Bin total verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von yvi.79 15.04.11 - 13:03 Uhr

Hallo alle zusammen,
dies ist mein erster Beitrag und ich wollte gerne mal eure Meinung dazu hören...
Ich bin 31 Jahre und mein frisch gebackener Mann 38 Jahre #verliebt. Er hat schon zwei Kinder aus erster Ehe (12 und 10 Jahre alt).
Seit Ende 2007!!!! üben wir fleissig ;-). In der Zwischenzeit war ich schon häufiger beim Arzt und habe mich checken lassen (Hormonuntersuchungen, Ultraschall und Auswertung der Zyklusblätter). Anscheinend ist alles im Normalbereich. Nun sagte mein Arzt bei der letzten Untersuchung ich solle das nächste mal ein Spermiogramm von meinem Mann mitbringen. (Dies ist jetzt aber auch schon 1,5 Jahre her!) Mein Mann meinte, dass er natürlich sofort bereit wäre diesen Test zu machen wenn er Zeit hätte.
Aber jetzt kommt der Knackpunkt: er ist total unorganisiert. Er hat es bis jetzt immernoch nicht geschafft ein Spermiogramm zu machen, obwohl er aufgrund von langer Krankheit und Arbeitslosigkeit ständig (24 h ) zuhause war :-[. Wir haben schon so einige Gespräche geführt und er beteuert immer wieder wie sehr er mich liebt und, dass er unbedingt ein Kind mit mir haben möchte #freu. Trotzdem macht er nichts. :-(
Ich verstehe es schon, dass es für einen Mann eine riesige Hemmschwelle ist so n Becherchen voll zu machen und vielleicht auch noch ein schlechtes Ergebnis zu bekommen.
Ich bin jedoch völlig verzweifelt, nach so vielen Jahren, und weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll. Wenn ich ihn noch mehr unter Druck setze denke ich, dass unsere Ehe irgendwann leiden wird.
Was sagt ihr zu diesem ganzen Debakel?
Vielen Dank schon mal im Vorwege für eure Antworten.
Es grüßt euch ganz lieb #winke
Yvi

Beitrag von vanessa10130 15.04.11 - 13:15 Uhr

Also ich denke, dass es aber auch nichts bringt, wenn du ihn jetzt in Ruhe lässt. Das hat doch nichts mit unter Druck setzen zu tun.

Ihr wollt beide ein Kind und wenn es so lange nicht funktioniert, dann muss eben alles untersucht werden. Du musstest doch auch all diese Untersuchungen über dich ergehen lassen.

Sprich doch nochmal mit ihm. Frag ihn mal wie wichtig es ihm wirklich ist noch ein Kind zu bekommen. Denn ich glaube wenn man sich etwas so sehr wünscht, dann tut man alles dafür.

Wir üben im Vergleich zu euch ERST 8 Monate, aber ich habe im Juni Termin beim FA zum durchchecken und mein Mann hat sogar selbst angeboten dann ein Spermiogramm machen zu lassen... Weil sein Wunsch nach einem Kind einfach so groß ist.

Sprich nochmal mit deinem Mann. Mach ihm deine Situation verständlich... Immerhin hat er ja schon Kinder und du nicht.

Viel Glück wünsch ich euch.

Beitrag von yvi.79 15.04.11 - 13:25 Uhr

Vielen Dank Vanessa für deine so schnelle und sehr nette antwort#freu....
Ja, ich glaube du hast schon recht, dass ich nochmal versuchen sollte mit ihm zu sprechen, aber er reagiert jedes mal total genervt wenn ich, seiner Meinung nach: "schon wieder mit dem Thema anfange". Das schüchtert mich dann ja auch so n bissel ein, aber es stimmt schon, dass er ran rauschen sollte, wenn er wirklich auch ein Kind möchte. ;-) Jedoch genau diesen Aspekt stelle ich für mich dann oft in Frage. Vielleicht sagt er ja auch nur, dass er ein Kind möchte, obwohl es nicht so ist. Ich glaube auch er kann sich das alles nicht so vorstellen, denn bei seinen beiden Süßen hat ja alles sofort geklappt und er mußte damals nie viel üben (aber da war er ja auch noch wesentlich jünger)...
Bei dir klingt es aber doch alles soweit sehr positiv und ihr werdet bestimmt bald Eltern werden ;-) Natürlich wünsche ich euch auch viel Erfolg weiterhin.
Ganz lieben Gruß