Teilzeitstelle annehmen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kuschelmaus83 15.04.11 - 10:30 Uhr

Guten Morgen Liebe Muttis!

Bin im moment am überlegen ob ich eine Teilzeitstelle in meinen Beruf der mir viel Spaß macht annehme oder nicht?

Mein Sohn ist jetzt 3J 8Mon. und geht von halb neun bis drei in die Kita wo er auch gerne hingeht.

Jetzt habe ich das angebot wieder anzufangen in meinen Beruf zu Arbeiten nach vier Jahren Pause,eigentlich ein Glücksgriff bei der heutigen Arbeitsmarkt Situation, oder?

Die Chefin kommt mir mit den Stunden entgegen, so das er zwar schon umd zehn vor acht in die Kita geht aber nicht länger bleiben muß,haben es einmal ausprobiert und für Ihn war die knappe Stu. früher kein Problem.

Jetzt habe ich schon im umfeld nach meinungen gefragt,die meißten würden es noch nicht machen sie geben Beispiele was ist wenn dein Kind krank wird,oder ich wäre lieber für mein Kind da.

Aber ersten weiß die Chefin das ich ein Kind habe was auch mal krank werden kann und würde mich trotzdem einstellen,und zweitens bin ich doch auch für mein Kind da(er geht ja ob ich jetzt vormittags Arbeiten gehe oder nicht in die Kita).

Großer Vorteil wäre auch das ich mein 400€ Job Abends 3xvon 19.-22Uhr aufgeben kann wo mein Mann dann bei unserem Sohn ist.

Was würdet Ihr tun, würde schon gerne wieder in meinen Beruf einsteigen und hätte dadurch dann auch mehr Zeit für Ihn da ich ja den anderen Job aufgeben kann.

Sorry das es so lang geworden ist,aber ich möchte mir keine vorwürfe machen lassen das ich eine schlechte Mutter bin. Vielen Dank für euren Antworten

Beitrag von 225 15.04.11 - 10:36 Uhr

Gutem Morgen,
....ich würde es auf jeden Fall machen.

Für mich gibt es kein Argument was dagegn spricht.
VG katja

Beitrag von kuschelmaus83 15.04.11 - 10:48 Uhr

Danke für die Antwort,ja dann sitze ich entlich vormittags nicht mehr zu hause und bin unmotiviert.

Beitrag von 225 15.04.11 - 12:33 Uhr

...ich habe es auch sehr positiv empfunden nach der Elternzeit wieder zu arbeiten. Ich finde es schön wieder in einem Team zu arbeiten und mal auf andere Gedanken zu kommen. Bin Erz. und da geht es auch viel um Kinder, aber nicht nur um das eigene. Ich war schon auf Fortbildungen ...
Einfach schön!
Deine CHefin weiß ja, dass Du ein Kind hast und von daher ist ihr ja klar, dass es auch mal krank sein kann. Es gibt auch Mitarbeiter, die fehlen, wenn sie krank sind. Das ist ja überall so. Deshalb mach Dir bloß keinen Kopf. Und nimm die Chance an.
VG Katja

Beitrag von jokie 15.04.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

ich würde es auch machen!

LG Jokie

Beitrag von lisboeta 15.04.11 - 10:39 Uhr

Hallo Kuschelmaus83,

ich finde es hört sich gut an und ich lese es so, dass du auch Lust hättest.

Ich finde was das Thema Arbeiten und Kind betrifft, sollte man genau das machen was man selber möchte und nicht auf die Meinung von anderen hören.

Es ist doch auch toll, wenn du abends mal wieder mehr Zeit für deine Mann hast.

Lg
lisboeta

Beitrag von kuschelmaus83 15.04.11 - 10:50 Uhr

Danke für die Antwort,ja dann sitze ich vormittags nicht mehr zu Hause rum und weiß nicht was ich machen soll.

Lg Kuschelmaus

Beitrag von familyportrait 15.04.11 - 10:44 Uhr

Neid, Neid, Neid!

Bei diesen Bedingungen - sofort. Dein Kind ist doch eh in der kiTa und so kommst Du raus, sogar den Abendjob wärst Du los. Ehrlich - da würd ich mich drum schlagen :-)

Beitrag von kuschelmaus83 15.04.11 - 10:51 Uhr

Danke für deine Antwort,ja dann Sitze ich vormittags nicht mehr zuhause und weiß nicht was ich tun soll.

Lg Kuschelmaus

Beitrag von twins 15.04.11 - 11:00 Uhr

HI,
hast Du die Ferienzeiten der Kita auch mit eingeplant?!

