Ich weiss einfach nicht mehr weiter/Grosses Geschäft

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 15.04.11 - 10:36 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiss gar nicht wie oft ich schon gepostet habe, aber allmählich weiss ich echt nicht mehr weiter:-(

Vom Pipi machen her ist Niklas jetzt seit Anfang des Jahres trocken. Nur das Grosse Geschäft geht ständig in die Unterhose:-(

Mensch ich mag nicht mehr und weiss nicht mehr was ich noch machen soll. Das Problem ist, man sieht auch nicht ständig, wann er mal muss. Und feste Zeiten hat er schonmal gar nicht. Mal kommt es einmal, manchmal kommt es vier mal am Tag.

Ich habe Ihm angeboten, das er ne Windel umbekommt wenn er muss. Er muss nur Bescheid sagen, dann packen wir Sie drum, damit er kann und gut ist. Aber nein, da reagiert er gar nicht drauf.

Komplett ne Windel umzutun ist auch keine Lösung, da er dann vor Faulheit auch wieder Pipi in die Windel macht und nicht mehr freiwillig auf die Toilette geht.

Also geht es ständig in die Unterhose und meine Waschmaschine ist schon am heisslaufen#aerger

Interessanterweise scheint er es aber wohl zumindest vor meinem Mann selber nicht so toll zu finden, wenn er in die Hose macht. Dann traut er sich nicht mehr aus der Ecke raus, der Papa darf Ihn nicht anschauen und wenn ich dann mit Ihm im Bad war und es weggemacht habe, bekomme ich ne dicke Umarmung und ein Danke...

Aber wie bekomme ich Ihn jetzt dazu, das es nicht mehr in die Unterhose geht? Zwang ist doch wohl auch keine Lösung, oder? Oder muss ich einfach mal hart bleiben und es nicht weg machen????

Ihr seht schon, ich bin planlos. Ich weiss einfach nicht, welche Lösung die richtige ist um das Problem zu lösen....

LG
Silke

Beitrag von missypepermint 15.04.11 - 10:39 Uhr

Hallo!
Wie alt ist denn Dein Sohn???

Ich würde sagen, lass ihm noch Zeit!

Mein Großer war da auch relativ spät - und ne Marke für sich...;)

Er hat Anfangs immer nach einer Windel fürs große Geschäft verlangt - und irgendwann ging er einfach so von alleine zum Klo...
Ebenso mit der nächtlichen Windel - die sind wir erst seit einer Woche los - obwohl er schon Monatelang keine nasse Windel mehr hatte...

Kinder haben Ihre eigene Zeit für solche Dinge - setz Dich und ihn nicht so sehr unter Druck - dann klappt es auch bald!

Alles Gute!

Beitrag von lisboeta 15.04.11 - 10:42 Uhr

Hi Silke,

gebe deinen Sohn einfach noch Zeit. Ich kenne kein Kind, dass mit 6 noch Windeln hat, irgednwann kommt es von allein! Aber jedes Kind hat seinen eigenen Rythmus.

Setze ihn nicht unter Druck, damit erreichst du - glaube ich - gerade das Gegenteil.

Lg
lisboeta

Beitrag von haferfloeckchen 15.04.11 - 10:43 Uhr

Hi,

bei uns wars dasselbe.

Ich bin fast verzweifelt. Aber das einzige, was geholfen hat:
immer wieder ermutigen und sagen, dass das bestimmt bald klappt. Meine Tochter ist dann plötzlich ganz von alleine zur Toilette und hat das große Geschäft da hinein gemacht. Hat sicher ein 3/4 Jahr gedauert, OBWOHL sie tags und nachts trocken war (also kein Pipi mehr).

Anbieten, eine Windel für das große Geschäft anzuziehen, ist eine Lösung. Haben wir auch gemacht, aber das wollte sie nie.

Lg

Beitrag von liebste_zauberfee 15.04.11 - 10:44 Uhr

Hallo,

ich kenne das ;) Bei Sophia war es auch so, dass das Pipi-machen in die Toilette kein so großes Problem war aber die Stinker auch meistens in die Hose gingen.

Wir haben dann eine Art "Belohnungssystem" eingeführt. Sophia hat sich zu diesem Zeitpunkt etwas für ihre Knete gewünscht und ich hab ihr gesagt wenn das mit dem Klo-gehen gut funktioniert dann bekommt sie das. Es hat dann auch tatsächlich geklappt und sie hat die gewünschten Sachen bekommen.
Tags darauf ging die Sache wieder in die Hose und ich hab ihr die Knetesachen genommen mit der Begründung das sie diese ja nur erhalten hat weil sie brav auf die Toilette gegangen ist.
Tags drauf ging sie wieder schön und hat die Sachen bekommen...

