Ich will nicht schon wieder einleiten lassen.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cat2011 15.04.11 - 11:21 Uhr

Hallo!
Ich hab am Montag zwar erst ET, aber ich glaub das wird wieder nix. Meine Hebame meinte auch schon man muss vielleicht wieder einleiten lassen. Was kann ich denn tun damit sie sich von alleine auf den weg macht? Ich hab so angst vor dem EInleiten...

Danke cat2011

Beitrag von didyou 15.04.11 - 11:23 Uhr

Ist das denn so schlimm?

Bei mir wird auch eingeleitet wenn mein Kleiner sich bis zum 05.05. nicht von selbst auf den Weg macht.

LG Didyou

Beitrag von zweiunddreissig-32 15.04.11 - 11:25 Uhr

Auf alle Fälle ist es schmerzhafter und intesiver als natürliche Wehen. Dabei kann die Einleitung nicht gleich anschlagen, sondern man plagt sich noch paar Tage rum. Bei mir war zumindest nicht schön und der KS war endlich eine Erlösung.

Beitrag von didyou 15.04.11 - 11:29 Uhr

Na toll! :-(
Dann werd ich mal ein ernstes Wörtchen mit meinem Kleinen sprechen das er früher rauskommen soll! :-D

Danke für deine Antwort!

Beitrag von pummelchen7182 15.04.11 - 11:29 Uhr

es ist schon ziemlich heftig :-(

ich hatte bei beiden geburten den Wehentropf und beim 1. mal war mein Sohn nach 5 Stunden da, meine Tochter kam vom GMH 0 und keiner Wehe vorher nach knapp 4 Stunden auf die Welt!

Ich hoffe diesesmal wirds eine Geburt ohne Wehentropf wenn nicht weiß ich was auch mich zukommt #zitter

Beitrag von kikra02 15.04.11 - 11:26 Uhr

Also eigentlich müsstest Du doch dda bei deiner Hebamme an der richtigen Adresse sein mit so Mittelchen wie Akupunktur, Globuli, Nelkenöltampon, Wehentee oder schließlich auch nen Wehencocktail. Also da gibt es schon so ein paar Sachen die man vorher versuchen kann. Wie gesagt, da müsste Deine Hebi eigentlich aktiv werden.

Lg und alles Gute!

Beitrag von sunnylux 15.04.11 - 11:58 Uhr

Hallo

Ich kann dich sehr gut verstehen.

Meine erste kam ganz spontan auf die Welt und ging auch sehr schnell (3 stunden)

Meine zweite wurde auch eingeleitet und das dauerte 2 Tage bis Madame dann endlich rauf wollte.

Ich weiss jetzt schon dass ich eingeleitet werde da wir in Deutschland wohnen und ich in Luxemburg entbinden werde und mein Arzt das Risiko nicht eingehen will dass ich es nicht mehr bis ins KH schaffe (1 stunde 20 min fahrt)

Ich habe auch ein bischen Angst davor weil es viel schmerzhafter ist und auch länger dauern kann.

LG
Sandy

Beitrag von zartbitter2009 15.04.11 - 20:52 Uhr

Hi!

Wieso Angst, wurde deine Grosse eingeleitet?

Ich hab beide Jungs 1-2 Wochen vor Termin Wunsch-Einleiten lassen... durch fleissige überredungskünste und weil sie beide passenderweise ziemlcih gross waren/sind :-P

Beidemale 8 Std von Start bis zur Geburt, beidemale Wunsch-PDA... ich glaub es kommt viel auf die Hebis und die Ärzte an wie die das Einleiten probieren, das MUSS sich nicht über Tage hinziehen o.ä. ;-)

Also ich hätte überhaupt keine Bedenken meinen Doc wieder nach ner Einleitung zu nerven wenn unser drittes und letztes wieder so gross wird und ich somit nen guten Grund vorweisen kann dass mein FA nicht nein sagt ;-)
Alles locker, flockig, 6 Std nach der zweiten Einleitung (nachts, hab bis morgens gewartet), bin ich auch wieder ambulant nach Hause.

Sonst müsste deine Hebis doch einige Tricks auf Lager haben... haben meine Vorrednerinnen ja schon einiges aufgezählt...

LG Zartbitter