Arjen *vorsichtig lang*

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von kristinhms 15.04.11 - 07:38 Uhr

Mein lieber Sohn,


Du bist die Erfüllung von 6 langen Jahren des Hoffen, Bangen und Wartens.
Du bist derjenige, der unser Glück komplett gemacht hat.
Auch wenn unsere Schwangerschaft alles andere als leicht war, vermisse ich dich in meinem Bauch. Dort solltest du eigentlich noch sein. In deiner Höhle.
Leider hat mein Körper hier nicht mehr mitgespielt. Erst die Diabetes, dann die Symphysenlockerung, vorzeitig verstrichener Gebärmutterhals und dann die dramatische Geburt, aufgrund des HELLP Syndrom´s.

SSW 33+0
Es ist Montag der 4.4.11 . Mir geht es gar nicht gut. Vielleicht trage ich eine Magen- Darm Grippe mit mir rum? Aber woher kommen diese Schmerzen? Sie fangen im Rippenbogen an und ziehen sich hinunter bis in den Rücken?
Sind das Wehen?
Um 14 Uhr haben wir einen Termin beim FA, doch ich werde eher hingehen. Man weiß ja nie.

Der Arztbesuch war okay. Auf dem CTG waren keine Wehen zu sehen und das obwohl ich doch solche Schmerzen habe. Gott sei dank war unsere Hebamme auch in der Praxis. Angelika hat mir Blut abgenommen, sie sagte sie möchte sich einmal alles genau anschauen und ich sollte doch um 14 Uhr in der Praxis anrufen.

14 Uhr: Leider sind noch keine Ergebnisse da, wir werden bis 16 Uhr warten müssen. Deinen Papa hab ich mittlerweile informiert. Aber jetzt holen wir erstmal deinen großen Bruder von der schule ab. Deine beiden Schwestern sind schon zu Hause und helfen mir, da sie sehen, wie schlacht es mir heute geht. Du, kleiner Arjen, hast ganz wundervolle Geschwister. Diese drei kleinen Menschen zeigen uns immer wieder Dinge, die wir schon lange nicht mehr gesehen haben. Sie entführen uns in eine Welt voller Liebe und Vertrauen, auch dich werden sie mitnehmen.

15:20 Uhr soeben hat der Arzt angerufen. Wir müssen sofort in´s Krankenhaus. Meine Leberwerte sind explosionsartig nach oben geschnellt, außerdem sind die Thrombozyten verschwindend gering.

16 Uhr wir haben deine Geschwister zu Oma und Opa gebracht und sind jetzt im Krankenhaus. Die Ärzte nehmen nochmal Blut ab.

18 Uhr Entwarnung. Die Werte sind stabil und haben sich nicht verschlechtert. Dennoch werden Sie uns jetzt eine Lungenreife spritze geben. Da keiner weiß wie es morgen sein wird. Sie behalten uns im Krankenhaus.

Dienstag 05.04.11 Ich habe Frühstück bekommen, daraus schließe ich dass alles okay ist.
Ich habe gerade bei Oma und Opa angerufen und Ihnen erzählt, dass wir beide wohl doch noch wieder gemeinsam nach Hause gehen werden. Ich freue mich wahnsinnig. Dein Papa sieht das ganze nicht so optimistisch. Er sagt, dass der Tag noch nicht vorbei ist ... ich ahnte nicht,wie recht er damit hat.

Nach dem Mittagessen mussten wir wieder zum CTG. Es waren weiterhin keinerlei Wehen zu sehen. Die Schmerzen sind immer noch da. Langsam bekomme ich Kopfschmerzen... das liegt wohl an der Krankenhausluft.
Weiter im Untersuchungsmarathon. Wir müssen zum Ultraschall. Du bist geschätzte 43 cm groß und 2400gr schwer. Dir geht es super in meinem Bauch.
Dennoch müssen wir auch noch zum Ultraschall um die Galle zu untersuchen. Die Galle ist in Ordnung, jedoch haben sie jetzt festgestellt dass meine Niere 2.Grades gestaut ist.

17 Uhr wieder müssen wir Blut abgeben.
Meine Hoffnung heute wieder nach Hause zu kommen werden weniger.

18 Uhr Ich soll in den Kreißsaal mit Bett.
Langsam werde ich unruhig. Was passiert hier? Meine Angst steigt in´s unermessliche . Dein Papa ist die ganze Zeit bei mir.
19 Uhr: Die Hebamme kommt, mit drei Ärzten in den Kreißsaal. Man erklärt mir, dass ich das HELLP Syndrom habe. Die Leberwerte sind wieder gestiegen und die Thrombozyten sin unter 100000 . Man könnte nicht mehr länger warten, wenn man noch eine OP mit Spinalanähstesie machen wolle. Andernfalls bliebe nur noch die Vollnarkose.
Ich verstehe gar nichts mehr. Liege im Bett und Weine. Das geht nicht, du musst doch noch bei mir bleiben. Es ist zu früh!
Dein Papa hat ebenfalls Tränen in den Augen. Die Ärzte erklären uns, dass sie mir jetzt die zweite Lungenreife spritze geben werden und dass dann in 2 stunden die OP
erfolgt.

21:00 Uhr wir sind auf dem Weg in den OP. Ich bin nicht in der Lage einen klaren Gedanken zu fassen. Ich halte meinen Bauch, bin nicht gewillt dich jetzt schon loszulassen.
Die Ärzte setzen die Narkose.... zweimal müssen sie nachstechen.. Ich kann nicht aufhören zu weinen.

21:15 Uhr die Ärzte und das gesamte OP Team sind super freundlich. Mein Mann sitzt neben mir. Jeder Schritt wird uns erklärt.
21:32 Uhr ich soll tief in den Bauch atmen
Und dann höre ich dich. Du schreist und wie!! Du schimpfst so laut du kannst...zu recht...Die Ärzte nehmen dich gleich mit raus... dein papa geht mit...
aber das wichtigste ist, dass du geschrien hast. Ein paar Minuten später kommt die Hebamme und zeigt dich mir.
Du bist so vollkommen!
Dein kleines Gesichtchen , die zarten Finger... alles ist sooo klein. Aber es ist da und es ist perfekt!

Du musst auf die Frühchenstation und liegst auch heute noch da. Aber du bist der stärkste aus unserer Familie. Dein Wille ist extrem und du wirst deinen Weg gehen können, wie jedes andere Kind.
Wir werden dich begleiten und immer für dich da sein.


Arjen Willem
2300gr
44cm


In Liebe MAMA

Beitrag von dianapierre 15.04.11 - 08:35 Uhr

#heul hatte direkt tränen in den augen!!!

Wünsche euch nur das Beste!!!

Beitrag von derhimmelmusswarten 15.04.11 - 13:36 Uhr

Wie gut, dass Hebammen und Ärzte so schnell und richtig reagiert haben. Und für die SS-Woche hat dein Kleiner doch echt ordentliche Maße gehabt.

Beitrag von bine01081986 16.04.11 - 22:17 Uhr

oh toll - Alles Gute für euch!!
Einen tollen Namen hast du ausgesucht - stand bei uns auch ganz oben!! #pro

LG Bine und Mika (4 Wochen)