Trennungsprobleme / Trotzphase

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alaskowski 15.04.11 - 09:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
meine Tochter 2 1/2 geht bereits seit über einem Jahr in den Kindergarten (Krippe). Bisher hatten wir nie Probleme mit dem Abschied. Seit ca. 2 Wochen ist es ein echtes Drama. Sie klammert sich an mich und weint richtig. Meist warte ich dann noch einen Augenblick vor der Tür und merke, dass es sofort wieder vorbei ist. Auch wenn ich sie mittags abhole macht sie nicht den Eindruck als hätte sie mich sehr vermisst.
Zudem will sie nichts mehr alleine machen. Schuhe an- oder ausziehen hat eine Zeit super geklappt. Jetzt muss ich es wieder machen. Auch will sie ständig auf den Arm und macht unheimliches Theater beim Anziehen oder Zähne putzen.

Kann das nur eine Phase sein? Wie sollte ich damit umgehen?

Danke
LG Annika

Beitrag von singa07 15.04.11 - 10:39 Uhr

Hallo Annika,

ja, das ist eine Phase.
Meist tritt sie schon etwas früher ein, oft so kurz vor oder um den zweiten Geburtstag. Es hat was mit der Selbstwahrnehmungsentwicklung und mit der Entwicklung des Selbstbewusstseins zu tun.

Wie man damit umgeht.... mhm. Gute Frage. Akzeptieren, statieren, weitermachen. Dass sie nichts mehr alleine machen will, klingt nicht wirklich nach Trotz (eh ein überstrapaziertes Wort). Sie braucht einfach Sicherheit. Es ist ja völlig okay zu sagen, dass es dich nervt, dass du sie wieder anziehen musst, dass du aber verstehst, dass sie das jetzt braucht.

Bei uns (Rübe ist 21M) haben wir gerade den Fall, dass er alles selbst machen will, es aber nicht hinkriegt (Socken anziehen...) und dann völlig frustriert ist. Ich begleite ihn durch den Frust, helfen lassen will und kann er sich nicht...

LG
Singa