Frage an die Männer die bei einer Geburt dabei waren

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von shadow-91 15.04.11 - 12:09 Uhr

Huhu,

wie habt ihr die Geburt empfunden?
fandet ihr es "schecklich"?
Hat es euer Sexualleben beeinflusst/beeinträchtig?

Denn, ich habe folgendes Anliegen.
Seit der Etbindung meinens Sohne vor fast 4 Monaten, gibt es bei uns keinen Sex. War zwar vorher schon so, aber da lag es daran dass mein Mann Angst hatte dem Zwerg weh zu tun.
Ich hatte jetzt immer befürchtet dass es an mir liegt, dass ihm meine Figur nicht mehr zusagt oder, oder, oder
Nun kam mir aber der Einfall dass ich mal gelesen hatte, dass es Männer gibt die durch die Geburt gewissermaßen ein Problem damit haben danach wieder mit ihrer Partnerin zu schlafen.

Wie ist das bei euch?


LG Stephie

Beitrag von werwiewaswieso 15.04.11 - 12:49 Uhr

Seit 4 Monaten bist du nicht auf die Idee gekommen ihn zu fragen ?!

Beitrag von famow 15.04.11 - 12:53 Uhr

Hey Stephie,

ich war bei deiden Geburten dabei, bei beiden habe ich meine Frau tatkräftig unterstützt aber auch hin und wieder zum Ort des Geschehens geschaut.

Persönlich habe ich die Geburt nicht schlimm empfungen, war ja dass normalste der Welt, wir hatten aber auch die ganze SS durchgehend Sex und dass nicht so knapp. War eine tolle Zeit.

Ob es uns beeinflusst hat? Ich denke dass wir dadurch reifer und gelassener wurden, wir haben gelern die kurze Zeit die un bleibt sinnvoll zu nutzen.

VG
Kris

Beitrag von mansojo 15.04.11 - 12:55 Uhr

hallo,

da wirst du wohl deinen mann fragen müssen

meiner war bei beiden kindern dabei
wir hatten in der schwangerschaft und danach keinerlei probleme

lg

Beitrag von julie-v 15.04.11 - 13:18 Uhr

Hallo

bei uns war das genau so und hab mir die selben gedanken gemacht wie du.

wenn ich ihn gefragt hab hat er mir nie geantwortet.

jetz ist mein kleiner schatz 7 monate und unser sexleben ist wieder genauso super wie vorher (seit ca. 1 Monat)

Lass ihm zeit und rede mit ihm

lg

Beitrag von badguy 15.04.11 - 14:04 Uhr

Ich kann da nur für mich sprechen. Ich war bei der Geburt dabei, beide Male, der Junior war ein Brummer, unsere Tochter eine zarte Elfe. Der Brummer hat für einen Scheidenriss gesorgt, der genäht wurde. Als ich bei meiner Ex gesessen habe, da wird dir schon anders, wenn du diese Blutungen siehst, siehst wie beim Nähen der Faden ausreißt, das gehört nicht zu den Top 10-Erlebnissen. Ich hab mich anschließend auch tunlichst zurück gehalten.

Beitrag von peppina79 15.04.11 - 19:53 Uhr

Für meinen Mann war das völlig ausgeblendet unter der Geburt (O-Ton). Er hat nur unsere hübschen Töchter begrüßt und mein Strahlen gesehen. Bei meiner ersten Tochter hatten wir bereits nach 5 Wochen wieder Sex, bei der zweiten erst nach 4 Monaten, aber das lag zum einen an der Kleinen (ich war einfach viel zu müde und hatte ein viel schreiendes Mäuschen) und zum anderen an anderen gynäkologischen Problemen (Milieu war etwas durcheinander durch mehrere Antibiotika bei der Geburt und danach). Sonst aber sagt mein Männe, sei alles beim alten, nix ausgeleiert oder was weiß ich.

