Ich hätte mir das alles anders vorgestellt ... "SILOPO"

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 19katharina90 15.04.11 - 07:25 Uhr

Hallo,

habt ihr euch nicht auch eure Schwangerschaft anders vorgestellt?

Wir erwarten im Juni unser absolutes Wunschkind, welches gesund ist und gesundheitlich eine wirklich unkomplizierte Schwangerschaft mit sich brachte.
Ich sollte überglücklich sein und bin es auch.

Und trotzdem war meine Schwangerschaft alles andere als "schön".
Meine Schwiegermutter hat plötzlich angefangen seit ich schwanger bin mir das Gefühl zu geben das mein Kind absolut erwünscht ist in der Familie, ich jedoch quasi nur das notwendige Übel bin das sie Großmutter wird.
Sie hat mich fertig gemacht und behandelt als wäre ich die Tragemaschine für "ihr Baby".

Ich habe monatelang gekämpft war tief verletzt, sauer und war oft auch kurz davor mich von meinem Schatz den ich über alles liebe, zu trennen nur um mich nicht weiter von dieser Frau scheinheilig demütigen lassen zu müssen.


Sie hat mich psychisch wirklich teilweise an meine Grenzen getrieben.

Nun habe ich endlich die Nervenstärke erhalten dem ganzen drüber zu stehen um dieser Frau klar zu machen das sie nichts weiter als die Großmutter sein wird und keinerlei Rechte an unserem Kind hat.

.... ich dachte nun kann es endlich bergauf gehen ... ich konnte mich wieder freuen und genoss endlich die Schwangerschaft ein wenig ...

und nun erfahre ich gestern von meinen Eltern das meine Hündin seit Montag im sterben liegt.

Sie wurde beim spielen mit meinen Bruder von ihm versehentlich verletzt. Ich weiß ich darf ihm nicht böse sein, er ist 1. ein Kind und 2. war es ein unglücklicher Unfall. Jedoch kann ich ihm glaube ich momentan nicht in die Augen sehen.

Ich will einfach nur mehr mein Baby haben und diese Schwangerschaft hinter mir lassen, ich versuche die ganze Zeit mich nicht zu ärgern, zu kränken nicht aufzuregen und durchzuhalten.
Und das Monatelang schon...

Als ob es verboten wäre in der Schwangerschaft sich schlecht zu fühlen oder zu trauern.

Aber ich fühle mich schlecht weil ich mir nie träumen hätte lassen das ich in meiner Schwangerschaft mehr Tränen vergiesen und trauern muss als je zuvor.

Ich wurde in meinem ganzen Leben noch sie vorher so gedemütigt und war in meinem Leben nicht in so unguten Situationen wie mich meine Schwiegermutter brachte.

Jedoch gibt mir die Sache mit meinem Hund momentan den absoluten Rest #heul

Ich weiß auch ganz genau das wenn sie es nicht wirklich jetzt geschnallt hat das sie mich in Ruhe lassen soll werde ich mich von meinem Mann trennen.
Er steht hinter mir jedoch ist er eine gutmütige Seele undd steht mindestens genauso auch hinter seiner Mutter die ihm einredet das sie es nur gut mit mir meint.

Mir ist das momentan einfach alles zu viel!!!!!!

Beitrag von humanianimi 15.04.11 - 07:34 Uhr

Was tut Deine Schwiegermutter denn?
Man muss sich als erwachsener Mensch von niemandem demütigen lassen ..... und das sollte man auch nach außen zeigen. Warum lässt Du Dir das gefallen .... steck ihr die Grenzen und sei selbstbewusst.

Du bist noch jung, aber das kann man lernen ..... man muss das lernen, sonst hat man es schwer im Leben.

Man hat nur das eine Leben, da muss man sich von niemandem schlecht behandeln lassen.

Wenn man selbstbewusst ist und das nach außen auch lebt, geht alles wesentlich einfacher :-)

Das mit Deinem Hund tut mir leid.

