bekomme ich Beschäftigungsverbot???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dani1306 15.04.11 - 11:21 Uhr

Hi, haben am 12.04. positiv getestet und sind nun superglücklich. kann erst zwischen 5-6 woche sein. Soll am 3. Mai zum FA. Da ich Ende 2009 eine Fehlgeburt in der 22+1 Woche hatte ( Sohn hatte Trisomie 12) und auch den Faktor 5 Mangel habe bin ich mir nun unsicher. Mein chef hat mich als Vollzeitkraft eingestellt war vorher Teilzeit. Muss mich dann ab Mai bestimmt täglich wieder gegen Trombose spritzen. Nun bin ich etwas unsicher, weil ich nicht weiss ob ich beschäftigungsverbot ab mai bekomme. Weiss da jemand bescheid???

Schon mal Danke in Vorraus

Beitrag von solania85 15.04.11 - 11:23 Uhr

mh also wegen thrombosespritzen bekommst denk ich kein BV.

ansonst weis ich nicht sorry.

LG solania

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 11:30 Uhr

Weshalb solltest Du denn ein BV bekommen?

Gruß,

W

Beitrag von claudiar2d2 15.04.11 - 11:30 Uhr

huhu,

erstmal #liebdrueck,tut mir leid das du bis jetzt solche schwierigkeiten hattest. und herzlichen glückwunsch zu deiner schwangerschaft.

also das mit dem BV ist sehr subjektiv und es entscheidet alleine dein fa . der eine findet das mann arbeiten kann ,der andere nicht. da musst du dich leider überraschen lassen. was arbeitest du? es gibt die möglichkeit das dein arbeitgeber ein BV erteilt,aber das machen die nicht gerne ,weil se dann alle schwangeren nach dir auch eines geben müssen.

liebe grüße

Beitrag von dani1306 15.04.11 - 11:33 Uhr

Arbeite in der Gastronomie. Muss jeden tag 5.00 anfangen manchmal auch etwas zeitiger kommt drauf an... Da das Büffet um 5.45 stehen muss. Bin am zittern da es noch keiner weiss... Muss leider auch Kästen mit Getränke schleppen und da habe ich solche angst das da was schief laufen könnte:-[

Beitrag von claudiar2d2 15.04.11 - 11:45 Uhr

hm verstehe ich! ich würde es an deiner stelle dringend deinem arbeitgeber sagen,somit fallen solche sachen wie kästen schleppen rein theoretisch weg. praktisch sieht es meist anders aus,ich weiß! sei stark!!!!und setz dich irgendwie durch!

Beitrag von dani1306 15.04.11 - 11:48 Uhr

aber da ich noch nix fest in der hand habe (mutterpass) weiss ich nicht ob ich es sagen soll:-[

Beitrag von francie_und_marc 15.04.11 - 11:54 Uhr

Hallo Dani!

Mir ging es genauso da ich im Handel arbeite. Ich habe dann erstmal gesagt das ich nicht schwer heben kann da ich es im Rücken habe. War mir hinterher auch keiner böse.

Wegen dem BV würde ich es versuchen. Ich habe letztes Jahr im September meinen Sohn in der 21.SSW still zur Welt bringen müssen. Er war so schwer krank das auch wir ihn gehen lassen mussten. Aufgrund der Vorgeschichte und der schweren Arbeit bin ich seit der 6.SSW zuhaue im BV.

Alles Gute Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 21.SSW.

Beitrag von claudiar2d2 15.04.11 - 11:55 Uhr

achso verstehe, ich habe damals auch meinem arbeitgeber vor dem mutterpass bescheid gesagt.habe den mutterpass erst in der 14.ssw erhalten und das wäre zu spät gewesen denn ich musste mit infektiösen patienten arbeiten und schwer heben und so. darum habe ich ihm früher bescheid gesagt und er war ganz froh das ich so früh bescheid gesagt hatte denn somit wusste er was auf ihn zu kommt. aber das ist etwas was du selbst wissen musst.denn keiner kann deinen chef besser einschätzen wie du selbst!l.g

Beitrag von belala 15.04.11 - 11:32 Uhr

Hallo Dani,

ich hatte eine Frühgeburt in der 24+3 Ssw und eine Lungenembolie wegen Faktor V-Leiden Mutation.
In der FolgeSS erhielt ich ein Beschäftigungsverbot, weil ich auf einer großen Intensivstation arbeite und weil mein Frühchen wegen einer Zervixinsuffiziens geboren wurde.

Dein Arzt entscheidet darüber ob du ein BV erhälst oder nicht.
Theoretisch liegt kein Grund für ein BV bei dir vor.
LG,belala