Wie gehe ich damit um? 3 Jahre will hauen...schreit...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von jona86 14.04.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist 3 Jahre alt und eine ganz Liebe, es sei denn sie hat diese eine Phase. Ich weiss auch nicht wie ich dagegen ankommen soll.
Gerade eben wollte ich sie bettfertig machen, dann fing sie nach kurzer Zeit an zu schreien: Nein ich will nicht ins Bett!! Lass mich in Ruhe!
Sie musste aufs Töpfchen und ging drehte sich um sagte wieder ich soll se in Ruhe lassen und schlug immer mit de Hand in de Luft und das macht mich wütend und traurig. Vorallem schreit sie auch immer dabei, sie schreit richtig!!!!
Wenn ich sage du bleibst solange in deinem Zimmer bis du dich wieder beruhigt hast - naja das geht auch nicht. Sie schreit dann noch mehr! Echt heftig!
Wo sie vorhin nach mir gehauen hat, hab ich ihre Hände gepackt und wollte das sie mir in de Augen guckt und sich entschuldigt, aber es hat ewig gedauert bis sie es überhaupt geschafft hat mir in die Augen zu gucken...
Und dann hab ich noch sooo ein schlechtes Gewissen, weil ich auch so sehr mit ihr geschimpft hab #schmoll

Habt ihr Tipps?

Beitrag von stressy180781 14.04.11 - 21:14 Uhr

Hi,
also ich kann dir nur sagen, wie ich in der Situation reagieren würde. Also Fakt ist ja nunmal, so denke ich, das sie absolut keinen Bock hat, ins Bett zu gehen, was ja auch bei vielen Kindern der Fall ist, bei meinem (4) auch.

Ruhig bleiben, auch wenn sie so rumschreit. Ihr erklären, das sie nicht schreien soll, das man das auch ruhig klären kann u. sie dann irgendwie versuchen ins Bett zu "locken"....sag ihr, das du ihr noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen wirst oder ihr kuschelt noch ne Runde...

Aber nur, wenn sie jetzt nen bischen ruhiger ist, sich bettfertig machen lässt usw....

Einfach ruhig bleiben.
Ich habe schon oft gemerkt, auch an meinen eigenen Kids, das man einfach ruhig bleiben muss, das man ihnen viel erklären muss u. viel mit ihnen im ruhigen Ton reden muss....

Ich denke mal, das wird schon wieder...:-)))

LG, stressy

Beitrag von sunflower.1976 15.04.11 - 00:30 Uhr

Hallo!

Mein kleiner Sohn (2,5 Jahre alt) kann auch richtig heftig schreien, wenn etsas nicht nach seinem Willen geht. Allerdings habe ich gemerkt, dass es nur selten ein Trotzanfall ist, bei dem er sich gar nicht mehr unter Kontrolle hat. Meistens hilft es, wenn ich ihm zwei Wahlmöglichkeiten gebe. Wenn er gewickelt werden muss, sage ich z.B. dass er selber zum Wickeltisch gehen kann oder ich ihn trage. Reagiert er nicht, frage ich ihn nochmal und wenn wieder keine Antwort kommt, trage ich ihn - auch wenn er protestiert. Er kann also nicht wählen, ob er sich wickeln lässt oder nicht, sondern nur wie er zum Wickeltisch kommt. Meinstens läuft er dann doch selber.

Manchmal steigert er sich richtig in seiner Brüllerei rein. Ich lass ihn dann einfach machen und frage ihn nur ab und zu, ob ich ihn trösten soll. Anfangs kommt dann nur ein wütendes "Neiiiiiin!" aber nach kurzer Zeit ein recht kläglichs "Jaaaa Mami". Dann nehme ich ihn in den Arm und das Thema ist erledigt.

Mein kleiner Sohn neigt dazu, loszubrüllen, wenn ich nicht auf die allererste Bitte reagiert habe (wenn er z.B. ein Taschentuch, ein Glas Wasser o.ä. haben möchte). Das kann aber schon mal passieren, wenn ich z.B gerade mit seinem großen Bruder beschäftigt und daher abgelenkt bin. Dann sage ich ihm ganz klar, dass er leise mt mir reden soll und ich dann auch verstehe, was er möchte. Das klappt seit ein paar Tagen recht gut.

LG Silvia

Beitrag von redrose123 15.04.11 - 08:18 Uhr

Ich würde auf das nicht eingehen und mit dem Satz aus dem Zimmer solange du mich anschreist oder nach mir hauen willst kann ich nicht mit dir umgehen.

Du musst da ruhig bleiben es ist eine schwierige Phase, klar will sie nicht ins Bett aber wenn sie schreit würde ich keine kommunikation stattfinden lassen und solange du mit Ihr diskutierst wird sie dieses Spiel machen....