Deine Tips. Bin am kuehlen mit gefrohrenden Erbsen, danach Nasenspray :-) und dann Salbe drauf.

|Mehr geht wohl auch nicht und mir bleibt nichts anderes als es zu akzeptieren das ich da wohl durch muss.

Es ist nur sehr peinlich, wenn ich die Beine auseinander machen muss (bei der Geburt) und das erste was man sieht ist diese riesige Hemoride.

Dazu kommt das ich nicht sitzen kann, also wohl auch nicht den Ball benutzen kann :-(

Na ja positives denken - vieleicht habe ich ja noch genug Zeit bevor sich meine Kleine entscheided auf die Welt zu kommen und ich kriege die Schwellung doch noch unter Kontrolle.

LG Tanja

Beitrag von specki1009 14.04.11 - 22:36 Uhr

Mir gehts ähnlich.

Hatte nach dem ersten Kind auch sowas und dachte es ist jetzt gut aber in dieser Schwangerschaft kam es wieder. Meine Hebi meinte auch den Tip mit dem Nasenspray. Die Ärztin meinte sie vergreift sich da nicht dran und es muss ggf danach vom Chirurgen entfernt werden.

Soweit so gut. Es wurde irgendwann bißchen besser / erträglicher und dann kamen Wassereinlagerungen. Irgendwie bekam ich dann von einem Tag auf den anderen Durchfall anstatt zu festen Stuhlgang und habe seit ner guten Woche wieder echt Probleme. Habe nun zwei so dicke Knubbel / Hautlappen die höllisch weh tun und nix hilft. Bekam den Tip mit "Wiederreindrücken" aber das tut erstens tierisch weh und außerem kommen die ja gleich wieder raus...

Ich habe aber noch 4 Wochen und hoffe bis zur Geburt isses besser.

Habe genau wie du echt Schiß vor der Geburt mit so Teilen da dran. Kann mir nicht vorstellen dass das so einfach geht und habe auch echt Horror dass es dann noch schlimmer wird.

Beitrag von tonga2011 15.04.11 - 12:12 Uhr

Na dann weisst Du ja genau wovon ich rede. Es waere ja schlimm genug haette ich das Teil nach der Geburt bekommen, aber zur Geburt ist noch viel schlimmer.

Ich kann nur hoffen das ich noch bis naechste Woche habe bevor es losgeht und ich die Schwellung vieleicht bis zur haelfte runter bekomme.

Ordentlich kuehlen (mache ich mit gefrohrenden Erbsen) Nasenspray und dann habe ich noch die Salbe vom Chirugen, die allerderdings nur beteubt.

Zum Glueck hast Du noch 4 Wochen und ich druecke Dir ganz fest die Daumen das sich das Teil bis dahin wieder zurueck bildet!

Vielen Dank fuer Deine Nachricht!

LG und alles Gute

Tanja;-)

Beitrag von specki1009 15.04.11 - 13:08 Uhr

ich drück dir auch die Daumen

Habe heut erstmal Nasenspray drauf gemacht.

Denke weg gehen die bei mir nicht aber vielleicht schwellen sie wenigstens ab denn ich finde es echt lästig wenn man selbst beim Pipi machen "Schmerzen" hat.


Liebe Grüße

Carolin

Beitrag von sunnygirl1978 15.04.11 - 17:00 Uhr

Hallo,
mir gehts auch so. Ein riesen Teil bis jetzt hat nichts geholfen. Ich habe mir von Weleda jetzt eine Salbe geholt. Quercus Salbe und Globuli Aesculus C6.

Ich hoffe da hilft noch ein wenig vor der Geburt.

Die Hebamme meinte ich brauche mir keine Sorgen machen, die halten während der GEburt ja gegen den Damm und auch evtl Hämorrhiden, dass da nichts passiert.

Ich hoffe die gehen von alleine wieder weg.

Sunnygirl

Beitrag von tonga2011 15.04.11 - 17:43 Uhr

Hallo Sunngirl

Ich habe mir die beiden Sachen aufgeschrieben und werde morgen frueh mal gleich in die Stadt gehen.

Viel Zeit bleibt mir nicht mehr aber ich hoffe das die Schwellung wenigstens ein bischen zurueck gehen wird ;-(

Ich hatte davor schon mal eine Grosse und die hat auch so einen Lappen hinterlassen und an der Stelle wo ich jetzt die Hemorride habe, hatte ich Weihnachten schon mal ein Problem und ich weiss das ich mich operieren lassen muss ;-(

Wie auch immer, nach der Geburt waere ja schon schlimm genug aber nicht so kurz vor der Geburt. Ahhhhhhhhh

Vielen lieben Dank fuer Deine Hilfe und Dir viel Glueck das diese doofen Dinger ganz schnell verschwinden!

GLG Tanja

Beitrag von sommertraum2407 15.04.11 - 22:34 Uhr

Nasenspray hilft definitief ! Auf Wattepatt sprühen und drauf legen.

Beitrag von connylein1 16.04.11 - 09:53 Uhr

Hey Tanja,
Du hast wohl eine Analvenenthrombose, das hatte ich, allerdings nach der Geburt auch und ich weiß wie schmerzhaft das ist. Meine FÄ hat mir darauf hin eine Cortisonsalbe verschrieben, eigentlich nich erlaubt in der Stillzeit aber für kurze Zeit wohl schon. Und es hat suuper geholfen und war nach 3 Tagen nicht mehr schmerzhaft. Frag doch mal nach ob es da nich auch in der SS so ne Hilfe bekommen kann.

Gute Besserung und eine schöne Geburt,

Nele