Liebe Grüße und geig Deiner Schwiegermutter mal so richtig die Meinung ;-)

Beitrag von madlen2252 15.04.11 - 07:39 Uhr

Hey,

#liebdrueck

Das Klingt ja wirklich alles nicht sooo schön. Zum Thema Schwiegermutter kann ich nur sagen, lass Dich nicht in die Enge treiben! Es ist Euer Kind!!! Sollte der Vater eher zu seiner Mama stehen, als zu Dir, dann rede tacheles! Familie ist nicht lebensnotwendig, schon gar nicht eine, die sich gegen einen stellt. Viel wichtiger sind gute Freunde. Die sind nicht scheinheilig, man kann sich auf sie verlassen und man ist nicht verpflichtet.
Das mit Deinem Hund, ist sicherlich sehr schlimm. Ich kann mir das echt vorstellen. Man sollte nur wirklich überlegen, wenn sie schon seit Montag im Sterben liegt, ob man sie nicht besser erlöst. Das klingt jetzt sicher etwas rigoros, aber wenn der Hund kein richtiges Leben mehr hat, sollte man wirklich über seinen Schatten springen. Es ist schlimm, ich weiß, aber als Tierhalter ist man auch dafür verantwortlich, dass sich das arme Wesen nicht quälen muss.
Ich wünsch Dir viel Kraft!

Beitrag von gruene-hexe 15.04.11 - 07:45 Uhr

Hm, was macht denn deine Schwiemu denn so um dich zu demütigen? Bekommen das andere mit? Macht sie das nur, wenn ihr alleine seid?

Das dir gerade einiges über den Kopf wächst, spürt man schon beim lesen. Wie wärs, wenn du dich von deinem Hund verabschiedest und ihr ihn dann einschläfern lässt? Tagelanges vor sich dahin sterben wünscht man niemanden. Und wenn man da Medizinisch wirklich nicht mehr helfen kann, dann sollte man das tun, was für alle das beste wäre, oder? #liebdrueck

Ich denke das es gut ist, dass du alles mal raus lässt. #herzlich

Beitrag von 19katharina90 15.04.11 - 07:51 Uhr

Danke für eure Antworten!

Meine Hündin wird heute zum Glück von ihren Qualen erlöst!

Was meine Schwiegermutter angeht ...
tweilweise stellt sie mich vor anderen bloß, teilweise demütigt sie mich wenn wir alleine sein und teilweise vor anderen einfaach durch die Blume.

Und zwar immer so das ich einfach irgendwie blöd dastehe.
Es gab einfach viele Situtionen, viele Kleine aber auch teilweise richtige Frechheiten für die ich sie rechtlich gesehen anzeigen könnte ...

Beitrag von gruene-hexe 15.04.11 - 08:01 Uhr

Dann stell sie immer sofort in der Situation bloß! Kommentiere ihre Frechheiten mit "geht es dir nun besser, jetzt wo du es mir mal wieder zeigen konntest?" .... usw. Zeig verbal, dass du nicht blöd bist und wehr dich! Oder verlasse den Ort mit den Worten "so was muss ich mir von dir nicht gefallen lassen!" und lass sie stehen.

Du arme :-( Tut mir echt leid, dass du mit deiner Schwiemu so einen pech hast

Beitrag von swety.k 15.04.11 - 07:52 Uhr

Hallo,

die Sache mit dem Hund hat doch nichts mit der Schwangerschaft zu tun. Das ist traurig, hätte aber auch passieren können, ohne daß Du schwanger bist.

Und zu den Problemen mit der Schwiegermutter kann ich nur sagen, daß zu solchen Sachen immer zwei gehören. Einer der es tut und einer der es zuläßt. Laß Dir nichts gefallen von Deiner Schwiegermutter. Was sagt Dein Mann dazu? Vielleicht sollte er mal mit seiner Mutter reden. Hast Du ihm gesagt, daß Du an Trennung denkst?

Ansonsten würde ich an Deiner Stelle vor einer Trennung erstmal abwarten, was nach der Geburt passiert. Vielleicht ist Deine Schwiegermutter danach ja anders drauf. Oder vielleicht kannst Du ihr nach der Geburt auch besser gegenübertreten.

Gruß von Swety

Beitrag von 19katharina90 15.04.11 - 07:57 Uhr

Ich weiß das ich selbst Scchuld bin weil ich lange lange Zeit nicht den Mut dazu hatte mich auf die Beine zu stellen.