Ich hab ihr dann jeden 2 oder 3 Tag wenn es gut geklappt hat ein kleines Geschenkchen auf die Toilette gelegt (Stickerbogen, Pixi-Buch) und für sie war das genau die richtige Motivation. Die Abstände sind dann länger geworden und haben dann ganz aufgehört mit der Begründung das sie ja jetzt ein großes Mädchen ist und die Geschenke jetzt wieder die kleineren Kinder bekommen die grad erst mit dem Toilette gehen anfangen...

Vielleicht wäre das ja auch ein Anreiz für deinen Sohn dabei ???

Liebe Grüsse
Bettina

Beitrag von ann-mary 15.04.11 - 10:46 Uhr

Hallo Silke,

mein Sohn ist auch 3 Jahre alt und habe/hatte mit ihm auch das gleiche Problem.

"Hatte" deswegen, weil ich ihm zwischenzeitlich wieder eine Windel anlege, da ich es nervlich nicht aushalte. Ständig hinter ihm herzuwischen. Leider landet die Aa auch auf Möbelteile oder wird am Fußboden abgeschmiert. *Lecker!!!* :-[

Ich habe mit Engelszungen auf ihn eingeredet, er solle bitte, bitte Bescheid geben, wenn er merkt, dass er muss. ABER ER MACHTE ES NIE !!, obwohl er immer sagte:"Ja, das mache ich..."

Auch habe ich ihn mit Süßkram bestochen, etc. aber es half alles nichts und damit ich meine letzten Nerven nicht auch noch verliere, habe ich mich eben dazu entschieden, dass er wieder eine Windel umbekommt. Fertig!

Soll er sich doch von sich aus melden, wenn er keine mehr mag, hat ja noch Zeit bis er erwachsen wird. ;-)

Außerdem muss er im KiGa noch eine Windel tragen, bis er wirklich trocken ist. Die Erzieherinnen kümmern sich nicht darum, ob die Kleinen müssen oder nicht.

Tu dir also die Ruhe an und lass ihn weiter in seine Windel machen, bis er sagt, dass es ihm reicht.... kann ich dir nur empfehlen.

Lass dich bitte auch nicht von Außenstehenden unter Druck setzen, dass dein Sohn in "seinem Alter" eigentlich keine Windel mehr tragen müßte. Alles Quatsch...

HG ann mit jan, 3J.+2Mon. :-)

Beitrag von lotte79 15.04.11 - 10:48 Uhr

Hey,

danke euch für die Antworten.

Ich lass Ihm ja Zeit.

Wisst Ihr, das Problem ist ja, ich biete Ihm ja schon an, das wir für das grosse Geschäft einfach ne Windel umtun. Aber das will er ja gar nicht. Da geht er überhaupt nicht drauf ein.

Ich wäre heilfroh wenn ich Ihm die umtun dürfte, wenn er mal gross muss. Aber ne, ich kanns Ihm anbieten wie ich will. Er sagt nicht Bescheid und macht einfach in die Unterhose.

Und jetzt mal ernsthaft: Wer findet das schon schön, wenn man zusätzlich zu seinen Kosmetikartikeln in der Handtasche noch ein Tütchen mit ner verkackten Unterhose drin hat????#aerger Ich defintitiv nicht. Ich mag keine verkackten Unterhosen mehr mit mir rumtragen.....

Tja ich hoffe und bete, das es nicht mehr allzu lange dauert, bis er endlich merkt, das das grosse Geschäft in die Toilette gehört und nicht in die Buxe. Mir stinkts (im warsten Sinne des Wortes)....

Danke euch nochmal und lieben Gruss

Silke

PS.: Niklas ist übrigens 3,5 Jahre alt.

Beitrag von angelinchen 15.04.11 - 10:57 Uhr

Hallo
irgendwie kommt mir dein Nickname bekannt vor.
Hattest du damals nicht geschrieben, dass du von der Windel wegwolltets, und im Kindergarten haben die eine Art "Toilettentraining" gemacht? Ich bin mir relativ sicher...wenn nicht, sorry.

Wenn dem so war, dann war dein Sohn damals noch nicht wirklich bereit dafür die Windel wegzulassen, hat dies aber aufgrund des "Trainibgs" irgendwann doch akzeptiert. Von daher ist für mich verstänldich dass er "nur fürs große Geschäft" jetzt keine Windel will.

Ich persönlich würde ihm die Windel wieder umtun, bis er selber bereit ist, sie (mit sanften Hinweisen darauf) abzulassen. Denn der Zustand den ihr momentan habt, ist für keinen gut. Dann macht er eben ne Zeitlang wieder pipi mit rein, und???? Besser, als ständig dieses schlimme Gefühl für ihn, versagt zu haben! Und auch besser für deine Waschmaschine und deine Nerven...

Alles Gute
Anja

Beitrag von darla 15.04.11 - 14:02 Uhr

Eure Beiträge machen auch mir Mut#hicks Hab mich bis jetzt nie getraut zu schreiben, da ich oft genug komisch angeschaut werde....

