möchte Arbeit absagen, findet Ihr es okay?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von superstar01 15.04.11 - 07:16 Uhr

Hallo,
Ich habe vor meiner Schwangerschaft sehr viel gearbeitet, damit ich danach mein Kind voll genießen kann, was ich in vollen Zügen tue!
Auch das Elterngeld habe ich mir bewusst sehr gut eingeteilt, damit ich mir die Auszeit ohne Geldsorgen nehmen kann.
Jetzt Kriege ich die Anfrage, für 4 Tage für einen super stressigen Job mit viel Vorbereitung.
Diesen Stress möchte ich mir aber nicht antun, obwohl ich gutes Geld verdienen würde...
Ich kann keine drei Nächte von meinem Sohn getrennt sein, ich war noch nicht mal eine Nacht weg und dann Oma und Kind mitnehmen wäre sehr, sehr stressig.

Könnt Ihr mich verstehen?

Beitrag von marlene95128 15.04.11 - 07:28 Uhr

Ich kann dich absolut verstehen! Ich hatte zwar nur ein Jahr Elternzeit genommen, in der Zeit habe ich auch ein attraktives aber stressiges Jobangebot bekommen und nach langem Überlegen abgesagt.
Im nachhinein finde ich, dass es die richtige Entscheidung war. Als ich absagte hatte ich irgendwie ein schlechtes Gewissen. Jetzt arbeite ich wieder und keiner hat mir die Absage nachgetragen!
Also nur Mut, entscheide dich für deine Elternzeit.

LG Marlene

Beitrag von zwerg07 15.04.11 - 08:33 Uhr

Hallo,

erst mal ne Frage, wie alt ist dein Krümel????

Ich mach mir auch immer sehr viele, manchmal zu viele Gedanken, aber ich denk es ist ab und zu zuviel.

Ganz ehrlich????? Es sind nur 4 Tage und ich würde annehmen, ist doch auch mal schön nicht nur Mama zu sein, oder?????

Natürlich kommt es auch sehr darauf an wie dein Krümel so drauf ist.
Meinen Kleinen könnt ich ohne Probleme zu Oma geben für ein paar Tage,
er ist da völlig unkompliziert. Er hat sich aber auch vom ersten Tag an in der Krippe wohl gefühlt und geht super gern da hin.

Wie gesagt, ich würde es tun. Aber wenn du dich dabei nicht wohl fühlst und nur in Gedanken bist, ob es deinem Kleinen gut geht und ob alles klappt, dann lass es. Ich höre aus deinem Posting heraus das du eigentlich nicht bereit bist für die Trennung.

LG

Beitrag von superstar01 15.04.11 - 08:49 Uhr

Knapp 13 Monate!
Und natürlich ist er mal bei den Omas, aber noch keine ganzen Tage, weil die auch nicht so viel Zeit haben!

Beitrag von ichbins04 15.04.11 - 09:30 Uhr

hallo,

nein ich kann dich nicht wirklich soo ganz verstehen.

dein mann kann doch für die 4 tage die betreuung des kindes übernehmen, so weißt du ,das es deinem kind gut gehen wird.

die oma kann ihn ja dann noch dabei unterstützen......

gute arbeit ist ein seltenes gut, welches ich nicht grad so verspielen würde.

spätestens wenn dein kind in den kiga schule etc. geht und du wieder arbeiten möchtest, hast du einen leichteren wiedereinstieg.


gruß