Das habe ich zwischenzeitlich aber getan und danach taten alle so als wäre nie etwas gewesen
Mein Mann meint sie meine es nur gut wenn sie in meinem Namen Mails an Ämter und sonst wohin sendet. Oder wenn sie meint sie habe ein Recht darauf einsicht in meine Rechnungen zu bekommen oder meine Gehaltszettel sowie Steuerausgleiche zu sehen.

Sie meine es ja nur gut ...

Er hat es ihr trotzdem gesagt das sie das zu unterlassen hat...
Und was tut sie ... sie stellt mich vor der ganzen Familie hin als hätte ich etwas zu verbergen nur weil sie nicht in meinen privaten Dingen schnüffeln darf.

Beitrag von muehlie 15.04.11 - 09:08 Uhr

Um Gotteswillen, was lässt du dir denn da alles gefallen? Wie kommt sie an diese Dinge von dir überhaupt ran?
Ich würde im Zweifelsfalle jeglichen Kontakt zu dieser Frau abbrechen? Und mein Kind würde sie unter diesen Umständen sicherlich auch nicht real zu Gesicht bekommen.

Menschenskinder, wehr dich, und zwar richtig! Tritt auch deinem Mann gewaltig in den Hintern und verlange von ihm (nicht drum bitten!), dass er seine Mutter deutlich in ihre Schranken weist. Wenn er dazu nicht in der Lage ist, bist DU vielleicht ohne so ein Muttersöhnchen (offenbar herrscht ja ein sehr enger Kontakt) wirklich besser dran.

Beitrag von sandy38 15.04.11 - 08:06 Uhr

...ach meno...#schmoll

....ich kann Dir das grade sooo nachfühlen , hab selbst zwei ganz liebe schnuffels und wenn denen was pasieren würde wäre das für mich und meine Familie der Weltuntergang...:-(
...Hoffe das Du einen lieben Menschen hast der Dich in den schlimmen Stunden , wegen dem Wauzi unterstüzt und zuhört..#liebdrueck

Das mit dem Schwiegerdrachen kenne ich auch..hab das alles auch in jungen Jahren erleben dürfen... :-[ (in meiner ersten Ehe #schwitz )
Denke immer daran es ist dein Baby und nicht ihres !!!
Gibt nix schlimmeres , als wenn so ein Drache ständig mit gut gemeinten Ratschlägen in der Tür steht und deinen Alltag auf den Kopf stellt. #nanana

Wünsche Dir ganz viel Glück für deinen Schnuffel und das Du wieder mehr Ruhe bekommst #liebdrueck

Sandy Et-2

Beitrag von butter-blume 15.04.11 - 08:13 Uhr

Hallo,

das mit deinem Hund tut mir unendlich leid! Aber versuch bitte deinem Bruder nicht zu zeigen, dass du ihm Vorwürfe machst - er macht sich bestimmt schon selbst genug! #herzlich

Zu deiner Schwimu: Ich weiß ja nicht, was sie dir genau antut, aber wenn ich deinen Beitrag lese stolpere ich über 2 Aussagen, die du so auch nicht machen solltest/darst!

1. hat die Oma vielleicht gesetzlich keine Rechte an ihrem Enkel, dennoch wird ein ganz enges Band zwischen den beiden endstehen, dass du nicht verhindern solltest. Wenn du selbst Mama bist und du verstehst wie sehr Mütter lieben, dann wirst du auch verstehen, wie stark die emotionale Bindung einer Großmutter an ihr Enkel ist... und das ist richtig und gut so! Auch für Dein Kind!

Was die Methoden der Erziehung angeht geben die Eltern die Richtung vor - aber wenn du irgendwann verzweifelst ob ihrer Methoden, dann denk doch mal daran, was sie für einen tollen Mann aus deinem gemacht hat! ;-)

2. es ist Schwachsinn, irgendjemandem mit der Trennung von deinem Mann zu drohen, wenn deine Schwima sich weiter blöd verhält. Ich weiß gar nicht was du damit bezwecken willst. Deine Partnerschaft zerstören, dein Kind zum Scheidungskind machen?? Die Oma triffst du damit auf jeden Fall weniger als dich selbst!

So, war jetzt ein bisschen hart, aber auf mich darfst du ruhig sauer sein! :-p Und wenn du es noch einmal durchliest kannst du vielleicht sogar was wahres drin erkennen!

