Familientisch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von katrin.-s 14.04.11 - 16:58 Uhr

Hi, bin gerade ein bisschen überfordert. Plötzlich will meine Maus keine Gläschen mehr, auch nichts selbst gekochtes, was zermatscht ist. Die will nurnoch Stückchen essen und das Selbe wie wir. Ist ja auch Ok, da ich eh immer auf eine gesunde ausgewogene Ernährung achte, nur sehr fettarm, aber für die Maus kann ich ja ein TL Rabsöl extra ans Essen machen, ne? Dann nun noch ne Frage, wie macht Ihr das so? Also vorhher hat Carina immer ihr Mittagsbrei bekommen und Abends Abendbrei und Nachmittags Obst oder GOB ausm Glas und dazwischen hat sie ein bisschen von uns probiert. Wir haben immer am frühen Abend gegessen, wenn mein Mann nach Hause kam. Aber jetzt müsste ich ja Mittags für Carina und mich dann kochen und mein Mann müsste sich das dann aufwärmen. Wie macht Ihr das so? Denn 2 mal kochen möchte ich nicht, und die Mäuse müssen doch Mittags warm essen, oder? Sorry fürs#bla
LG Katrin

Beitrag von schwilis1 14.04.11 - 17:05 Uhr

mann. du machst dir einen kopf...
Nein, Mäuse müssen nicht mittags warm essen. wir machen das je nachdem wie unser Tag aussieht. wenn es zeitlihc passt, dann wird gekocht, wenn nicht gibt es ein brot mit rohkost und es wird abends gekocht.
sei froh dass dein kind dieses zeug nicht mehr essen moechte (da ist klüger als ihre mama, (das ist nicht wirklich ernst gemeint! also bitte nicht böse sein)


Beitrag von hippogreif 14.04.11 - 17:18 Uhr

Sag mal Dein Kind ist schon über 1 Jahr alt! Wieso sollte sie denn in dem Alter noch Brei essen? Es ist doch völlig normal, dass sie endlich mal richtig mitessen möchte! Die meisten tun das so um den 10. Lebensmonat herum.
Mein Tipp: laß die Gläschen endlich weg und laß sie einfach mit euch mitessen, das ganz normale Essen, was ihr auch eßt!

Beitrag von kathanguyen 14.04.11 - 17:35 Uhr

Hallo

Ich koche entweder Abends mehr , so dass Hanna und ich, sowie mein Mann auf der Arbeit mittags warmes Essen haben.
Oder koche vormittags einfach ein Süppchen für uns (TK-Gemüse ist schnell gemacht und auch gesund) oder es gibt einfach nur Nudeln o. Katoffeln o. Reis (auch vom Vortag, wenn noch was da ist) nur mit Soße und Abends koche ich nochmal was für uns alle.
LG

Beitrag von katrin.-s 14.04.11 - 18:30 Uhr

#danke

Beitrag von irene82 14.04.11 - 21:21 Uhr

Also mein Sohn(12 Monate) isst zum Frühstück und Zwischenmahlzeit Brot mit Butter oder Leberwurst und Obst,Gemüse.Zum Abendessen bekommt er Milchbrei,weil er das so gerne isst.Mittags bekommt er noch Gläschen weil er nicht alles was wir essen kauen kann(Fleisch usw.).Finde nichts schlimmes an einem Gläschen.Sobald er alles kauen kann,bekommt er da gleiche was wir essen.

Beitrag von co.co21 14.04.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

Lara hat mit 10 Monaten breiartiges komplett verweigert, sie wollte nur noch richtiges Essen, daher hat sie einfach bei uns mitgegessen...und ich hab halt so gekocht, dass sie es gut selbst mit den Fingern essen konnte (sie wollte auch nicht mehr gefüttert werden). habe dann auch nichts mehr extra gemacht mit Rapsöl oder so, sondern sie hat unser essen gegessen...naja, mit Gewürzen hab ich halt aufgepasst, aber sonst kein unterschied gemacht.

War am Anfang ein wenig nervig, aber man gewöhnt sich dran. Ich hab übrigens in der Regel mittags für sie ne Kleinigkeit gekocht und abends dann nochmal für mich und meinen Mann, da hat sie auch mitgegessen. Es spielt eigentlich keine große Rolle, wie oft das Essen warm ist und wann das Essen warm ist, hauptsache es ist ausgewogen...also mach dir keine Sorgen!

Wenn man es ganz genau nimmt, ist der Abendbrei ja auch warm, wird ja auch gekocht, nur halt süß-warm.

LG Simone

Beitrag von irene82 14.04.11 - 21:23 Uhr

Übrigens,du kannst ja deinem Kind mittags Milchbrei geben und abends kochen.
LG Irene

Beitrag von sanblu 15.04.11 - 01:11 Uhr

Wir halten das seit unsere "Kleine" den Brei total verweigert hat (ca. mit 10 Monaten) so:
Frühstück mit Mama: Brot mit Butter, Frischkäse od. Mettwurst, dazu Gurke od. Tomate
Zwischendurch: Obst (am liebsten "Nanane" od. "Apfe"und neuerdings Arbi (Erdbeere))
Mittagessen mit Mama: Gemüse (mit etwas Rapsöl gedünstet), Kartoffeln od. Nudeln, Würstl, Fleischpflanzerl (Frikadellen, für die Nichtbayern ;-) o.ä (Schnitzel o.ä. mag sie noch nicht, das kommt aber bestimmt noch) - alles in "Pommesform" zum leichteren mit den Fingern essen, inzwischen aber gerne auch zum aufspießen auf die Gabel. Nachmittags:Joghurt, Obst, selten Kuchen (sie hätte wohl gern öfter), Hirsekringel
Abends: Butterbrot o.ä., Gurke od. Tomate, manchmal Paprika - was eben grad da ist und gut schmeckt (die Rest isst dann Papa, für den NICHT extra gekocht wird. Entweder er ist die Reste vom Mittagessen (falls noch was da ist) oder macht sich ein Brot. Unser Papa ist selstbständig genug, sich etwas zu essen zu machen. Zumal er meist spät heimkommt und dann erst sehr spät noch isst.)
An den Wochenenden gibts bei uns oft 2x warm, da kochen und essen wir 3 immer gemeinsam.
Also kein Stress mit den Mahlzeiten.

Leider geht damit aber auch die "Babyzeit" zu Ende. Manche Mamas haben es damit etwas schwerer: der Kleine Mensch wird selbstständiger.
Besonders bei den Ausflugs.- und Reisevorbereitungen merkt man das. Ich frage mich oft, wie ich das früher geschafft habe, an alle Eventualitäten zu denken: Gläschenwärmer, Gläschen, Milchpulver etc.
Heute können wir ganz entspannt einfach losziehen. Was zu essen finden wir auf jeder Speisekarte, und Äpfel und Bananan und Knabbersachen haben und hatten wir eh immer dabei.
Also freu Dich auf eine entspanntere Zeit.

Viel Spass beim Essen am Familientisch

LG