Humangenetik und ICSI

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von moonlightcat 14.04.11 - 19:07 Uhr

Hallo :D
wir waren heute in der KiWu um zu besprechen, wie es weitergehen soll. Sie haben uns heute zu einer ICSI geraten. DA mein mann in der PKV ist, müssen wir nicht unbedingt eine humangenetische Untersuchung machen. Das wäre bei der gesetzlichen allerdings Pflicht. Sie haben es uns frei gestellt uns untersuchen zu lassen und meinten, es wäre sowieso unwahrscheinlich dass bei uns etwas dabei heraus kommt #kratz
Wie habt ihr das gemacht? Würdet ihr diese Untersuchung auf jeden fall machen oder erstmal abwarten wie die erste ICSI läuft?

außerdem meinten sie, dass man bei jeder ICSI-SChwangerschaft eine chorionzottenbiopsie zum ausschluss von fehlbildungen machen sollte #schwitz ...kennt ihr leute, die das echt gemacht haben? was sagen eure KiWus denn zu den themen?

vielen dank für eure antworten #freu

Beitrag von sternenkind-keks 14.04.11 - 19:16 Uhr

ich versteh ehrlich gesagt immer nicht die aussage: es ist unwahrscheinlich, dass was dabei rauskommt.

ja ist es vielleicht, aber es KANN! bei uns wars auch unwahrscheinlich und es kam ein FETTER chromosomendefekt dabei raus.

also ich würd definitiv voher ein gutachten machen lassen.

Beitrag von moonlightcat 14.04.11 - 20:46 Uhr

ja - die aussage hat mich auch total gewundert. als könnten sie in einen reinschauen ;)

Beitrag von trixiz 14.04.11 - 19:58 Uhr

Hallo
Wir haben es auch machen lassen;-)
Kostet nur etwas Blut und den Stammbaum...
Man weiß dann ob mit der Gerinnung alles gut ist oder ein Gendefekt vorliegt. Schadet ja nix#sonne
LG

Beitrag von alexnana 14.04.11 - 20:16 Uhr

#winkeHey
völliger Käse!!!!!!!!!!!!!!! #schock
Die humangenetische Untersuchung ist kein Muss, ALLERDINGS ist dies Bundesland abhängig in RLP braucht man die nicht aber in Hessen und dann ist es abhängig von der Klinik.

Die Untersuchung ist eingetlich ne Blutuntersuchung inkl. Beratungsgespräch, wo man Eure Familiengeschichte erläutert.....
also gab es schwere KRankheiten (das solltet ihr unbedingt vorher bei Euren Eltern erfragen)

Die Untersuchung des Fruchtwassers finde ich nur bei einem fortgeschrittenen Alter nötig.

Lg Nadine

Beitrag von moonlightcat 14.04.11 - 20:48 Uhr

was kostet denn diese untersuchung eigentlich? wird sie von der krankenkasse übernommen (mein mann PKV ich gesetzliche)? wie lange wartet man auf die ergebnisse und kann man das in der KiWu machen oder ist das ein spezialist irgendwo sonst?

ihr set - fragen über grafen #gruebel

Beitrag von engelanna 14.04.11 - 22:33 Uhr

Hallo,

als uns hat man auch geraten zur Humangenetik zu gehen. War am anfang auch nicht begeistert davon, aber wir habens trotzdem gemacht.

Wir mussten nur Blut abgeben und den Stammbaum angeben und das wars dann.
Bei uns war alles in ordnung zum Glück. Und ich bin froh das wir es gemacht haben.:-)

LG Anna

Beitrag von sunnygirl777 15.04.11 - 09:44 Uhr

Hallo Moonlightcat,

wir waren vor unserer 1.ICSI auch beim Humangenetiker. Aber nur weil uns der Kiwu-Arzt sagte wenn wir die Untersuchung jetzt machen lassen bevor der Antrag bei der Krankenkasse ist, dann ist sie kostenlos. Sollten wir irgendwann danach zum Humangenetiker gehen, zahlen wir 50% der Kosten selbst. Da ich schonmal eine FG hatte, haben wir´s gemacht. Auf die paar Wochen kam es uns dann auch nicht mehr an. Da wurde ein riesen-Stammbaum gemacht und Blut abgenommen. Nach ein paar Wochen bekamen wir dann bescheid dass alles ok ist bei uns und unsere Gene zusammenpassen. Ich hab´s nicht bereut.
Eine Chorionzottenbiopsie oder Fruchtwasseruntersuchung würde ich nur machen lassen, wenn ich schon an die 40 Jahre wäre oder wenn bei der Nackenfaltenmessung ein schlechter Wert rauskommt. Niemals einfach nur so. Denn da besteht die Gefahr einer Fehlgeburt und es sind immerhin 1% Wahrscheinlichkeit. Ich hätte es nie einfach nur so gemacht nur weil ich eine ICSI-Schwangerschaft habe.
Also nochmal, der Humangenetiker kostet nichts (zumindest bei der gesetzlichen KK) solange ihr vor dem Antrag der von der KK bestätigt werden muss, hingeht. Bei der Privaten kenne ich mich nicht aus, da müsstest Du mal in Deiner Kiwu nachfragen oder aber bei der Privaten selbst.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.
Viel Glück mit Eurer 1.ICSI.
Übrigens, bei uns hat die 2.ICSI geklappt und nun bin ich mit Zwillis schwanger.
LG
sunnygirl777

Beitrag von niggelsche 15.04.11 - 10:44 Uhr

hallo moonlightcat,

war gerade auf deiner vk: das spermiogramm deines mannes scheint doch in ordnung zu sein, warum macht ihr keine ivf statt icsi?

bei meinem mann und mir war es so: mein mann pkv und 'alleinverursacher', ich gkv. aufgrund des schlechten spermiogrammes meines mannes wurde uns zur humangenetischen untersuchung geraten.

wir hatten dort ein ausführliches beratungsgespräch und ich habe blut abgegeben, weil die gkv das auf jeden fall bezahlt. die untersuchung meines mannes sollte ausführlicher sein und etwa um die 3000€ kosten.
wir haben seine untersuchung nicht gemacht, weil bei mir alles in ordnung war (ergebnis hatte ich nach ca. 2 wochen). ich weiss nicht, ob seine pkv das bezahlt hätte und nachdem wir schon mit der kostenübernahme für die icsis so ein gezacker mit denen hatten, wollte ich nicht schon wieder lange diskussionen mit denen führen und am ende auf 3000 € sitzenbleiben. die rechnung für das beratungsgespräch wurde von der pkv bezahlt.

lg, niggeslche