Lg Butter-blume

Beitrag von 19katharina90 15.04.11 - 08:22 Uhr

Hallo,

ich bin nicht böse auf dich! Jeden steht seine Meinung zu außerdem ist es über den text natürlich schwer sich ein richtiges Bild zu verschaffen.

Ich wollte nur noch zu deinem Beitrag sagen das mein Mann oder sonst jemand gar nicht weiß das ich über eine Trennung nach denke da ich weiß das es ein reiner Verzweiflungsakt wäre und nichts mit Vernunft zu tun hat.
Vor allem da wir ja glücklich sind.

Das ich meine Schwiegermutter mittlerweile keinen positiven Gedanken abkommen kann liegt daran das sie sich selbst nicht als Großmutter bezeichnet sondern mir immer wieder das Gefühl mit ihren Aussagen gibt das ich lediglich das Kind für sie austrage und mehr nicht.

Klingt hart und etwas eigenartig und genau aus dem Grund bin ich durchbohrt von verzweiflung und Angst um mein Baby.

Das hat nichts mehr mit gut gemeinter Großmutterliebe für mich zu tun.
Meine Mutter wird auch Großmutter und benimmt sich auch so ... mit allen pos. und neg. Dingen mit denen ich auch ganz gut leben könnte.

Wie gesagt es ist schwer hier zu vermitteln was da wirklich alles abgeht in den letzten Monaten.

Beitrag von mami_18 15.04.11 - 08:24 Uhr

Also das ist jetzt echt nicht böse gemeint, aber ich hab eher das Gefühl dass deine Hormone bissl verrückt spielen#augenalso ich mein, man kann seine situation natürlich auch noch dramatisieren#sorry
Also ohne dir zu Nahe zu treten, ich kann mir schon vorstellen das du um deine Hündin trauerst, aber hier sind Menschen die um ihre Kinder trauern müssen#sternda find ich es schon bissl übertrieben, wenn man bedenkt was die frauen grad durchmachen.Und zu der sache mit der schwiegermutter.Das ist nicht schön, ja, aber hast du schonmal drüber nachgedacht ob du nicht ein klein wenig empfindlicher bist als vorher#scheinich meine das du dich vielleicht grad schneller verletzt fühlst
also#sorryaber ich kann der sache nichts abgewinnen, denn ich denk mir immer, da gibts echt Menschen, die haben wirklich Probleme
#winke

Beitrag von 19katharina90 15.04.11 - 08:40 Uhr

Hm ich finde es schade das man Abstufungen von Trauer maachen muss ...

dürfen Frauen die ihr Kind z.B. in der Frühschwangerschaft verloren haben auch weniger trauern als Frauen die ihr Kind Tod zu Welt bringen mussten?
Ich finde man sollte sich generell niccht das Recht heraus nehmen jemanden zu sagen das man nicht trauern darf da es Leute mit schwerwiegenderen Erlebnissen gibt. Denn dann dürfte niemand trauern, es gibt immer noch Mütter die noch ein Kind mehr gehen lassen mussen ...

Wenn man meinen Post jedoch richtig durchliest wie es die anderen getan haben dann erkennt man eigentlich relativ schnell das es nicht "nur" um meine Hündin geht sondern das mir einfach die Gesamtsituation in der Schwangerschaft langsam zu viel wird ...

Abgesehen davon habe ich mein Post extra mit "SILOPO" gekennzeichnet da ich weiß das manche User hier der Meinung sind das Gefühle in der Schwangerschaft absolut SILOPO sind und nur die medizinischen Tragödien ein recht auf Ansprache haben.

Ich wünsceh dir noch eine schöne Restschwangerschaft, auf das die Hormone dich nicht nach "Kleinigkeiten" total fertig machen.

Beitrag von muehlie 15.04.11 - 09:18 Uhr

Was soll das denn jetzt? Wenn du "der Sache nichts abgewinnen" kannst, dann spar dir doch deinen Kommentar vollkommen. Möchtest DU also diejenige sein, die beurteilen darf, welche Probleme in der Schwangerschaft diskussionswürdig sind und welche nicht? Arbeitest du dich jetzt durch jeden Thread, in dem eine Frau von ihren schwangerschaftsbedingten Problemen und Problemchen berichtet und gibst überall deine Bewertungen ab?
Wenn für dich nur die wirklich dramatischen Geschichten wichtig sind, dann tummel dich doch besser im Forum Frühes Ende.