Makler sind doch wie zecken oder?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schwilis1 14.04.11 - 18:27 Uhr

ja ich bin ein wenig verärgert, wer hätte dasgedacht. die makler die druggen sich nei wie`d kälde... egal was man bei google eingibt, ständig nur maklerangebote...
arghhh... ich habe aber keine lust und nciht das geld neben der kaution auch noch 700euro einem makler in den Rachen zu schieben :(

mann ich bin angefressen und genervt.... blöde makler

Beitrag von barbara67 14.04.11 - 18:56 Uhr

?#kratz

Beitrag von schwilis1 14.04.11 - 18:59 Uhr

ich such ne neue wohnung und schaue hauptsächlich im i nt. aber das spielt auch keien rolle denn selbst in der zeitung findet man zu 90% nur anzeigen von Maklern. immobilienmakler... und das nervt... mich nervt es... weil die ein haufen kohle kosten

Beitrag von smurfine 14.04.11 - 19:49 Uhr

Für gratis arbeiten die nicht, stimmt. Aber wer tut das?
Wir haben schon öfter Makler in Anspruch genommen, sowohl als Anbieter als auch als Suchende. Bis auf eine kuriose Begegnung ist alles positiv gewesen.
Unsere jetzige Mietwohnung haben wir auch über einen Makler gefunden. Zwar hat uns dieser 960 Euro gekostet, dafür liegt die Kaltmiete etwa 170€ unter vergleichbaren Wohnungen und hat eine Heizkostenpauschale.
Wir hatten die Kosten also schnell wieder drin, so kann es auch laufen.

Wenn Du das Geld dafür nicht ausgeben kannst oder willst, dann würd ich
in den Lokalblättchen suchen,
die Aushänge in den Einkaufsmärkten ansehen,
selber Inserat aufgeben,
Bekannte, Freunde, Arbeitskollegen und Familie fragen (oft genug weiß einer was),
selbst bei Wohnungsbaugesellschaften anrufen,
und je nach Einkommensklasse ggf. auch um Wohnberechtigungsschein kümmern, bzw. Wohnungsamt (heißt das so?) auf die Liste setzen

Ansonsten Nerven bewahren und Tee trinken, graue Haare kommen auch so früh genug..

Liebe Grüße,
FINA

Beitrag von schwilis1 14.04.11 - 20:04 Uhr

danke für die tipps :)
wohnbaugesellschaften bin ich dran. nerven bewahren tu ich auch :) graue haare? naja... stehen mir bestimmt gut.
in aller regel bin ich auch echt die ruhe in person. nur manchmal nervt es eben...

ich würd gern das gnaze ohne makler machen. dass sie nur ihre provision wollen versteh ich auch... aber ich wprd mir gern diesen schritt ersparen

Beitrag von hedda.gabler 14.04.11 - 19:20 Uhr

Hallo.

Wie wäre es, in der örtlichen Presse zu schauen ... da sind meist die Angebote von privat.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von katha-rine 14.04.11 - 19:45 Uhr

Makler sind keine Zecken, sondern bieten Ihre Leistung gegen Honorar an. Es ist so und überall wird Geld für Vermittlung genommen. Je nachdem, was du für eine Wohnung suchst, kann ich dir den VdW (Verband der Wohnungswirtschaft) des Bundeslandes empfehlen, wo du wohnst und dort nach den Mitgliedern schauen. Die haben meist tolle Wohnungen ohne Courtage.

LG
Katha

Beitrag von schwilis1 14.04.11 - 20:02 Uhr

mir ist schon klar, dass sie nur ihr Geld verdienen wollen. das wollen wir alle. aber wenn man ne wohnung braucht, und mal eben keine 2 monatsmieten kalt über hat, dann sieht es schlecht aus...

und ja ich schau auch in der Zeitung hier aber da stehen oft auch makler mit drinnen.
danke für den tip

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 07:01 Uhr

"aber wenn man ne wohnung braucht, und mal eben keine 2 monatsmieten kalt über hat, dann sieht es schlecht aus... "

Da kann aber die Berufsgruppe nichts dafür.

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 12:48 Uhr

oh ja die arme Berufsgruppe... wer hat denn noch mal eben soviel kohle über? schließlich kommt dann noch die kaution oben drauf... sie grasen doch das i net ab und rufen vermieter an und bieten ihre dienste wahrscheinlich für lau an und der neue Mieter darf dann zahlen.

ja ich weiß... ich arme arme arme... spar es dir ok?
#danke

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 13:09 Uhr

Häh?
Was können denn die Makler dafür, daß Du sie Dir nicht leisten kannst.
Sie bieten einen Service und wenn der Vermieter das in Anspruch nehmen möchte, ist doch alles prima.

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 13:17 Uhr

sag ich doch, spar es dir einfach du gerechte heldin...


#danke

p.s. jammern und sich aufregen ist erlaubt. und warum soll ich damit meine mitmenschen nerven, wenn ich eine große anonyme Community im i net nerven kann.. (oder auch nicht zumindest bin ich doch meinen frust ein stück weit losgeworden)

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 13:20 Uhr

Möchtest Du als Zecke betitelt werden?
Zecken sind ja Lebewesen, die auf unfreiwillige Kosten anderer leben im Gegensatz zu Maklern.

