Lila Chucks für Jungs okay ?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von evenea 14.04.11 - 18:22 Uhr

Hallo,

hab eine Frage an euch. Ich könnte für meinen Sohnemann (6) ein paar Chucks bekommen, ungetragen, die eine Freundin falsch gekauft hat. Ihrem Kind passen sie nicht.

Es sind lila-farbene Chucks und ich würde sie für einen Spottpreis bekommen.

Nun meint meine Mutter, dass ich ihm doch keine "Mädchen"-Schuhe kaufen kann. Findet ihr auch, dass lila Chucks nur was für Mädchen sind?

Liebe Grüße
Evenea

Beitrag von marathoni 14.04.11 - 18:29 Uhr

Hallo !! Dein Sohn ist doch schon 6 Jahre alt- da kanner doch gewiss selbst entscheiden ob ihm die Schuhe gefallen oder nicht.
Meiner ( wurde gerade 3 ) würde niemals lila oder rosa tragen . Originalton " das ist aber schwul ". ( er meint damit, dass ihm das nicht gefällt und das blöd ist ). Sind halt so Kindersprüche....

Beitrag von evenea 14.04.11 - 18:32 Uhr

Hallo!

Das stimmt und er findet sie eigentlich auch ganz schick.

Er hat auch ein T-Shirt was lila ist und ein Hemd in lila und die findet er ziemlich cool.

Hab eben nur Bedenken, da er auch nun in die Schule kommt, dass er da nicht irgendwie auch aufgezogen wird, eben weils Mädchenfarben sind...

Beitrag von brotli 14.04.11 - 18:37 Uhr

ja, das siehst du richtig, mit der schule und den kindern und den farben.

ich selber mag das auch gern leiden an kindern, aber der grad zwischen albern und chic ist da klein finde ich bei jungs ab 4 jahren.

l.g.

Beitrag von 3wichtel 15.04.11 - 07:57 Uhr

Da tut sich das übliche Dilemma auf:
Das tragen, was andere schön finden. Oder das tragen, was man selber schön findet.

Ich persönlich finde es ja immer schöner, wenn ein Kind lernt, seinen eigenen Stil auszuprägen und auch "durchzuhalten".

Beitrag von ayshe 15.04.11 - 09:39 Uhr

##
Ich persönlich finde es ja immer schöner, wenn ein Kind lernt, seinen eigenen Stil auszuprägen und auch "durchzuhalten".
##
#pro#pro#pro

Genau DAS!

Beitrag von engelchen28 14.04.11 - 19:19 Uhr

woher hat dein gerade 3jähriger denn so einen asozialen, diskriminierenden spruch her?? weiß dein sohn, was es bedeutet, schwul zu sein? wohl kaum...! und was hat eine farbe mit schwul zu tun? das ist kein kinderspruch, sondern ein ganz, ganz dummer asozialer diskriminierender erwachsenen-spruch!

Beitrag von marathoni 14.04.11 - 19:59 Uhr

Da gebe ich dir recht mit dem Spruch. Aber er hat nunmal viel Umgang mit Großen ( z.B. auch seinen Geschwistern und deren Freunde usw ), da fallen nunmal solche Sprüche . Lässt sich nicht verhindern. Ich habe ja auch seine " Erklärung " dazu in Klammer dazugeschrieben. Er denkt, es würde bedeuten, dass etwas blöd ist, ihm einfach nicht gefällt.

Beitrag von zaubertroll1972 14.04.11 - 23:06 Uhr

Erklär Deinem Kind mal schnell was schwul bedeutet.
Ist ja furchtbar wenn er alles als schwul betitelt was er böd findet.
Meinen großen Kindern würde ich erklären daß sie sich angemessen ausdrücken sollen, vor allem wenn der Kleine dabei ist.

Beitrag von marathoni 15.04.11 - 09:38 Uhr

Das kann ich einem 3- jährigen nur bedingt erklären. Was glaubst du denn, was ich meinen Großen schon alles gesagt habe. Du weißt scheinbar nicht wie die Realität in einem 6 Personen Haushalt mit pupertierenden kids ùnd deren Freunden aussieht. Da bekomme ich nicht immer alles mit , der Kleine aber schon....

Beitrag von zaubertroll1972 15.04.11 - 10:22 Uhr

Das kannst Du nur bedingt erklären???
Hmm.....kann ich nicht nachvollziehen. Mein Sohn war auch mal 3 Jahre und der wäre durchaus in der Lage gewesen zu verstehen daß schwul nicht blöd bedeutet sondern einfach heißt daß sich 2 Männer lieben.
Was ist daran unverständlich?

