Blöde Situation......

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chbifi 15.04.11 - 09:18 Uhr

Hallo,

also am Montag hat meine Freundin Cedric mitgenommen in den Kindergarten(macht sie öfters,weil ihre Kinder auch dahin gehen).Als sie rein gingen wurde Cedric von einem kleinen Jungen angerempelt,aber nicht extra.Er hat sich umgedreht und ihn leicht an die Schulter geboxt.

Darauf hin packt sich die Mutter des Kindes Cedric fest am Arm und schimpft ihn aus,er war total geschockt und traute sich auch erst nicht in seine Gruppe weil die Mutter da noch stand.Er war am weinen und rief meiner Freundin hinterher die sich dann sofort um ihn gekümmert hat.

Also meine Freundin meinte die Situation wäre noch geklärt worden,sie hat mit der Mutter gesprochen und mit der Erzieherin.Die Mutter hat sich wohl auch entschuldigt.

Ich muß sagen das wir Cedric versucht haben zu erklären das er sich in bestimmten Situationen wehren soll.Das kam daher weil er immer derjenige war den sie im Kindergarten geärgert haben.er ist sehr ruhig und schüchtern und lässt sich halt zuviel gefallen.Einmal war er im Bällebecken im Kiga und da haben ihn zwei Kinder eingesperrt und geschubst und angespukt.Die Erzieherin hat es wohl nicht mitbekommen und deswegen hab ich gesagt das er sich da wehren soll.Erstmal mit Worten(sie sollen aufhören etc).

Soll ich jetzt die Sache nochmal ansprechen im Kindergarten,ich hab es noch nicht getan weil meine Freundin halt meinte die Situation wäre geklärt,was soll ich jetzt damit nochmal anfangen....?!

Dankeschön schonmal für eure Antworten.

Schöne Grüße Sandra

Beitrag von twins 15.04.11 - 09:30 Uhr

HI,
wenn es ein kleiner Schupser an der Schulter war, hätte ich als Mutter nichts gesagt - vielleicht war es doch mehr?!?!?

Ich würde die Sache auf sich beruhen lassen, denn es lohnt sich doch nicht, deswegen sich mit anderen Müttern zu verscherzen oder ein Fass aufzumachen.

Erzähl deinem Jungen wie er sich zukünftig verhalten soll und fertig. Er konnte vielleicht auch gar nicht erkennen, das der Rempler nicht absichtlich war. Wenn Du die Mutte siehst, kannst sie nochmals drauf absprechen aber ich würde wohl nichts tun.

Und das die Mutter geschimpft hat - wer weiß - vielleicht hat sie auch schlechte Erfahrungen mit ihrem Sohn gemacht und wollte sich jetzt auch mal wehren?!?!?

GRüße
Lisa

Beitrag von hoffnung2005 15.04.11 - 09:35 Uhr

Hallo Sandra,

ich würde die Sache auch auf sich beruhen lassen, außer die besagte Mutter begegnet dir mal. Solche Situationen kommen ja andauernd vor - und man kriegt sie oft gar nicht mit. Dass die Kinder sich wehren sollen ist mir auch wichtig. Dass ein Unterschied zwischen sich wehren, weil man "gemobbt" wird besteht und zurückrempeln weil man "versehentlich" angerempelt wurde, das muss man den Kindern versuchen zu vermitteln. Leider ist es heutzutage wirklich so, dass man sein Kinder lieber zu einem "Draufgänger" erziehen sollte statt zu einem "Ja-Sager" - so kommt man im Leben weiter und wird ernster genommen. Leider! Mach dir keinen Kopf mehr - das heute Morgen im Kiga ist echt ne Kleinigkeit!
Liebe Grüße!

Beitrag von susa31 15.04.11 - 09:56 Uhr

"Leider ist es heutzutage wirklich so, dass man sein Kinder lieber zu einem "Draufgänger" erziehen sollte statt zu einem "Ja-Sager" - so kommt man im Leben weiter und wird ernster genommen. Leider!"

Was ist denn das für ein Käse? Man muss kein Jasager sein, nur weil man jemanden, der einen versehentlich angerempelt hat, nicht boxt. Ich hätte als Mutter des anderen Kindes auch geschimpt - offenbar hat dein Sohn die Stufe "ich wehre mich erstmal verbal" ja ausgelassen, oder?