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 13:26 Uhr

Tut es dir weh wenn ich mich hier über horrende Maklerkosten auslasse? Hast du einen Nachteil davon? Und selbst wenn du ein Makler wärst, koennte es dir am allerwertesten vorbei gehen.
Ich motz hier nur. Dadurch ist kein Schaden entstanden....
Ist ja nicht so als ob ich in das nächste Maklerbüro renn und dort dem Makler gegen das Schienbein trete!

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 13:29 Uhr

Es stört mich ganz allgemein, genau wie es mich stören würde, zu lesen, dass Empfänger von Sozialleistungen Zecken sind.

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 13:37 Uhr

und? werden sie nicht als solche bezeichnet bei finanzen und Beruf...? vll nicht in schriftforum aber insgeheim schon.
Vll nicht von dir (kann ich so genau nicht sagen... meistens les ich nicht wer was schreibt) aber von vielen anderen...

Sollen sie ihr Geld so verdienen. Schön und gut. als ich diesen Beitrag gestern gepostet habe, war ich wie schon geschrieben frustiert und geärgert, weil ich bis auf wohnbaugesellschaften nicht eine private anzeige gefunden habe!



Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 15:13 Uhr

Wie gesagt, die Makler können nichts für Deine Misere und Pauschalverurteilungen sind nicht okay.

Beitrag von peterpanter 15.04.11 - 08:33 Uhr

Hi,

Makler sind keine Zecken, sind sind leider aber oftmals Menschen die meinen ohne Ahnung und ohne Arbeit viel Geld verdienen zu können. Allerdings bestätigen Ausnahmen die Regel.

Schalte doch einfach male eine Suchanzeige in der Örtlichen Zeitung, viele Vermieter haben keine Lust sich die Bude einrennen zu lassen bzw. sich mit Maklern herumzuschlagen die sich auf die Anzeige melden und ihre Vermittlungstätigkeit anbieten.

grüßle

peter

Beitrag von wemauchimmer 15.04.11 - 09:15 Uhr

"egal was man bei google eingibt, ständig nur maklerangebote... "

Finde ich nicht, gib doch mal bei Google ein: "Man vergleicht Menschen nicht mit Ungeziefer", da kommt nicht ein einziges Maklerangebot...
LG

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 12:46 Uhr

warum soll man das nicht machen?
mir kommt es oft so vor dass menshen wie manche tierart ist, obwohl so eine zecke ja nur instinktiv handelt und somit faktisch und praktisch "unschuldig" ist an ihrem Tun....
wohingegen makler... nunja... sie handeln rationell und wollen kohle sehen...

wobei ich mich frage... ob es gerechtfertigt ist 2 monatsmieten courtage zu verlangen, wenn ich mir als zukünftiger Mieter mir eine Wohnung im i net aussuche, den makler anrufe und er mir dann lediglich noch die türe aufschließt?

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 13:10 Uhr

Allein dafür, dass sich Makler mit Leuten wie Dir rumschlagen müssen, ist es mehr als gerechtfertigt, ihre Leistung gut bezahlen zu lassen.

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 13:27 Uhr

Sie müssen sich doch gar nicht mit mir rumschlagen! Ich geh doch zu keinem, weil ich sie mir nicht leisten kann.

Beitrag von dominiksmami 15.04.11 - 13:23 Uhr

nunja

wenn ich bedenke wieviel Arbeit der Makler ( ja meistens ist es eben der) hatte bis die Wohnung so gut im Internet präsentiert wird das du sie dir überhaupt aussuchen kannst.

Ja, es ist gerechtfertigt.


Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 13:40 Uhr

gut präsentiert? 80% der Wohnungen hatten noch nicht mal ein Bild dabei.
oder die wohnung die gestern noch privat war, ist heute mit den selben bildern, mit dem selben text, aber diesmal vom Makler in der Zeitung.

und das ist harte Arbeit? Entschuldige bitte, aber was macht dann mein Vater und mein Bruder, die jeden Tag auf dem Bau schaffen dass wir überhaupt Wpohnungen und Häuser haben? schlafen? und verdienen sie annähernd so gut wie ein Makler obwohl sie sich ihren Rücken krumm schuften?

Sorry sei mir nicht böse... ich weiß dass ein Büro job auch harte arbeit ist... aber es ist nicht gerechtfertigt... zumal dann nicht... wenn ich die arbeit mache, mich an pc setze und den schmus.
Geh ich zum Makler und sage, lieber makler, der du keine zecke bist, ich suche ein Wohnung mit den Attributen und zu dem Preis und er findet mir eine... ja dann seh ich es auch als... naja gerechtfertigt an... aber nicht so. sorry
da kann mich auch keiner von meiner Meinung abbringen.

Beitrag von wemauchimmer 15.04.11 - 13:38 Uhr

Ich möchte nicht den Beruf des Maklers in Schutz nehmen oder so.
Aber wer Menschen mit Ungeziefer gleichsetzt, begibt sich auf eine Straße, die in Auschwitz endet.
Heute sagen viele, man kann sich ja gar nicht vorstellen, wie es damals zum Holocaust kommen konnte. Aber es ist genau diese geistige Haltung, die Du ausdrückst, die das ermöglicht hat. Es funktionierte nicht wegen ein paar irren Nazis, sondern weil man dem normalen Deutschen eben damals wie heute leicht verkaufen kann, daß manche Menschen einen Dreck wert sind.
LG

  • 1
  • 2