Wie bestraft ihr eure Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lovegirl-83 14.04.11 - 18:28 Uhr

Hallo,

ich bin im mom sehr verzweilfelt, weil mein 3 jähriger Sohn seit Tagen haut, schmeisst alles rum und hört einfach nicht. Kaum sage ich das er bitte aufhören soll macht er es wieder. Ich mein das war schon öfter der Fall aber nicht so extrem ich schick ihn ständig in sein Zimmer oder sage er soll sitzen bleiben, damit er mal runter kommt, aber irgendwie hilft nichts. Ich bin nur noch am schreien, schimpfen und motzen.

Wer kennt diese Erfahrung?

lg Tanja

Beitrag von knuffel84 14.04.11 - 18:40 Uhr

Hallo,

ich kenn das ;-)
Mein Großer ist im Moment (der Moment hält auch schon etwas länger an) auch so auf Streit aus.
Mittlerweile muss er sich ein paar Minuten auf einen Stuhl setzen, damit er mal wieder runter kommt.

Ins ZImmer habe ich ihn anfangs auch geschickt, aber das fand er irgendwann nur noch lustig!

VG
Jasmin

Beitrag von alexma1978 14.04.11 - 18:41 Uhr

Hallo,

natürlich gar nicht!

Gruß,

Alexandra

Beitrag von johanna71 14.04.11 - 18:50 Uhr

Wer mit Kindern in dem Alter kennt denn sowas nicht?;-)

Aber was soll denn "bestrafen" bringen?
Eventuell nehme ich ihm das, womit er wirft, weg.
Oder wenn z.B. er nicht "hört", dass er beispielweise nicht auf dieStraße laufen darf, muss er an der Hand bleiben. Aber das würde ich nicht als "Strafe" sehen.

Beitrag von marathoni 14.04.11 - 20:03 Uhr

Wer mit Kindern in dem Alter kennt denn sowas nicht?

...also ich kenne das nicht. Bei keinem meinre Kinder. Klar, Aussetzer gab es immer mal, aber sowas ? Nein, sorry. Da muss ich mich outen.

Beitrag von johanna71 15.04.11 - 08:27 Uhr

*Neid* :-)

Von meinem Großen kenne ich das auch überhaut nicht, von den zwei Kleinen allerdings schon. Und immer wenn ich sage, dass mich das nervt und dass derGroße nie so war,sagen mir beispielweiseErzieherinnen,"normal" sei so wie die Minis sind.
Tja, ich schätze,da hast du einfach Glück gehabt (als ich noch nur den Großen hatte, schrieb ich sein Verhalten meiner Erziehung zu;-)).

Beitrag von kiki.08 15.04.11 - 10:56 Uhr

Da schliesse ich mich an - meine Maus hat solche Aussetzer auch nicht :-)

Beitrag von grinsekatze85 14.04.11 - 18:52 Uhr

Hallo!

Also mutwillig einfach Dinge kaputt machen, sowas macht unser GSD nicht#freu, klar kann er schonmal schlechter hören ;-) aber das hält sich alles in Grenzen und er versucht es auch nur 1-2 mal und wenn er damit nicht durchkommt, ist das auch schon wieder erledigt. Da kann ich mich richtig glücklich schätzen.#schein

Natürlich versucht er seine Grenzen auszutesten aber nicht in dem er Dinge umschmeißt oder kaputt macht sondern eher auf die:
Ich fasse es nur mal kurz an und wieder und wieder auch wenn Mama, Nein sagt Tour :-) Und wenn er nur mit dem Finger es antippt #augen

Ich finde immer ins Zimmer schicken, nicht so toll. Möchte ja nicht das er sein Zimmer als *BestrafungsZimmer* ansieht.
Obwohl wenn wir mit ihm lauter schimpfen, geht er freiwillig weg, weil es ihm dann schon Leid tut und er nicht mag wenn wir lauter werden.

Unser ist eigentlich ein kleiner Lümmel, aber bei sowas echt ein Sensibelchen.
Er mag auch nicht, wenn ich sage: Ich bin blse auf Dich oder sowas in der Art! Dann hat er schon Tränen in den Augen. Er möchte immer das die Mama lieb und glücklich ist #verliebt

Deshalb versuche ich es erst mit *1-2 Vorwahnen* meist reicht das bei uns schon und dann hilft bei uns, eher das Spielzeug wegzuräumen, bei Lieblingsspielzeug, zieht es besonders gut.
Die packe ich dann für die Zeit in der er *bockig* ist weg.