Meine ist 3,4 Jahre und hat immer noch eine Windel. Mit dem Pipi machen klappt es manchmal, aber meistens wenn sie sagt, dass sie muss läuft es schon...Und das große Geschäft geht auch immer in die Hose und sie sagt net bescheid#schmoll

Also brauchen Kinder echt länger?? Leider wird einem das ja immer so eingetrichtert die MÜSSEN mit dem und dem Alter trocken sein....

Beitrag von nici1176 15.04.11 - 19:13 Uhr

Ui, ganz schwieriges Thema, bin Erzieherin und versuche mal unsere Methoden zu erklären.
Wir hatten bis Anfang diesen Jahres 3 Jungs über 3, fast 4 in der Gruppe, mit Windel. Von denen wollte keiner ohne Windel.
Absprache mit Eltern, zuhause mal üben und wir machen mit in der Kita.
Bei allen 3 hats nach 2-3 Wochen geklappt, geht zwar immer noch mal was daneben, aber das ist normal.
Wir haben die Kinder aber auch stündlich auf Toilette geschickt und immer gelobt, wenn es geklappt hat und keinen Kommentar dazu abgegeben, wenn es daneben ging.
Eine andere Möglichkeit sind diese Trainer-Windeln, die das Kind selbst hoch und runterziehen kann als Übergang.
Ich weiss nicht ob dir das hilft.

LG Nicole

Beitrag von darla 15.04.11 - 20:59 Uhr

Ah eine Kollegin;-)

Jaja, so hab ich es auch gemacht, schon vor Monaten und es hat auch geklappt, dann gab es rückschritte#schmoll vllt zu früh. Da der Kiga meiner Suüßen nun Ferien hat, werde ich es nochmal intensiv üben! Hochziehwindeln haben wir auch...

Aber sie war heute das erste mal auf dem Klo im Kiga#huepf#huepf auch wenn nix kam und alles in die Hose ging. Wir haben sie auch schön gelopbt und sie durfte sich eine Kleinigkeit aussuchen

Beitrag von georgiasleute 15.04.11 - 22:48 Uhr

Ich würde auch sagen, dein Sohn scheint sich für die Malheure zu schämen. Er schafft es eben einfach noch nicht. Das heißt es hilft nichts außer Geduld und Verständnis. Wenn Du die Sache mit den "verkackten" Unterhosen so schrecklich findest, dann kannst du evtl. mal mit ihm reden, ob er vielleicht selber lieber eine Windel haben will, damit er nicht in die Unterhose machen muss. Und dann kann man nach ein paar Wochen oder so ja mal schauen, ob sich spielerisch die Windel auch stundenweise weglassen lässt, und wenn in dieser Zeit alles trocken und sauber bleibt, wird natürlich dafür auch Lob ausgesprochen...aber das sollte dann ohne Zwang geschehen.

Meine Tochter hat seit sie 2 Jahre und 3 Monate ist keine Windeln mehr an, die wollte sie von selbst nicht mehr. Selten kommt es vor, dass sie noch mal in die Hosen macht, aber dann sagen wir bzw. die Erzieherinnen: das kann manchmal passieren, beim nächsten Mal denkst du sicherlich daran, rechtzeitig bescheid zu sagen. Und so schämt sie sich auch nicht, sondern sagt von sich aus, "Ja, das kann passieren. Beim nächsten Mal klappt es besser." Und das Kaka oder Pipi in der Unterhose ist für mich kein Beinbruch - dann eben ab damit in die Wäsche.

Ich glaub bei Euch ist das Thema Sauberkeit mittlerweile für alle ein Krampf, so wie du das beschreibst. Da würde ich doch noch mal die Windeln einführen, bis der Stress weg ist.

LG georgiasleute

Beitrag von inesita 16.04.11 - 09:41 Uhr

Viele schreiben hier, "lass ihm" Zeit.

Jein.

Im Prinzip ist es so, sie wissen es schon, aber sie haben Angst, sein großes Geschäft loszulassen.

Wir hatten auch das Problem.

Mehr mit Samuel (mein Kleiner, 2 Jahre 10 Monate) als damals mit meinem Großen.

Nach 2 Monaten "ihm Zeit lassen", habe ich ihn vor 2 Wochen einen Nachmittag "unterohne" gelassen und gesagt, wenn er Kaki macht, dann bekommt ein Gummibärchen. Es hat 1,5 Stunden gedauert (ohne Druck, er sollte das selber entscheiden) und irgendwann rief er: "Mami, Kaki ist da!" und er hat vor Freude gehüpft, usw.
2. Tag hatte ich ihm Vorgeschlagen, er soll es nochmals probieren und nach 5 min. war Kaki da. 3. Tag, er sagte ganz alleine bescheid, seitdem läuft es super. Klar, manchmal geht es auch was daneben, aber das macht nichts.
Und er ist Stolz wie Oskar.

Liebe Grüße und viel Erfolg.

Ines