Beitrag von juniorette 15.04.11 - 10:25 Uhr

"Was ist denn das für ein Käse? Man muss kein Jasager sein, nur weil man jemanden, der einen versehentlich angerempelt hat, nicht boxt. Ich hätte als Mutter des anderen Kindes auch geschimpt - offenbar hat dein Sohn die Stufe "ich wehre mich erstmal verbal" ja ausgelassen, oder?"

Ganz genauso sehe ich das auch!

Beitrag von chbifi 15.04.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

ich denke das war vielleicht auch einfach ein Reflex von ihm.

Trotzdem hat eine fremde Mutter mein Kind nicht so fest am Arm zu packen und auszuschimpfen.Man hätte es ihm normal sagen können!!!!

Gruß Sandra

Beitrag von juniorette 15.04.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

das Schimpfen und am Arm packen (ob es fest war, weißt du nur vom Hörensagen) der anderen Mutter war sicher auch nur ein Reflex.

J.

Beitrag von susa31 15.04.11 - 11:03 Uhr

Als andere Mutter hätte ich in dem Moment nur gedacht "Der hat mein Kind nicht auf den Arm zu boxen, das kann er ihm auch normal sagen".
Offenbar haben sowohl dein Sohn als auch die andere Mutter relfexhaft überreagiert - ist beides nicht schön, kann aber passieren.
Aber wie würdest du es denn finden, wenn sie jetzt nochmal auf dich zukäme und mit dir besprechen würde, dass Cedric nicht gleich zuschlagen darf? Ich würde das einfach abhaken.

Beitrag von juniorette 15.04.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

wenn ich sehe, dass jemand meinen Sohn absichtlich haut, werde ich diesen Jemand auch schimpfen, genauso wie ich meinen Sohn dafür schimpfen würde.

Hauen darf mein Sohn nur, wenn er körperlich attackiert wird und "Lass das!" o.ä. nichts hilft (und ein unabsichtlicher Rempler ist keine körperliche Attacke).

Bedenklich, dass du eine Sache so aufbauschst, die erstens VIER (!) Tage her ist und bei der du zweitens nicht dabei warst.

"Die Mutter hat sich wohl auch entschuldigt. "

WOFÜR, um Gottes Willen??????????????????????????? #schock#klatsch

Na, dann hoffe ich mal für dich, dass die beiden Kinder sich nicht mal anfreunden, und die andere Mutter sich weigert, deinen Sohn bei sich spielen zu lassen, weil deine Freundin so überreagiert hat.

Ich will mit solchen Müttern auf jeden Fall nichts zu tun haben, da muss ich ja damit rechnen, irgendwann eine Anzeige zu bekommen, wenn ich deinen Sohn mal ausschimpfe #zitter

LG,
J.

Beitrag von geli03062000 15.04.11 - 10:59 Uhr

Hallo aus Köln,

schimpfen und schimpfen mit "feste am Arm" packen ist für mich ein Unterschied! Also das würde ich als Mama nicht dulden, dass eine fremde Mama meine Tochter am Arm nimmt und dann schimpft. Wenn die fremde Mama nur mit meiner Tochter "schimpft" weil sie ein anderes Kind boxt, schubst o. ä. dann ist es für mich absolut ok. Es kommt meiner Meinung nach auf die "Tonlage" und das "geschimpfe" an.

Bei mir ist es leider so, dass Lena meist die ist, die schubst oder haut, für mich total unangenehm und meist bin ich die erste die mit Lena schimpft weil ich die Situation als erste bemerke. Ich schimpfe natürlich dann direkt mit Lena und nimm sie weg. Die Situation hatten wir erst die Woche beim Kinderturen, Lena hat geschubst, ich habe sie verwarnt, beim zweiten mal haben wir die Turnhalle verlassen. Ich weiß nicht wie man sonst die Konsequenzen ziehen sollte.

Ich würde die Mama vielleicht mal ansprechen und fragen wie die Situation gewesen war. Aber vielleicht spricht die Mama Dich ja auch an und erklärt Dir die Situation.

"Die Mutter hat sich wohl auch entschuldigt. "

WOFÜR, um Gottes Willen???????????????????????????

Vielleicht weil sie Cedric feste am Arm gepackt hat!!!!! Dafür hätte ich auch ne Entschuldigung erwartet!

Wir waren ja nicht vor Ort und können die ganze Situation nicht beurteilen.

Beide Seiten sind nicht schön, boxen und geboxt werden....
Schimpfen und Schimpfen mit feste am Arm packen sind zwei himmelweite Unterschiede!!

LG aus Köln,
Angelika