LG
grinse#katze

Beitrag von sol-04 14.04.11 - 19:03 Uhr

Mein Sohn ist zwar schon 6, erinnere mich aber noch gut an diese Zeit. Wir hatten einen Stempelposter. Wenn er wirklich frech war und nicht gehört hat, hat er ein kleines Teufelchen bekommen (Stempel). Und an guten Tagen die Sonne. Bei 10 Sonnen durfte er sich dann ein Matchboxaut ect.. aussuchen. Hat prima geklappt und diese Phasen waren dann irgendwann dann weg. Das selbe haben wir dann mit dem Einschlafen ect.. gemacht. Also sogenannte Belohnungstabellen. Macht Kindern Spass und sie freuen sich riesig auf einen "guten" Stempel. Schimpfen ect.. bringt ja eh nichts in dem Alter.
LG

Beitrag von kanojak2011 14.04.11 - 19:35 Uhr

Das aufs Zimmer schicken ist an sich vollkommen daneben, weil das Kinderzimmer eher ein Rückzugsort sein soll und es soll immer positiv wahrgenommen werden.

Als ich es las, dachte ich: aha, was kommt jetzt. Ich habe ein dreijähriges Kind a nächster Woche aber Strafen haben wir noch nicht.

Beim Schmeißen bestehe ich immer drauf, dass er sofort vom Boden geholt wird und sage klar, dass wenn es nochmals passiert, ist die Sache weg. und das ziehe ich dann gandenlos durch.

Das sitzen um runterzukommen wenden wir zwar an aber sehr selten.

Das mit Hauen...jo, das haben wir zum Teil gemeinsam. Sie tut es, wenn sie müde ist. Wenn sie sehr wütend ist. Wenn es wegen Wut ist, dann wird sie dermaßen schief angeschaut, dass sie realtiv schnell runterkommt. sie versucht dann, als WÜRDE sie hauen, sie berührt mich immer, haut aber nicht wikrlich..

Weißt du, was das Problem ist. Wenn man konflikte ruhig löst und es ist schon irre schwierig, dann nimmt das Kind dann schon schiefen blick wahr und es reicht... wenn du natürlich schreist und motzt..und dies ,,nur noch´´, heißt es am Ende für das Kind nichts, weil es ein konstantes Level ist und dann gilt eben nichts mehr.

Ich bin auch verzweifelt, weiss aber: nie im Leben darf ich ,,nur´´ schreien, motzen, schimpfen.

Beitrag von arienne41 14.04.11 - 19:50 Uhr

Hallo

Kaum sage ich das er bitte aufhören soll............

Als erstes laß das Bitte weg.

Kurze klare ansagen.

Hör auf die Sachen zu werfen.

Räume deine Bausteine weg.

Hole die Butter usw...


Beitrag von cherry19.. 14.04.11 - 20:00 Uhr

Hi Tanja,

ich kenne das..

Bei uns wurde es erst besser, als ich keine Lust und Kraft mehr hatte zum Schreien, Schimpfen und Motzen ;-)
Ich lass ihn dann links liegen und sage direkt zu ihm: "Nee Schatz! So nicht! Da hab ich echt keinen Nerv drauf!" und suche das Weite. Nix mehr mit: Geh ins Zimmer oder sonstewas.. Bringt bei uns nichts.. Erst das hat geholfen. Ich mach das jetzt ca. 1 Woche mit ihm so und es trägt erste Früchte.

Ich denke, es ist wichtig, JEDESMAL das Gleiche zu machen, wenn man was tut. NIcht mal Schreien, nicht mal ins Zimmer schicken... Es sollte echt immer das Gleiche sein. Bei mir ist es jetzt so, dass ich JEDESMAL sage, dass ich keinen Nerv drauf habe, aufstehe und den Raum verlasse..

Natürlich springt er hinterher, haut mich und macht sonstewas zur Provokation. Ich beachte es nicht. Ich lass ihn machen. Mir egal. Seither wirds besser.. Vielleicht hilft das bei euch ja auch. N Versuch ists wert.