Beitrag von marathoni 15.04.11 - 12:42 Uhr

Na klar kann ich ihm das so erklären. Habe ich ja auch getan. Aber ich kann ihm nicht überzeugend erklären, warum die Jugendlichen zu einigen Dingen, die sie eben nicht gut finden " voll schwul " sagen. Ich sage schon dass das mir nicht gefällt usw., aber was soll ich tun. Wegen sowas rege ich mich doch bei den Großen nicht auf !!

Beitrag von meringue 14.04.11 - 20:03 Uhr

Meine Rede, ist aber leider d e r Standard-Spruch auf allen Schulhöfen.
Da muss man lange Überzeugungsarbeit leisten.

Beitrag von dominiksmami 14.04.11 - 20:56 Uhr

DAS ist ein Standartspruch?

Owei...ich glaub ich muß doch dafür sorgen das mein Sohn auf seiner Schule bleibt und nicht nach D wechselt ( wir ziehen höchstwahrscheinlich wieder nach D, aber er geht ja in NL zur Schule)

Beitrag von meringue 15.04.11 - 08:20 Uhr

Ja klar, NL ist ja bekannt für seine tolerante und im Umgang mit Mitmenschen besonders feinfühlige Mentalität.







#rofl

Beitrag von dominiksmami 15.04.11 - 08:23 Uhr

ne das sicher nicht *lach* deswegen will ich ja hier weg.

Es geht mir um die Schule die mein Sohn besucht ( naja auch um das Schulsystem an sich, aber eben besonders um DIESE Schule)

Beitrag von tammyli 15.04.11 - 08:19 Uhr

Hallo, bei uns ist das kein Standartspruch.

Beitrag von engelchen28 15.04.11 - 12:43 Uhr

najaaa....selbst WENN das ein schulhof-spruch ist, bedeutet das noch lange nicht, dass er auch zuhause geduldet werden muss!!! weder von einem 3jährigen noch von einem 15jährigen!
mit "überzeugungsarbeit" hat das nicht viel zu tun, finde ich. ich würde meinen kids untersagen, so diskrimierend über leute zu sprechen! ganz einfach. nach erklärung, ist klar.

Beitrag von mel1983 14.04.11 - 20:38 Uhr

Mit 3 Jahren sagt dein Kind

"das ist aber schwul"

und du tust es ab mit "sind halt so Kindersprüche"?

Nee, oder?

Beitrag von zaubertroll1972 14.04.11 - 23:04 Uhr

Hoffentlich hast Du Deinem Sohn dann erklärt daß eine Farbe nicht schwul sein kann und hast ihm gesagt was das ist! Was für ein blöder Spruch!

Beitrag von thea21 15.04.11 - 08:58 Uhr

Achtung...

Ironie ON:

Ich finde, du kannst waaaaahnsinnig stolz sein, das dein Sohn (gerade 3) schon jetzt einen derart exquisiten Wortschatz an den Tag legt!

Viel viel toller ist es allerdings, das ihm (vermutlich nahegebracht durch die nahestehenden Erziehungsberechtigten, oder falschem Umgang) gleich und so früh wie möglich beigebracht wird nicht gemochte Dinge mit homophoben Äußerungen zu titulieren!

Ironie OFF!

Und jetzt Klartext Schätzchen!

Egal wer deinem Sohn solch einen Mist beigebracht hat, sollteste kein bisschen stolz sein auf die Verwendung des Wortes schwul in solchem und ähnlichem Kontext.

Beitrag von purpur100 15.04.11 - 09:21 Uhr

"Sind halt so Kindersprüche.... "

nimmst du alle "Kindersprüche" einfach so hin? Woher weißt du eigentlich, daß dein kleiner Sohn damit ausdrückt, daß ihm etwas nicht gefällt oder daß er es blöd findet?

Ich meine die Farbe Rosa wird sehr oft im Zusammenhang mit schwul genannt. Ja, es gibt auch hinreichend Witze, Sketche oder sonstwas dazu.

Also die Interpretation rosa=schwul so pauschal ist schon .... nicht angebracht. Aber die Interpretation von rosa=schwul=blöd/gefällt nicht?

Wo hat ein 3-jähriges Kind das her?

Beitrag von ayshe 15.04.11 - 09:25 Uhr

Es kann sein, daß sie einfach irgendwo aufschnappen.

Aber ich würde das nie akzeptieren und darauf hinweisen, daß es Schwachsinn ist, ein sehr blöder Ausdruck ist und daß man es anders sagen soll, wenn einem etwas nicht gefällt.
Geht ja gar nicht.

Beitrag von purpur100 15.04.11 - 09:26 Uhr

ja eben!

Beitrag von litalia 15.04.11 - 13:08 Uhr

würde mein kind sagen "das ist aber schwul" gäbe es eine gewaltige ansage und zwar so, dass das kind dann genau weiß was homosexuell bedeutet.