Ansonsten schau doch, das du Stunden vorarbeiten kannst und die dann für die Ferien abbummelst.

Ich arbeite auch wieder 20 Std. allerdings von zu Hause, anders wäre es nicht machbar. Mach es, und wenn es gar nicht klappt, kannst Du immer noch kündigen!!!!

Grüße
Lisa

Beitrag von spanki80 15.04.11 - 11:49 Uhr

Hallo Lisa,

darf ich fragen was Du für einen Job von zu Hause aus ausübst?
Ich sehe mich immer mal wieder nach solchen Jobs um aber ich finde nur unseriöse Angebote.

LG Sandra

Beitrag von angelinchen 15.04.11 - 11:01 Uhr

Jaaaaa, mach das!
Ich wär um so ein Angebot froh, auch wenn es schön ist, nicht zu arbeiten (bin ich ehrlich)...

Du bist doch dann nach wie vor fürs Kind da, sogar mehr als jetzt, denn so biste 3x abends eben nicht mehr weg...Und dein Kind geht doch eh schon bis 3 in die Kita...verstehe da so Aussagen wie "lieber fürs Kind da sein" eh nicht, denn für deinen Sohn ändert sich ja eigentlich nix (ausser morgens).

Mach es!

LG Anja

Beitrag von silbermond65 15.04.11 - 11:17 Uhr

Was ich tun würde?
ANNEHMEN natürlich.Ich suche händeringend einen Job ,der sich mit den Kitazeiten meiner Tochter vereinbaren läßt.
Ich an deiner Stelle würde gar nicht überlegen ,sondern zuschlagen.
Besser geht es nicht.

Beitrag von sohnemann_max 15.04.11 - 11:18 Uhr

Hi,

wenn Du eine schlechte Mutter wärst - bist Du schon eine. Du bist ja jetzt auch 3 mal 3 Stunden abends nicht da, sondern nur Papa.

Nein im Ernst. Dein Sohn ist alt genug. Ich würde es machen. Dein Sohn kriegt gar nicht mit, dass Du arbeitest. Er ist eh im Kindergarten. Wie mein Sohn 3 Jahre alt war, bin ich 3 mal die Woche für 12 Stunden gegangen. Immer wenn er im KiGa gewesen ist. Kein Problem.

Gut, die Krankheitsfälle sind da. Ich z. B. habe das Problem, dass mein Kind (die Kleine) IMMER am Dienstag krank ist/wird, das ist der EINZIGE Tag in der Woche, wo ich momentan noch arbeite. Ich habe sehr kulante Chefs und es war noch nie ein Thema. Ich habe die Stunden an einem anderen Tag oder zu anderen Zeiten nachgeholt, wenn ich Betreuung hatte. Also nie krank oder sonst was gemacht.

Deine Chefin weiss, dass Du ein Kind hast und auch stehen Dir 10 gesetzliche Krankheitstage für Dein Kind als Betreuung zu. Was soll passieren?!

Probier es aus - mehr als kräftig in die Hose gehen kann es nicht. Schlechtes Gewissen brauchst Du nie und nimmer haben. Ihr profitiert alle davon.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von kuschelmaus83 15.04.11 - 13:52 Uhr

Danke für die Antworten,das tut mir gut zu wissen das viele auch so handeln würden.
Dann sitzte ich vormittags nicht mehr nur zuhause sondern hab was zu tun. Hab gleich einen Termin mit Ihr und sage dann zu!
Lg Kathrin

Beitrag von perserkater 15.04.11 - 11:42 Uhr

Hallo

Annehmen, und zwar sofort!;-)

Ich würde mich reißen um so nen Job und viele andere Mamas sicher auch.

LG

Beitrag von raleigh 15.04.11 - 12:03 Uhr

Annehmen. Alles andere wäre doch Quatsch.

Wenn's gar nicht klappt, kannst du immer noch wieder aufhören.

Beitrag von clautsches 15.04.11 - 14:02 Uhr

Dein Sohn geht doch jetzt auch schon in die KiTa, was macht es denn für ihn für einen Unterschied, wo du dich während dieser Zeit aufhältst? #kratz

Beitrag von anyca 15.04.11 - 16:51 Uhr

Dein Kind ist dreieinhalb, wann gedenkst Du denn wieder zu arbeiten, wenn nicht jetzt?

Ich habe meine jetzige Teilzeitstelle angetreten, als meine jüngere Tochter 1,5 war.

Kranke Kinder kann übrigens auch mal der MANN hüten #aha, der hat ja genauso Anspruch auf Kind-krank-Tage.