Was soll ich tun? Facebook...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von blumenring 15.04.11 - 12:49 Uhr

Mein Mann u.ich sind 12 J.zusammen, haben 1 Kind.
Vor 6 J.lernte er eine andere Frau kennen.Die Cousine meiner Schwägerin.
Während ich schwanger daheim war und arbeitete.
Es war im Heimaturlaub Ex.Jug.!

Er kam heim und war total verändert, versteckte ständig sein Handy ,schrieb Briefe ect.Irgendwann bekam ich es raus.
Und stellte Ihn vor die Wahl. Er entschied sich für unser Kind u.mich.
Alles normalisierte sich.Die Dame heiratete ebenfalls, bekam eine Tochter.

Jetzt gehe ich durch Zufall auf sein Facebookprofil um jemanden anzuschreiben, da sehe ich das Sie versucht ihn zu kontaktieren.

Die Schweißausbrüche und neg.Gedanken an damals sind sofort präsent.Was soll ich jetzt machen?
Ich hab Ihr anstupsen entfernt.

Beitrag von frieda05 15.04.11 - 12:55 Uhr

Unverschämt.



GzG
Irmi

Beitrag von blumenring 15.04.11 - 12:55 Uhr

Was? Das ich das anstupsen gelöscht habe?

Beitrag von frieda05 18.04.11 - 09:41 Uhr

genau

Beitrag von redrose123 15.04.11 - 12:55 Uhr

Wenn er dich liebt wird er es ignorieren wenn nicht wird er immer eine Möglichkeit finden das er ausbrechen kann.....

Beitrag von sonne.hannover 15.04.11 - 12:55 Uhr

Die beste Idee wäre wohl, sein Facebookprofil in Ruhe zu lassen und sich ein eigenes anzulegen. So würde bzw. hätte ich es gemacht.

Beitrag von blumenring 15.04.11 - 12:56 Uhr

Wir haben es immer gemeinsam genutzt.

Beitrag von sonne.hannover 15.04.11 - 12:58 Uhr

janeeeeisklar.....
Und auf Euer gemeinsames Profil hat die Dame EUCH angestupst ?

Beitrag von blumenring 15.04.11 - 13:00 Uhr

Nein, das Profil läuft auf meinen Mann.Aber wir schreiben gemeinsam darunter unsere Freunde an. War mir nie wichtig ein eigenes anzulegen.
Ich bin da eher selten drin,mein Mann auch.Vielleicht 1x monatlich.

Beitrag von sonne.hannover 15.04.11 - 13:06 Uhr

dann lasse es dabei beruhen und kümmere Dich nicht weiter drum würde ich sagen.

Beitrag von lenamichelle 15.04.11 - 13:50 Uhr

Jaja durch Zufall auf sein Profil #rofl

Beitrag von babe2006 15.04.11 - 14:02 Uhr

geht anstupsen nicht nur wenn man denjenigen auf der Freundesliste hat???



Beitrag von alex_22_nrw 15.04.11 - 23:25 Uhr

Jep, sonst geht's nicht

Beitrag von flamingoduck 15.04.11 - 14:21 Uhr

...jessesgott, wie haben das bloss unsere Eltern und Großeltern gemacht, die ja ohne Facebook und Co. großwerden mussten....nee, nee.

*ironie off*

Du solltest keine Angst kriegen, sondern selbstbewusster auftreten.
Du hast ihn ja schon einmal vor die Wahl gestellt und er hat sich für Dich entschieden. Sollte er wieder was mit der anfangen, dann ist ihm echt ned zu helfen und ich würde meine Konsequenzen ziehen.

Und ansonsten:
Facebook ist Facebook, mein Schatz und ich haben auch je eine(n) unserer Exen drauf, weil diese Beziehungen friedlich auseinandergingen und jede(r) von den zweien hat inzwischen auch sein eigenes Leben.

Nimm das doch ned so wichtig!
Man kann so viel Mist in Facebook+ Co reininterpretieren....

Was ist eigentlich mit der Tussi, ist die noch verheiratet?
Lass sie doch stupsen, who cares.



Beitrag von tanicrose 15.04.11 - 16:43 Uhr

ziemlich übel und unverschämt, dass du in seinem Profil einfach etwas bearbeitest oder verschwinden lässt.

Wenn du Angst hast, er könnte wieder was mit der Anderen anfangen, kann es ja nicht so recht stimmen bei euch, oder?

Und wenn er etwas anfängt, macht er es so oder so ... dafür braucht man heutzutage kein Facebook oder dergleichen. Lass die Andere doch anstubsen wie sie will. Wenn er dich liebt, und alles stimmt bei euch, wird er bei dir bleiben.
Vielmehr würde ich mir Gedanken darüber machen, wie du es ihm erklärst, und wie er darauf reagieren wird, dass du sein Vertrauen missbraucht hast, indem du den Anstubser entfernt hast. Oder wirst du die Courage nicht aufbringen, es ihm zu gestehen? :-)

Beitrag von seelenspiegel 15.04.11 - 17:32 Uhr

Lustig wie sowas immer "zufällig" entdeckt wird.

Sry....ich kann dem nichts abgewinnen, wenn das Vertrauen derart missbraucht wird, dass in die Privatsphäre des Partners einfach so manipulativ eingegriffen wird.

Sowas kann man offen ansprechen, aber doch nicht auf eine solche Art und Weise hinter dem Rücken des Partners einfach entscheiden.

Zudem muss das noch rein gar nichts bedeuten, da es durchaus ein einseitiger Kontaktversuch gewesen sein kann, auf den er evtl. gar nicht reagiert hätte.

