um 10 ins bett um 1 noch wach

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 13:02 Uhr

... meine typischen nächte...
gestern auch wieder. um 22 uhr war ich so alle dass ich ins Bett vershcwunden bin.. um 1 uhr lieg ich immer noch wach da. dann wurde zwerg auch wach... was ok war, ich war ja soweiso wach..
aber das nervt doch... ich muss dohc jede sekunde ausnutzen um wenigestens ein wenig schlf zu kriegen...

und wenn ich nicht schlafen kann fang ich irgendwann an so dermaßen die kiefer aufeinander zu pressen dass ich am nächsten morgen kiefergelenksschmerzen habe... ein wunder dass mir noch kein zahn durchgebrochen ist :(

ich bin genervt.... heute sowieso...

Beitrag von pocahontas60 15.04.11 - 13:15 Uhr


Hallo,

das ist ätzend. Denke manchmal auch, das kann doch nicht sein. Da geht man zeitig schlafen und nach 2 Stunden ist man immernoch wach, obwohl man müde ins Bett gegangen ist.
Habe es meist bei Vollmond oder wenn ich extrem aufgekratzt bin. Mich stört dann jedes kleinste Geräusch. Uhrenticken, das Atmen meines Mannes und vorallem sein Schnarchen, dann liegt man nicht gut und irgendwann sind ein paar Stunden rum.
Ich habe dann aber auch meist keine Lust aufzustehen, also bleibe ich liegen und langweile mich, bis ich doch irgendwann vor Langeweile einschlafe:-)

Am nächsten Morgen fühlt man sich wie ausgesch.....

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 13:19 Uhr

vor langeweile einschlfen :) das ist klasse :)
Mein kopf ist aber eine Ausgeburt von dummer kreativität in solchen Momenten.
Ich mein wenn ich dann wenigsten den sinn des lebens ergründen würde oder beweise für schwarze löcher finden koennte... oder oder oder dann wär es ja ok... aber nur über rotz und dreck nachdenken?

grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Beitrag von pocahontas60 15.04.11 - 13:24 Uhr


Also mir hilfts:-)
Ich kann meist eh nicht schnell einschlafen, brauche oft ne halbe Stunde und länger. Das geht manchmal echt an die Nerven. Und wenn man früh aufstehen muss...#gaehn

Beitrag von sassi31 15.04.11 - 14:40 Uhr

Versuch mal, den Druck rauszunehmen. Allein daran zu denken, dass man nun unbedingt schlafen muss, weil man sonst morgens wieder unausgeschlafen ist, hält wach.

Wenn ich nicht schlafen kann, stehe ich konsequent wieder auf oder lese. Und erst wenn ich wirklich richtig müde bin, gehe ich ins Bett bzw. mache das Licht aus. Bringt doch nix, wenn man schlaflos im Bett rumliegt und irgendwann auch noch genervt davon ist.

Gruß
Sassi

Beitrag von leiahenny 15.04.11 - 14:53 Uhr

Wie lang willst Du denn Schlafen #kratz.
Also vielen Menschen reichen 6 bis 7 Stunden - auch mit Baby.

Sei mal ein bißchen netter zu Dir selbst.
Schön mit nem Buch oder Zeitschrift ins Bett. Noch Musik oder Hörspiel hören, dazu ein Gutenacht-tee und am besten nur entspannung wollen und nicht Schlaf.

Alles Gute.

Beitrag von schwilis1 15.04.11 - 20:55 Uhr

naja... das wär mir egal... aber wenn ich bis um 1 uhr wach liege und ab vier wieder wach liege dann isnd es nur 3 stunden :(

Beitrag von sternenforscher 15.04.11 - 22:55 Uhr

Hi du,
das kenn ich auch nur zu gut. Meist sucht mich das in Zeiten heim, in denen ich Stress habe und mir zu viele Gedanken um irgendwas mache. Ich dramatisiere das dann in Gedanken leider ein wenig zu sehr. Ein gutes Mittel dagegen habe ich leider auch noch nicht gefunden.
Habe letztens gelesen, dass es wohl auch damit zusammenhängen kann, dass man quasi auf das Aufwachen des Kindes "wartet". Vor allem, wenn die dann besser schlafen bzw. durchschlafen. Weiß nur leider nicht mehr wo. Da gabs aber irgend ein Buch oder sowas zu. Schau mal hier:

http://www.liliputlounge.de/Themen/Themakategorien/Schlaf/schlafprobleme-bei-muettern/

Wegen der Kieferprobleme würde ich an deiner Stelle mal mit dem Zahnarzt sprechen. Ich neige auch dazu und trage mittlerweile wieder eine Aufbissschiene, die die Gelenke entlastet, eine sogenannte Knirscherschiene (allerdings hauptsächlich auch aus anderen Gründen).
LG und gutes Schlafen
Tanja