ertrinkungsunfälle gartenteich

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zazarina 15.04.11 - 09:48 Uhr

habe gerade einen blogeintrag von einer mutter gelesen, deren kind nach einem ertrinkungsunfall im künstlichen koma liegt...es ist wohl bei den nachbarn in den gartenteich gefallen.
oh mann, das ist so schrecklich....ich hoffe so sehr, dass das kind wieder ganz gesund wird.
gerade jetzt wo der frühling wieder kommt, bitte passt gut auf eure kleinen auf, sowas kann so schnell passieren...
musste das mal loswerden, es führt mir mal wieder vor augen, wie schnell das glück vorbei sein kann, und wie aus einem fröhlichen leben eine katastrophe wird und das weil man mal ganz kurz nicht aufgepasst hat.

Beitrag von zwerg07 15.04.11 - 09:58 Uhr

So etwas ist einfach grausam!!!

WIr haben uns im vorigen Jahr auch ein großes Wochenendgrundstück zugelegt mit großem Teich. Im vorigen Jahr war unser Zwerg noch klein und da war es egal. Dieses Jahr haben wir den Teich abgschafft, weil es mir einfach zu gefährlich war.

LG

Beitrag von -pinguin- 15.04.11 - 10:04 Uhr

Ja, das ist wirklich gräßlich!!!

Deshalb haben wir unseren Teich eingezäunt (hiermit:http://www.teichzaun.de/steckzaun-light.html?gclid=CKL6jquHnqgCFRov3wodEGADHw). Seitdem lasse ich Jana mit gutem Gefühl im Garten toben!

Beitrag von aggie69 15.04.11 - 10:54 Uhr

Ich bin froh, daß unser blöder Teich weg ist. Konnte das Ding nie leiden - war ständig dreckig und zu nicht nutze - aber mein Mann wollte ihn ja unbedingt haben. #augen

Um unseren Pool haben wir einen großen Zaun gezogen. Sieht zwar etwas komisch aus aber so lange mein Sohn nicht schwimmen kann, bleibt es so.

Beitrag von diba 15.04.11 - 11:26 Uhr

ja das ist heftig und sehr traurig.


gestern habe ich noch gehört,das bei uns im nachbraort ein junge ertrunken ist. es war allerdings kein gartenteich sondern von einem fischhandel ein becken.



für den kleinen#kerze

Beitrag von sophiamarie 15.04.11 - 12:09 Uhr

und ganz gefährlich sind Auffangbehälter für das Regenwasser,haben auch Tröge im Garten stehen und die waren voll.Mein Sophn konnte grad krabbeln da ist er dort hin und hat mit den Händen im Wasser gespielt.Er hat dabei sein gleichgewicht verloren und ist fast Kopfüber in den Trog gefallen.Zum Glück standen wir dort so dass wir das schlimmste verhindern konnten.Seit dem ist auch dort kein Wasser mehr drin,viel zugefährlich!
Lg

Beitrag von dani1974 15.04.11 - 13:16 Uhr

Hallo!

Eine Bekannte meines Bruders hat einen Sohn (ca. 13 Jahre), der im Kleinkindalter in einen Teich gefallen ist. Seitdem ist er geistig und körperlich schwerstbehindert und Tag und Nacht auf Hilfe angewiesen.

Unsere Maus ist jetzt fast 18 Monate und lasse sie keine Sekunde aus den Augen, wenn wir im Garten sind. Am nächsten Wochenende wird unser Teich entfernt und ein großer Sandkasten draus gemacht. Ist mir einfach zu gefährlich!

LG

Dani