isst /trinkt mein Baby zu viel? (6 Monate)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sonnenblume-80 14.04.11 - 19:01 Uhr

Hallo!
Mein Mann sagte gestern zu mir, er hat Angst, daß wir unsere Tochter (6 Monate) zu viel füttern und sie zu dick wird.
Jetzt hab ich echt ein ganz schlechtes Gefühl, das lässt mir gar keine Ruhe mehr.

Unsere Maus bekommt momentan 4 Milchmahlzeiten a 230 ml (in 24h)und mittags ein Gläschen Beikost.
Meint Ihr, das ist zu viel?
Meine Mutter gibt mir auch schon ihre "schlauen Ratschläge" und sagt, langsam müßte ich auch die Nachtflasche weglassen. #kratz

Was meint Ihr?

Beitrag von fisch83 14.04.11 - 19:04 Uhr

5 Mahlzeiten am Tag sind doch ok. Selbst wenn euer Baby ein bissel pummelig wird, sobald es krabbelt oder läuft, verlieren sich die paar Gramm auch wieder.

Beitrag von sarah05 14.04.11 - 19:17 Uhr

Nein,quatsch,das ist doch nicht zu viel.
Meine Maus stillt schon immer alle 2 Stunden und Nachts ist es unterschiedlich,aber das ist eindeutig viel mehr als bei euch ;-)
Liebe Grüsse

Beitrag von kathrincat 14.04.11 - 20:08 Uhr

find ich echt wenig, mein hat da mittags ca. 300-400 gr brei gegessen, morgen 300 gr. griesbrei, nachmittags ca. noch mal soviel gob und abens auch ca. 300 gr. brei, nachts noch 2 flaschen ca 300 ml.

nachtflasche ist bis zum 2 geb voll normal, auch läger ist möglich, die kinder hören alleine auf wenn sie die nicht mehr brauchen