Beitrag von elofant 15.04.11 - 14:05 Uhr

Ich bin zwar ne Frau, aber mein Mann hat kein Problem mit der Geburt gehabt...
Ok, soo ausführlich haben wir da auch nicht drüber gesprochen. Er hat mir nur mal erzählt, wie es da unten aussah, als ihn die Hebamme ums Bett geschickt hat. War wohl kein schöner Anblick. #hicks

Aber geschadet hats uns/ihm nicht.





Ich denke, Du solltest Deinen Partner fragen, anstatt hier im Forum nach Mutmaßungen zu suchen. Jeder empfindet Erlebnisse anders - und solche sowieso. Sprich ihn drauf an.

Beitrag von bettibox 15.04.11 - 15:02 Uhr

Hallo,

ich glaube, dass kann Dir nur Dein Mann beantworten. Jeder Mann tickt anders.
Mein Mann war dabei. ich bin gerissen wurde auch noch geschnitten und genäht, das ganze Programm, schön war es sicherlich nicht, aber bei uns hat sich absolut nichts geändert, im Gegenteil ich meine, dieses Erlebnis Geburt hat uns noch mehr zusammengeschweisst. WIr mussten zwar nach der Geburt lange auf Sex verzichten, weil die Wunden ganz schlecht geheilt sind, aber das haben wir auch geschafft und nach einem Jahr war wieder alles wie vorher. :-)

Rede mit Deinem Mann.

LG

Beitrag von lagefrau78 15.04.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Ich antworte Dir auch mal als Frau. Mein Mann war bei der Geburt unseres Sohnes dabei, und er wird bei der Geburt des 2. Kindes im Oktober auch dabei sein.
Er selbst beschreibt die Geburt als einen der großartigsten Momente in seinem Leben. Das sagt er nicht (nur) mir gegenüber, sondern erzählt es auch jedem, der ihn fragt. Ich gehe also davon aus, dass er es auch so meint. Ich selber stelle mir die Rolle des Mannes im Kreißsaal extrem anstrengend vor - er fand es super, hat sich auch nicht geekelt.
Bis unser Liebesleben wieder in die Gänge kam, hat es dennoch 10 Monate gedauert. Das lag aber auf keinen Fall an ihm. Ich selbst hatte nach der Geburt große Probleme damit. Wir haben das thematisiert, und er sagte, er hätte durchaus schon früher wieder Lust gehabt. Wie es sich gestaltet hätte, wenn es tatsächlich dazu gekommen wäre, weiß ich natürlich nicht.

Frag ihn am besten selbst mal, ob er seine Lustlosigkeit irgendwie einordnen kann. Es muss ja nicht die Geburtserfahrung sein. Schlafmangel, weniger Zeit als Paar und veränderte Aufgaben für jeden von Euch tun da auch ihr Übriges. Sprich mit ihm und versuche, es nicht auf seine Anwesenheit im Kreißsaal zu schieben. Freu Dich lieber, dass er dabei war und Dich unterstützt hat. Das ist - zumindest aus meiner Sicht - eine wichtige gemeinsame Erfahrung.

Viele Grüße!

Beitrag von saskia161181 16.04.11 - 20:41 Uhr

Hi,

bei uns gab es in der GESAMTEN #schwangerschaft keinen #sex und danach zum ersten Mal erst wieder nach ca. 3 Monaten...seitdem ist die Frequenz leider sehr gering #schmoll...wenn´s nach mir ginge, würde ich gerne wieder öfter #sex haben, aber immer ist irgendwas: ich müde, er müde, Kind schläft nicht #bla#bla...ich habe meinen Mann auch schon so oft gefragt, woran es liegt und ob er kein Verlangen danach hat...Antwort: naja, eigentlich ist alles so gut, wie´s ist und es hat nichts mit mir zu tun...ich glaube ihm, dass es nichts mit der ( sehr schweren ) Geburt zu tun hat, allerdings glaube ich ihm nicht, dass er mit Mitte 30 so selten Lust hat :-[...
bei euch ist es erst vier Monate her- mein Frauenarzt meinte, dass sich nach sechs Monaten das #sexualleben wieder normalisieren sollte...