Wenn Du derart verunsichert bist, dass solche Maßnamen in Deinen Augen ok sind, sehe ich da ganz andere Probleme bei Euch Beiden als einen "Facebookstubser".

Beitrag von ?????? 15.04.11 - 19:21 Uhr

hallo,

ich verstehe nicht wieso hier alle nur sowas reinschreiben wie, Vertrauensmissbrauch und unverschämt.
Ich habe z.B kein Problem, wenn mein Mann auf meine Internetseite geht oder auch nicht, wenn er meine e-mails oder sms liest.
Ich habe vor ihm nichts zu verbergen. Genauso ist es anderum. und seit der Hochzeit sind wir eins und nicht jeder für sich.

Aber auch ich denke, wenn dein Mann dich bertügen WILL, wird er es tun und du wirst es leider kaum ändern können.
Redet miteinander. Sag ihm wovor du Angst hast.
Sonst machst du dich noch ganz verrückt.

LG

Beitrag von peppina79 15.04.11 - 20:01 Uhr

Ich finde auch, reden ist das wichtigste.

Deine Ängste kann ich verstehen, sowas brennt sich eben ein, aber wenn er sich schon mal für dich entschieden hat, dann wird er es wohl auch wieder tun.

Allerdings schon krass dass er dich während der SS betrog ...naja

Beitrag von tanicrose 15.04.11 - 20:07 Uhr

hier ging es nicht darum, dass sie es gelesen hat, oder sich bei ihm eingeloggt hat (das wird er ja wissen, und für ihn auch ok sein. Sonst wäre es ja noch mehr unter aller Gürtellinie, wenn sie sich auch noch ohne seines Wissens daran zu schaffen macht!).

Dass sie es einfach herumgepfuscht, und es entfernt hat, ist eine Frechheit, ohne, ihn nach seiner Meinung oder seinem Interesse zu fragen.

Beitrag von peppina79 15.04.11 - 20:19 Uhr

Vermutlich warst du noch nie in einer ähnlichen Situation...wenn du schon so penibel bist, dann ist ja selbst das einloggen schon nicht mehr ok...

Ich gebe schändlich zu, mir ist sowas auch schon passiert, allerdings weiß mein Mann das auch weil ich daraus keinen Hehl mache. Ich würd vermutlich auch austicken, wenn ich sowas mitkriegen würde bei meinem Mann...

Beitrag von tanicrose 16.04.11 - 00:48 Uhr

Doch, es ist durchaus ok, einen gemeinsamen Login zu haben, oder auch die mails und alles andere vom Partner zu lesen ... solange er weiß, wie der Verlauf ist, und sofern es eben so abgemacht ist, das hat mit penibel nichts zu tun ... hier geht es um Privatsphäre :-)

Wenn ich etwas mit meinem Partner austauschen möchte (was ich auch machen würde), was mir so geschrieben wird, und wer mich geaddet hat, dann kann ich das ja tun, schließlich habe ich ja nichts zu verbergen. Aber ich hätte die Wahl, ob oder ob nicht, die er in diesem Fall nicht hatte, weil eine Aktion einfach gelöscht wurde. Und hier ist es vorab, ohne sein Wissen passiert, das finde ich halt nicht ok, das ist alles.

Beitrag von absentia 18.04.11 - 11:52 Uhr

Ich wollte auch mal was zu diesem Thema sagen, denn ich habe hier schon öfter solche Dinge gelesen.
Klar ist es vollkommen richtig, das man nicht die Privatsphäre des Partners verletzt. Denn vertrauen ist wirklich das A und O in jeder Beziehung. Nicht nur in einer Partnerschaft, auch innerhalb einer Freundschaft etc.

Aber jetzt mal alle ehrlich sein.....Wenn euch so etwas schon mal passiert wäre. Vertrauen mißbraucht, etc. dann würden eure Alarmsirenen Meilenweit zu hören sein.
Ich kann es absolut verstehen auch wenn der Mann sich damals für seine Frau entschieden hat. Wenn dann nach so vielen Jahren diese Person X wieder auf dem Bildschirm erscheint, kommen alte Emotionen etc. hoch. Das ist vollkommen normal. Natürlich bräuchte sie keine Angst zu haben, wenn sie sich der Liebe ihres Partners sicher ist. Áber wir sind doch alle keine heiligen. Es ist manchmal der Kick der in einer Partnerschaft gesucht wird, weil der Alltag "und täglich grüßt das murmeltier" schon lange fester Bestandteil geworden ist und manche Menschen nicht in der Lage sind den Alltag zu bekämpfen, weil man sich zu sicher ist oder whatever.

Das haben wir doch alle schon mal gehört, gelesen, vielleicht sogar miterlebt.Man sollte die menschen nicht immer gleich runter machen, wenn sie vielleicht gestöbert haben und dabei etwas gefunden haben. Gerade wir Frauen haben sehr feine Antennen dafür, wenn etwas nicht stimmt und der Mann sich seltsam verhält. Manche haben vielleicht auch wirklich Grund nach Dingen zu suchen, auch wenn wir alle wissen das man es nicht macht.Wie oft ist heraus gekommen das man blind vertraut hat und dann kam heraus das Partner vielleicht Jahrelang ein Doppelleben geführt hat nur weil man immer hat Dinge zugelassen. Eine Beziehung zu führen ist ständiges arbeiten und erfordert unglaublich viel Geduld, vertrauen, Respekt und Freiheit.
Ach Mädels außerdem erzählen die meisten hier immer nur ein kurze Szene aus dem derzeitigen Leben und wer weiß was in der Vergangenheit alles passiert ist. Nicht immer die Hammermethode.
So ich weiß jetzt bekomme ich alles ab..Also dann...