Meine Tochter weint plötzlich so viel, bitte Hilfe

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von georgiasleute 15.04.11 - 13:25 Uhr

Hallo,

meine Tochter Gianna sie ist jetzt gut 2,5 Jahre geht schon über ein halbes Jahr in den Kindergarten (ganztags) und zwar sehr sehr gerne.

Aber seit dieser Woche ist irgendwas mit ihr los: sie ist dünnhäutig, weint oft bei der kleinsten Kleinigkeit, z.B. wenn etwas nicht erlaubt ist oder wenn etwas nicht funktioniert, wirkt irgendwie so als würde sie evtl. einen Infekt ausbrüten, aber eiegntlich ist sie gesund. Ganz schwierig ist es mit dem Schalfen: sie wird beim Mittagsschlaf und auch nachts wach, ist dann untröstlich und weint, kann aber nicht erklären, was sie hat. Sie sagt, ihr tut nichts weh, und sie wüsste nicht, warum sie weinen muss. Sonst konnte sie das eigentlich sehr gut erklären.

Zwar läasst sie sich auch ganz gut wieder beruhigend, aber kurz danach geht das Ganze von vorne los. Im Kindergarten mit den anderen Kindern ist alles super, sie will auf jeden Fall hin, hat dort Freunde, sagt auch, dass sie mit niemmandem gestritten habe. Trotzdem mussten wir sie diese Woche schon 2x aus dem Kindergarten früher abholen, weil wir von der Erzieherin anrufen wurden, dass es keinen Zweck mehr hat.

Phasenweise ist sie aber ganz gut drauf, vor allem nachmittags. Dann kann man sich überhaupt nicht vorstellen, dass sie kurz vorher noch so quer war.

Kennt das jemand? Was kann der Grund sein? Ein bevorstehender Etwicklungssprung oder doch eher was Ernsteres?

Danke für Eure Hilfe!

georgiasleute

Beitrag von nici1176 15.04.11 - 19:04 Uhr

Das kommt bei den Kindern meiner Gruppe auch schon mal vor, es gibt verschiedene Gründe. Oft brüten sie was aus, manchmal ist aber auch eine Entwicklungsphase die Ursache, du musst das weiter beobachten und frag mal nach, ob in der Kita was passiert ist wenn sie weint.

LG Nicole

Beitrag von georgiasleute 15.04.11 - 21:47 Uhr

Ja,
danke für die Antwort, mit der Kita-Gruppenleiterin ist die Kommunikation sehr gut, und wir haben diese Woche ein paar Mal drüber geredet. Erst dachten wir alle, sie brütet was aus. Aber dann müsste ja langsam mal eine Erkrankung auftreten, immerhin ging das jetzt schon die ganze Woche so.
Die Erzieherinnen sagen, es gibt keinen erkennbaren Grund, außer dass meine Tochter jetzt eben schon beim kleinsten Anzeichen von Konflikt oder Kritik, oder einfach nur so, sprich nach dem Aufwachen, losheult. Sie ist ansonsten ganz anders, bekannt als Sonnenschein, und z. B. trotz des kritischen Alters dafür eigentlich selten "trotzig".
Letztlich bin ich mit der Gruppenleiterin auch so verblieben, dass wir das weiter beobachten und uns ggf. drüber austauschen, wenn Anlass besteht.

Viele Grüße u. ein schönes Wochenende

georgiasleute