Zykluslänge 23 Tage zu kurz ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von katik75 15.04.11 - 11:55 Uhr

Hallo Mädels

muss mal eine Frage loswerden :
Ist ein Zyklus mit 23 oder 24 Tagen zu kurz bzw. behandlungsbedürftig ? Oder ist das noch im Rahmen des "Normalen" ? #gruebel
Meine 1. ZH ist meines Erachtens immer etwas kurz (ES zwischen 10. - 12.ZT), die 2. ZH dann meist 13-14 Tage.
Reicht die kurze 1. ZH denn überhaupt aus damit ein Follikel ausreichend reifen kann ?

Lieben Dank schon mal für euere Meinungen :-)
Kati

Beitrag von noiram78 15.04.11 - 12:40 Uhr

Hallo,
so ganz genau kann ich dir leider gar nicht helfen, ich meine nur, dass es wichtig ist, dass die 2. Hälfte lang genug ist.
Meine ist nur 8 Tage "kurz" und da könnte es auf eine Gelbkörperschwäche hinweisen.
Die erste Hälfte sollte glaube ich nicht unter 9 Tagen sein, da liegst du ja gerade drüber.
Wie lange übst du denn schon? Sonst würde ich mit dem Fa darüber sprechen!
Auf jeden Fall drück ich Dir die Daumen!!!!

Beitrag von katik75 15.04.11 - 13:01 Uhr

Dankeschön #blume

Probieren es nun seit etwa 7 Monaten... leider noch ohne Erfolg.
Mein FA hatte mir Duphaston verschrieben, weil er den Zyklus zu kurz fand und sagte, der Zyklus sollte sich auf jeden Fall bei 28 Tagen einpendeln... hab das Medikament leider net so toll vertragen und mein Zyklus hat sich mit der Einnahme auch net verlängert... Also hab ich es wieder abgesetzt...
Trinke nun den oftmals hochgelobten Kindlein Komm Tee um den Zyklus vielleicht auf natürliche Weise ein bißchen zu regulieren... naja, wir werden sehen :-D

Danke nochmal für deine Antwort und liebe Grüße #winke

Beitrag von schlingelchen 15.04.11 - 16:06 Uhr

Hallo,
23 Tage sind hart an der Grenze.Ich hab auch seit acht Monaten frühe ES zwischen den 11.-13.Tag,war vorher ganz anders.
Hatte im Februar auch einen US am 10.Tag und das EI war fast sprungbereit,ist dann wohl zwei Tage später auch gesprungen,da ich kurz schwanger war.
Die 2.ZH ist eindeutig i.O. Soweit ist weiß sollte die 1.ZH nicht kürzer als 10 Tage sein.
Selbst wenn du die Pille genommen hast,sollte der Zyklus sich nach sieben Monaten langsam eingependelt haben.
Ich hab mit dem Zyklustee 1+2 sehr gute Erfahrungen gemacht.Sechs Zyklen wurde ich nicht schwanger,dann im 7. mit dem Tee,den 8. hab ich ausgesetzt und jetzt im 9. wieder mit dem Tee schwanger. Ob es bleibt steht auf einem anderen Blatt,aber zumindst hat es erstmal geklappt.
Hat der Arzt mal ein Zyklusmonitoring gemacht und dabei auch Blut abgenommen?

LG,Anja

Beitrag von katik75 15.04.11 - 17:03 Uhr

Hallo zurück,

ich trinke seit diesem Zyklus den Kindlein Komm Tee, vielleicht reguliert sich da der Zyklus ja auch noch ??
Ein Monitoring hat der FA noch nicht bei mir gemacht...Hormonspiegel wurde am 5. ZT mal getestet und alle Werte waren prima....zwischendurch an ZT 20 hatte er einen Ultraschall gemacht und gemeint, dass alles prima aussieht...was immer das auch heissen mag...
Hatte jetzt auch zwischendrin immer mal Zyklen mit 26 Tagen, der ES war dann auch immer entsprechend später, etwa am 13./14. ZT....

Bin schon am Überlegen, ob ich denn die Himberblätter Globulis in der 1. ZH nehmen soll....verträgt sich das überhaupt mit dem Kindlein Komm Tee ??

Ach ich weiß nicht, irgendwie ist das alles schon recht verwirrend#kratz

LG,
Katrin