Was steht in den Zimmern eurer Kleinen (ab 4) /Spielsachen etc.!?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sandramutti 15.04.11 - 09:12 Uhr

hallo!

wir räumen gerade ein wenig um und nun meinte meine maus (4 1/2) samt großer schwester (6):

sie möchten das barbiehaus nicht mehr im zimmer haben, weil sie spielen ja sowieso nicht damit... (meine kleine sitzt zwar ab und zu vor den barbiesachen, haus guckt sie aber halt nie an).
dann das ganze playmobil in einer kiste, damit wird nie gespielt, soll ich wegräumen, all die puppen sowieso auch und und und.

überlege wenn ich so alles, womit sie garnicht spielt, wegräume, ist das zimmer leer.#schock

wie schauts bei euch so aus?

am liebsten spielt die kleine mit der großen schwester (6) und den hunden draußen im garten wenns schön ist oder bei schlechtem wetter puzzelt sie gerne oder spielt gerne "einkaufen" und haba spiele.

was meint ihr? ausmisten oder stehen lassen, weil sie evtl. ja irgendwann mal damit spielen "könnte".... oder wirklich nur im zimmer lassen, was auch genutzt und gemocht wird.

und was steht alles so in den zimmern eurer mäuse, womit spielen eure mädels gerne?


lg, sandra!

Beitrag von joshimaus 15.04.11 - 09:14 Uhr

Hallo,

ich stelle immer mal wieder in den Keller und hole es irgendwann später wieder raus und dann ist es der Hit wird bespielt von vorne bis hinten.
Ich denke manchmal sind die Kinder mit zuviel Spielsachen einfach überfordert.

Lg Joshimaus

Beitrag von h-m 15.04.11 - 09:30 Uhr

Meine Tochter spielt gerne mit ihren Sachen.

Wenn Ihr entsprechend Platz habt, würde ich erst mal einen Teil wegräumen (Keller, Dachboden) und ab und zu die Kisten tauschen. Vielleicht sind die Sachen dann interessanter.

Lego und Barbie sind bei uns die Dauerbrenner. Puzzle... mal mehr, mal weniger. Gesellschaftsspiele habe ich im Wohnzimmer. Puppen wurden eine Zeitlang gar nicht mehr beachtet, aber dann "wiederentdeckt".

Beitrag von schullek 15.04.11 - 09:35 Uhr

hallo,

ich räume alle paar Wochen mal richtig gründlich auf und pack dann insbesondere Kleinzeugs weg, dass sich angesammelt hat. Aus Zeitschriften (die die oma leider immer kauft) etc.
Sein Spielzeug aber räume ich nicht um. Das passiert nur, wenn er tatsächlich keinen Platz mehr hat udn auch wirklich nicht mehr mit etwas spielen wird. Meiner langweilt sich selten und beschäftigt sich ausgiebig mit seinen Spielsachen. Deshalb macht es wenig Sinn etwas wegzuräumen, auch wenn es paar Wochen nicht angeschaut wurde.
Wenn deine aber darum bitten ist es ja etwas anderes.

lg

Beitrag von twins 15.04.11 - 09:42 Uhr

HI,
bei uns wird alles genutzt - mal mehr mal weniger.
Diesen Monat haben wir eher Steckperlen und Malen, davor hatten wir Puzzeln und Filly, davor wieder eher Puppenspiele.....

Unser Zimmer ist überschaubar mit Spielsachen (haben noch einen Spielkeller) aber ich sehe eigentlich nicht den Sinn, was wegzuräumen. es kommt auch aufs Wetter an, mit was sie sich gerne beschäftigen oder was im Kindergarten gerade der Hit ist.

Unsere Tochter hat ein tolles Puppenhaus, mit dem spielt sie selten, sie schaut es eher mal an. Aber wegräumen soll ich es trotzdem mit.
Sonst müßte ich auch alle Teddys, etc. wegräume, denn es gibt meistens bestimmte Kuscheltiere die wider "up to date" sind.

Grüße
Lisa

Beitrag von clautsches 15.04.11 - 10:13 Uhr

Bücher, Spiele, Puzzle, Lego und ein Schreibtisch mit Bastel- und Malsachen.

Wird alles gebraucht. :-)

LG Claudi

Beitrag von haferfloeckchen 15.04.11 - 10:46 Uhr

Wir stellen immer was weg, und holen es irgendwann wieder raus.

Momentan steht ihr Parkhaus da, aber dafür sind andere Sachen weg. Die hol ich dann nach ein paar Wochen wieder, aber dafür verschwindet dann evtl mal das Parkhaus (sofern sie es nicht gerade bespielt).

