Abpump-Frage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kugelfisch80 15.04.11 - 13:01 Uhr


hallo zusammen,

die utensilien fürs abpumpen hab ich zusammen.
die frage ist nur, wieviel pump ich zwischen den stillmahlzeiten ab und wann fange ich damit an, gleich morgens?
wieviel trinken stillkinder, nicht dass ich dann zu wenig abgepumpt habe ...

bin um jeden tipp dankbar!

lg,
kugelfisch80

Beitrag von kaetzchen79 15.04.11 - 13:18 Uhr

das wollt ich auch gern wissen. du stillst sonst auch noch voll?
hatte bisher leider noch keine antworten bekommen. werde bei gelegenheit mal meine hebamme fragen wie man das am besten macht.

Beitrag von trymybest 15.04.11 - 13:29 Uhr

naja, wieviel du abpumpen kannst, ist am ANfang die Frage. Wars jedenfalls bei mir. Am Anfang sind vielleicht 20ml rausgekommen, erst mit der Zeit habe ich mehr geschafft. Habe meist morgens eine brust abgepumpt, welche in der nacht nicht getrunken wurde. Mittlerweile sind das ca. 150 ml.

Wie alt ist denn dein Baby???

Beitrag von hispania-12 15.04.11 - 13:38 Uhr

also am anfang hab ich immer nur geübt, da kam nicht viel raus..die brust ist ja so programmiert, dass sie bei mehr nachfrage auch mehr produziert. du solltest also regelmäßig abpumpen, damit sich deine brust daran gewöhnen kann und dann auch genug produziert, damit das kind danach später auch noch trinken kann oder möchtest du nur noch abpumpen? dann solltest du es ungefähr so wie die mahlzeiten machen, wie du sie dem kind geben würdest.

wenn du deiner brust das signal gibst, mehr zu produzieren, solltest du wirklich jeden tag ungefähr zur gleichen zeit abpumpen, denn wenn sich die milch in der brust staut, wirds schmerzhaft, so ein milchstau ist kein spaß :-(

und wenn sie mal zu voll ist, und du sie einfach nur entspannter haben willst, ohne zu pumpen (da das ja die produktion ankurbelt), am besten unter warmen wasser ausstreichen, das hilft ;-)

und zur trinkmenge kann ich leider nicht viel sagen, da mein kleiner zum beispiel sehr viel getrunken hat, da ich wenig aus der flasche gegeben hab, kann ich schwer die menge benennen, aber er hat auch shconmal 200-300ml geschafft, aber ich glaub, mein kleiner keksfresser ist hier kein maßstab ;-) (er isst in der krippe 2 portionen mittag) naja er will ja mal groß werden, sein papa ist 2m groß ;-) frag mich nur, wo er das alles hinisst ;-)

ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen und hab nicht zu viel erzählt, was du schon weißt ;-)

lg

Beitrag von kugelfisch80 15.04.11 - 17:09 Uhr

Danke für die Tipps!

Ich stille voll. Muss aber abpumpen, da mein Rückbildungskurs anfängt!
Meine Hebamme sagte mir, ich sollte über den ganzen verteilt, zwischen den Stillmahlzeiten, immer mal wieder etwas abpumpen, und das an beiden Brüsten.
Hatte sie noch mal gefragt!

Dann teste ich das mal am Wochenende!

LG,
kugelfisch80