mein kleiner Kevin und nun bist du ein Sternenkind in meinem herzen

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sabibabe23 14.04.11 - 16:25 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich weiß nicht mehr weiter heute ist es genau 3Wochen her das ich meinen Sohn Kevin weg geben musste und das in der fast 21 ssw am Freitag vorige Woche war die Beerdiegung von meinem kleinen.

Nun bin ich langsam am begreiffen aber das still und heimlich nur in meinem Kopf ich kann nicht darüber reden und weinen kann ich auch kaum.Ich weiß nicht genau was ich sagen ,denken und fühlen soll.
Ich glaube jetzt ist die zeit wo ich begreiffe nicht mehr schwanger zu sein und alle die jetzt so weit sind wie ich ich verstehe nicht warum ich jetzt nicht auch in der 23ssw bin am samstag währe dann die 24 ssw und mein kleiner währe lebensfähig gewesen.
Ich will meinen Sohn bei mir haben und weiter rund werden warum ist es nicht so.
Ich sehe zur zeit keinen sinn mehr ausser das es für meinen Sohn weiter normal ablaufen muss den er ist ja 3 !/2 und versteht das nicht wenn ich nicht mehr kann warum die mam so ist zur zeit.
Ich bin nur müde und würde am liebsten nicht mehr aufstehen warum auch.
Ich bin in der woche ehe alleine ausser das mein kleiner da ist aber mein freund kommt ja erst freitags von montage wieder.Aber alleine fühle ich mich trotz allem.

Ich habe zur zeit nur im kopf wieder schwanger zu werden um meine trauer zu verdrängen aber das geht alles so nicht ich bin noch in meiner ausbildung bin zur zeit krank geschrieben weiß nicht wie es weiter geht kann sie zwar weiter machen aber noch mal schwanger dann die ganze zeit krank geschrieben das geht nicht dann kann ich meine lehre in den eimer schmeißen habe meine prüfung verschoben kann sie zwar nach machen aber so wie es werden hätte können wie bei meinem kleinen so würde es dann nicht.

ach man was schreibe ich ihr bloss das versteht bestimmt keiner wie ich es meine ach man ich will umbedingt ein baby und wieder schwanger sein so wie noch vor drei wochen.

tut mir leid wegen dem langen text und danke fürs lesen.
ich wünsche euch alles liebe.
Sabrina mit Alexander 3 1/2 fest an der hand und meinem kleinem Stern Kevin 20+5ssw fest im herzen +Stern 2008 fest bei mir

Beitrag von anyca 14.04.11 - 19:38 Uhr

Das tut mir sehr leid.

Ich finde es sehr verständlich, daß Du am liebsten so schnell wie möglich wieder schwanger wärst - meine Nachbarin hat ein Baby bei der Geburt verloren und war recht schnell wieder schwanger. Allerdings tickte bei ihr auch die biologische Uhr, was bei Dir ja noch lange nicht der Fall ist.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommenden Wochen.

Beitrag von jolinchen03 14.04.11 - 20:23 Uhr

Lass dich als erstes mal fest #liebdrueck. Ich weiß genau, wie du dich fühlst. 2004 habe ich unsere Tochter Luisa auch im 6. Monat gehen lassen müssen:-(. Es war so schrecklich und kam aus dem nichts. Bis zur 21.SSW war alles perfekt, mir ging es gut. Dann auf einmal hieß es zu wenig Fruchtwasser, Kind zu klein. Es wurden immer mehr Auffälligkeiten gefunden und dann in der 23.SSW die traurige Gewissheit, dass unsere Maus nicht überleben wird. Die erste Zeit war ich wie in Trance, stand total neben mir. Aber nach ein paar Wochen habe ich mich zusammen gerissen, schließlich brauchte unsere Tochter ihre Mama. Der Schmerz wurd ganz langsam erträglicher und irgendwann kehrte Gott sei dank wieder der Alltag ein. Aber vergessen werden wir unseren Engel NIE!!! Allerdings wollte ich nach dieser Erfahrung gar kein Kind mehr und es hat 5 Jahre gedauert, bis wir uns dazu entschlossen haben, es doch noch einmal zu wagen. Seit Mai 2010 ist unser Sohn nun endlich bei uns. Aber die Schwangerschaft war schwer, die Angst war einfach immer da. Und nur weil ich schwanger war, hab ich unsere Maus nicht vergessen, ganz im Gegenteil. Bei dir hört es sich so an als würdest du erwarten, dass sobald du schwanger bist, alles wieder in Ordnung ist. Das wird aber nicht der Fall sein. Ein Kind ersetzt nicht das andere. Deswegen rate ich dir, noch ein bißchen zu warten. Du bist doch noch so jung. Gib dir und deinem Körper ein wenig Zeit. Und mach deine Ausbildung zu Ende. Außerdem kannst du dir Hilfe holen. Mir hat eine Gesprächstherapie gut getan.

LG Valeska

Beitrag von catch-up 14.04.11 - 21:39 Uhr

hallo!

Das ist sehr sehr traurig! Ich weiß zwar nicht, wie man sich da fühlt, aber ich kann es mir lebhaft vorstellen!

Nimm dir Zeit zum Trauern aber pass auch auf, dass du dich nicht zu sehr abschottest und depressiv wirst! Hol dir ggf. Gesellschaft ins Haus, Mutti ist dafür immer gut!

Mir ging es damals nach der Trennung von meinem Ex ähnlich wie dir. Ich hatte auch keine Lust mehr, wollte nicht mehr essen, nicht mehr raus ect. Mein Leben bestand nur aus Liegen und weinen!

Das ist für einen kurzen Zeitraum auch ok, aber du musst raus aus dem Loch! Das Leben geht irgendwie weiter! Manchmal fragt man sich, wie das sein kann aber die Welt dreht und dreht sich!

Dein Sohn braucht eine starke Mutter und Kevin wird in deinem Herzen immer bei dir sein! #herzlich

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Liebe!!!