Lg

Beitrag von eumele 15.04.11 - 12:41 Uhr

Hallo Sandra!

Unsere Tochter hat ein relativ großes Zimmer, so dass wir alles problemlos mal zur Seite stellen können, wenn grad nicht damit gespielt wird.

Ich würd's nicht wegräumen in den Keller, sondern einfach mal in/auf den Schrank stellen, falls Platz da ist.

Bei ihr im Zimmer sind ein Kaufladen, ein großes Playmobilhaus, ein kleines Playmobilhaus, eine große Kiste Lego Duplo samt Fahrzeugen, ein Pappspielhaus, Einkaufswagen, Schreibtisch, Puppen, zwei Regale mit Büchern und Spiele und div. andere Sachen.

Wir haben auch den Vorteil, dass bei "Nichtbespielung" alles mal schnell unters Hochbett verschwindet.#cool#rofl

LG, eumele

Beitrag von sue20 15.04.11 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich würde an deiner Stelle alles rausräumen, was nicht mehr gewünscht ist.Ab in den Keller damit und fertig.

Meine Tochter hat dutzende von Büchern. ganz viele Spiele/Puzzle und Bastelsachen/Stifte/Zettel/Kleber usw... in ihren Zimmer stehen.
Reines Spielzeug: Schleichtiere/Zäune u.s.
Ein Puppenwagen samt Puppe steht auch im Zimmer, damit wird aber meist nur draußen gefahren.

Mir würde gar kein Spielzeug alla Playmobil/Lego/Barbie, einfallen welches ihr gefallen könnte.

Meine Kinder sind auch viel draußen(auch mit Hund) und wenn sie im Haus "spielen", dann meißtens: Bücher anschauen, malen/basteln, oder mir helfen(wollen)

Vg Sue

Beitrag von pocahontas60 15.04.11 - 13:02 Uhr

Hallo,

meine Töchter (5,5 + 2J.) teilen sich ein Zimmer und zwischendurch wird auch mal ausgemistet.
Die Große hat viel von Playmobil, auch in Kisten verteilt. Das würde ich aber nicht wegräumen, weil sie doch ab und zu noch damit spielt und sich eine kleine Stadt aufbaut.
Barbie Kram hält sich noch in Grenzen, damit spielt sie auch manchmal.
Puppen sind absolut out bei ihr, haben also Puppenkram verstaut.
Im Moment malt sie gerne oder spielt Spiele, Puzzle, guckt Bücher.
Die Kleine liebt nur ihre Bücher, das Plastikgeschirr und ihre wenigen Kuscheltiere. Im Moment ist das Kinderzimmer echt überschaubar und nicht so vollgestopft. Von allem etwas.

LG poca

Beitrag von zahnweh 15.04.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

wenn sie es selbst wünschen und aktuell nicht damit spielen, wegräumen (nicht verkaufen, nicht verschenken, nicht verschrotten!) nur wegräumen aus dem Zimmer.

Das kann manchmal Wunder wirken. Es gibt Luft und Platz. Dann mit der Zeit fangen sie wieder an zu begreifen, welche Spielsachen ihnen wichtig sind und nachzufragen.

Für manches sind sie vielleicht sogar noch zu klein/momentan kein Interesse, das später erst kommt. Für manches sind sie vielleicht wirklich schon zu groß.


Meine (3,5 Jahre) hat grade die "ich räume alles aus den Schränken"-Phase. spielen mit fast nichts.
Ich habe dann alles was rumlag in mein Zimmer gepackt, mein Kind half mir mit großem Vergnügen! Nach ein paar Tagen - in der sie die Leere erst mal genossen hat! - fragte sie nach einzelnen Sachen, mit denen sie jetzt wieder gerne spielt.

Eine zeitlang hab ich das Babyspielzeug/Kleinkindspielzeug weggeräumt. Rasseln, Greiflinge, spielhaus mit Schlüsseln, Holzpuzzel... mein Kind über 3 Jahre entdeckte es wieder und spielte erst mal nur noch damit. Mit Hingabe und sehr ausdauernd. Sogar das kaputte Holzauto mit nur noch 2 1/2 Holzreifen (hatte es in der Eile mit in die Kiste geschmissen und wollte es beim dran denken eigentlich entsorgen) war der Renner. :-)

Ich selbst hatte sehr viel Spielzeug in meinem Zimmer. Es sah immer sehr voll aus. Damit gespielt hab ich kaum. Es war einfach zu viel auf einmal. Und da es IMMER da war, war es auch nicht so interessant.

Wenn sie es wünschen, würde ich das unterstützen. Aber erst mal noch nichts entfernen. Nur mal aus den Augen aus dem Sinn. #winke