Hin- und Hergerissen

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von dydnam 15.04.11 - 12:36 Uhr

Mensch Mädels,

ich weiß momentan echt nicht, was ich machen soll. Ostern sind wir endlich mal wieder in der Heimat (fast 700km weg). Der neue Lebensgefährte meiner Mutter feiert an dem Sonnabend auch noch Geburtstag. Normalerweise haben wir immer echt schöne Familienfeiern, und gerade, weil wir immer so selten zu Besuch sind, freue ich mich auf so was immer sehr.

Jetzt ist aber meine hochschwangere Schwägerin (entbindet glaube ich irgendwann im Juni, auf alle Fälle ist sie kurz vor mir schwanger geworden) sehr wahrscheinlich auch da. Meine Mama hat mich jetzt per Email gefragt (wir telefonieren beide nicht gern), ob sie uns denn einplanen kann.

Ich habe ihr dann geschrieben, dass ich aufgrund der FG im Februar noch nicht weiß, ob ich kommen könne, weil ich ja auch nicht die ganze Zeit rumheulen möchte. Ich würde mich auf jeden Fall noch rechtzeitig melden und Bescheid geben. Was mich jetzt zunächst gerade sehr traurig macht ist, dass meine Mama in ihrer Antwort überhaupt kein Wort des Bedauerns hatte (ich weiß nicht, ob ihr meine schwangere Schwägerin schon was bezüglich der FG gesteckt hatte, ich selbst hatte nichts gesagt). Lediglich ein Okay, und dass ich doch vielleicht das und das noch mitbringen könnte. Bin gerade wahnsinnig enttäuscht. Normalerweise haben wir ein sehr gutes Verhältnis, und ein "Tut mir leid" oder "Kopf hoch" hätte mir gerade sehr gut getan. :-(

Mein eigentliches Problem ist aber, dass ich wirklich nicht weiß, was ich machen soll. Hingehen, und mich vielleich die ganze Zeit quälen (ich kann momentan wirklich nicht einschätzen, wie ich reagieren würde; momentan dürfte ich darüber nicht mal nachdenken, ohne dass ich traurig werde), oder wegbleiben, obwohl ich schon sehr gerne teilnehmen würde.

Beim letzten Familienfest im Februar blieb meine Schwägerin die ganze Zeit in einem anderen Zimmer. Habe ich ihr hoch angerechnet, obwohl ich wusste, dass es bei ihr wohl eher aus einem schlechten Gewissen heraus war, weil ihr meine Trauer anfangs ziemlich egal war. Aber das kann ja auch nicht die permanente Lösung sein, dass sie sich abkapselt, damit ich sie nicht sehen muss.


Mann, ist das alles blöd. Hoffe sie entbindet bald. Könnte glaube ich besser mit dem Neugeborenen umgehen, als mit ihrer Schwangerschaft.


Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von bina-1983 15.04.11 - 12:42 Uhr

Hey, lass dich mal #liebdrueck. Naja, was soll ich sagen #kratz. Weisst ja, dass es mir gerade auch nicht prickelnd geht wegen meinem eigenen Geburtstag.

Tu das was dein Herz dir sagt bzw. gehe deinem Bauchgefühl nach, mach das was dir am liebsten ist.

Ich wünsche dir, dass du dich entscheiden kannst, wie du es machst, und dass du dann ein paar schöne Ostertage verbringen wirst.

GLG Sabrina

Beitrag von raevunge 15.04.11 - 12:51 Uhr

Ich kann dir auch nur sagen: entscheide danach, was dein Herz dir sagt #liebdrueck

Ich kann das echt gut verstehen. Meine FG war Anfang Februar. Wir werden jetzt Mitte Mai zu einer guten Freundin von mir fahren, die grad schwanger geworden ist, so ca. 10. SSW müsste sie jetzt sein. Sie hat mir schon recht früh von ihrer SS erzählt, da sie selber letztes Jahr eine FG hatte und ich ihr grad von meiner FG erzählt hatte, eine Woche später hat sie positiv getestet.

Ich freue mich total auf das WE mit ihr, den beiden Männern und unseren beiden Jungs, aber ich habe auch echt Bammel, dass meine Nerven dann mit mir durchgehen, obwohl ich ihr ihre Schwangerschaft wirklich gönne #zitter

Ich zumindest werde versuchen, dass durchzuziehen. Aber es wird nicht leicht :-(

GLG

raevunge mit Sohn (2) und #stern im Herzen

Beitrag von almararore 15.04.11 - 13:45 Uhr

Liebe Mandy!

Ich kann Dich gut verstehen. Eine meiner besten Freundinnen hat erst ein Baby bekommen. Unsere Männer sind gemeinsam in einem Baseballclub und letztes Wochenende war Eröffnungsturnier. Ich bin da ganz tapfer hingegangen, da ich mir gedacht hab, ich muss raus und Schwangere oder Babies sehe ich überall und dort ist ein Platz an dem ich gern bin (Wie du schon gesagt hast Eure Familienfeiern sind auch immer nett!).
Ich habe befürchtet in Tränen auszubrechen, war Alles kein Problem. Meine Freundin hat sich dann von mir ferngehalten. Wäre nicht notwendig gewesen, da sie ja nichts für meinen Zustand kann... , der außerdem dauernd wechselt. Im Moment habe ich das Gefühl, ich würde mich am liebsten zuhause eingraben und mag niemanden sehen. Es ist halt schlimm, weil der Schmerz für uns sehr lebendig ist und die anderen dann halt irgendwann der Meinung sind, das es ab einem gewissen Zeitpunkt schon genug wäre, wir können das aber nicht mit Knopfdruck abdrehen...

Es ist schwer zu raten, denn wie Du schon richtig gesagt hast, es lässt sich schwer einschätzen, wie wir in unserer Trauer reagieren.

Aus dem Bauch heraus würd ich sagen, fahr hin!

LG
Alex