Schwanger werden trotz Stillen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von metalbraut88 15.04.11 - 11:11 Uhr

Ich denke mal dass ich hier garned falsch bin

Also hatte gestern nach 6 Wochen wo meine kleine da ist meine FA Termin zur Nachuntersuchung und wollte wissen wies mit Verhütung ausschaut, da meinte der doch wenn ich voll stille auch nachts einmal dann bräuchte ich nicht verhüten!!! Ich dachte immer es wäre nicht sicher!!!

Was sagt ihr dazu??? Ist doch eine Während Stilllzeit schwanger geworden???

Gruß

metalbraut88 mit Amelia morgen 7 Wochen Jung

P.S.: Bitte ned steinigen nur weil ichs hier falsch gepostet habe, wenn´s so sein sollte kann man mich auch normal drauf aufmerksam machen!!!

Beitrag von mimilotta1976 15.04.11 - 11:16 Uhr

Hallo,
du kannst auch während du voll stillst, schwanger
werden.
Ich würde mich da auf keinen fall drauf verlassen.
Mir hat man das nochmal bei der Abschlussuntersuchung im
Krankenhaus und bei der Nachuntersuchung beim FA
gesagt.
LG
Mimi#winke

Beitrag von marysa1705 15.04.11 - 11:17 Uhr

Hallo,

das Ganze nennt sich "Lactations-Amenorrhoe" oder kurz LAM.

"Seit den 80er Jahren wird in wissenschaftlichen Studien weltweit unter unterschiedlichen Bedingungen geprüft, ob das Stillen als moderne Empfängnisverhütungsmethode genutzt werden kann (siehe Literaturverzeichnis). Daraus entstand LAM, Lactational Amenorrhoic Method, die Methode des stillbedingten Ausbleibens der Regelblutung. Bei korrekter Anwendung bietet sie in den ersten 6 Monaten nach der Entbindung einen Empfängnisschutz von mindestens 98%. Danach nimmt der Schutz ab.

"Korrekte Anwendung" heißt:

* Sie haben noch keine Regelblutung;
* Sie stillen ausschließlich oder fast ausschließlich, das heißt, dass das Baby praktisch nur Muttermilch erhält;
* das Baby bekommt keinen Schnuller oder Teefläschchen;
* das Baby erhält mindestens sechs lange Stillmahlzeiten pro Tag oder mehr;
* der größte Abstand zwischen zwei Stillmahlzeiten beträgt nicht länger als sechs Stunden;
* das Baby ist jünger als 6 Monate."
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Gesundheit/s_477

Wichtig ist aber eben die korrekte Anwendung.

LG Sabrina

Beitrag von mariju 15.04.11 - 11:23 Uhr

Meine Hebi sagte, wenn man alle 3 Stunden stillt (Tag wie Nacht) ist eine erneute SS wie ein 6er im Lotto. Also ich hätte laut der Theorie nicht schwanger werden können, bei uns waren es max. 2 1/2 Stunden Abstand. Trotzdem war mir das zu unsicher und wir haben Kondome benutzt.

Ich kenne auch nur eine Mama die in der Stillzeit schwanger geworden ist und ich habe ihr von der Theorie erzählt. Laut ihr hat die Theorie dann wohl gestimmt, sie haben von Anfang an bewusst nicht verhütet und sie ist erst schwanger geworden kurz nach dem sie eine Mahlzeit durch Brei ersetzt hat und dadurch einmal am Tag 4-5 Stunden Abstand hatte.

Ob nun was wahres dran ist? Ich würde es nicht drauf ankommen lassen.

LG

Beitrag von sarahjane 15.04.11 - 13:59 Uhr

Brusternährung zu betreiben ist kein zuverlässiges Verhütungsmittel.

Beitrag von mimilotta1976 15.04.11 - 14:09 Uhr

Das heisst STILLEN und macht SPASS#huepf#huepf#huepf
Komm, schreib doch nur einmal: STILLEN.
Ist gar nicht so schwer#rofl