Beitrag von grauntoene 14.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo,

das finde ich eigentlich eine gute Lösung, aber hauen lassen #schock das würde bei mir garnicht gehen.

Es ist aber richtig, dass Du ihm den Wind einfach aus den Segeln nimmst, indem Du den Wutanfall einfach ignorierst.. Nur bei mir ersönlich würde es dann beim Hauen aufhören mit der Ruhe.

LG

Beitrag von cherry19.. 14.04.11 - 20:27 Uhr

Was ich natürlich vergessen habe, zu schreiben, ist, dass wir NACHDEM er sich dann wieder beruhigt hat, kurz darüber reden, was nicht in Ordnung war ;-)

Aber in dem Moment bringt rein gar nichts etwas bei ihm. Da steigert er sich dann sonst total rein und ich dreh nervlich voll ab.. lach

Beitrag von grauntoene 14.04.11 - 20:38 Uhr

Drüber reden ist voll wichtig, erklären warum und wieso man etwas tut ..

:-)

LG

Beitrag von makaluu 14.04.11 - 20:42 Uhr

kann ich unterschreiben
bei meinem sohn gehts auch nur so
wenner dann hinterläuft und versucht mich zu hauen,
dann halt ich die hand fest und sag nur nein , nach dem 2. mal sag ich du ich hau dich auch nicht oder frag ihn ob ich ihn haue
das muss er verneinen
witzigerweise lässt er es dann meist

zimmer bringen hilft bei uns nix
heute wieder versucht weil ich keine nerven hatte, lief gar nicht
erst als ich es wieder mit der gewohnten art weitergemacht hab

wie du schreibst immer das gleiche machen konsequent bleiben
das hab ich mri heute wiederauf die fahnen geschrieben

aber man ist halt nur mensch
gruss

Beitrag von grauntoene 14.04.11 - 20:14 Uhr

Hallöchen,

ich streiche dann meistens Dinge weg, die meine Tochter (4) eben furchtbar gerne tut oder gerne hat..

Zum Beispiel lasse ich dann eben die Gutenacht-Geschichte ausfallen, oder solche Sachen.

Oder ich habe acuh schon Dinge vor ihren Augen in den Müll geworfen, und gesagt, wenn sie es nicht zu schätzen weiss, hat sie es auch nicht verdient (situationsbezogen).

Ich schicke sie auch in ihr Zimmer, aber eigentlich nicht als Strafe, sondern nur, wenn sie dann anfängt rumzuzetern.

Dann sage ich ihr, dass ich sie lieb habe, aber ich das Geschreih jetzt nicht hören will und sie deshalb erstmal in ihr Zimmer gehen soll, bis sie fertig ist mit schreien.

Wir haben nur 2 Zimmer.

Mittlerweile kriegt sie sich aber imemr schneller wieder ein..

Muss auch wirklich nicht mehr oft strafen, also es hat schon ziemlich gefruchtet.

LG

Beitrag von clautsches 15.04.11 - 10:26 Uhr

"Bestrafen" gar nicht.
Wird was rumgeschmissen, kommt es weg. Werde ich gehauen oder angebrüllt, gehe ich.

Diese ins-Zimmer-Schickerei werd ich nie verstehen.. was genau soll das bringen?

LG Claudi

Beitrag von neoluna 15.04.11 - 13:39 Uhr

ich kenn das nur zu gut. unserer hat die phase auch, seit er im kindergarten ist. zu seiner schwester ist er der reinste sonnenschein, aber papa und ich sind manchmal echt am verzweifeln.
wir haben das jetzt so gemacht: wenn er nicht lieb ist, gibts NICHTS süsses (normalerweise kriegt er jeden tag auf wunsch ne kleinigkeit) und wir lesen ihm ja jeden abend ne gute-nacht-geschichte vor. wenn er lieb war, kriegt er zwei, war er nicht lieb, eine. das klappt meistens ganz gut.
ich hab auch schon festgestellt, dass er auf stur schaltet, wenn ich schreie und schimpfe. ich schicke ihn des öfteren in sein zimmer, damit wir beide durchatmen können und dann rede ich normal mit ihm. das akzeptiert er eher.
viel spass beim ausprobieren