Umfrage - 2.Kind

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gg79 15.04.11 - 13:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mich würde mal interesieren ob ihr etwas beim zweiten Kind völlig anders machen würdet? Bzw. euch bestimmte Dinge nicht mehr zulegen würdet?

Oder ob ihr was habt, was ihr definitiv wieder so machen würdet.

Ich bin gespannt auf eure Antworten #winke

#danke
GG

Beitrag von zimtkringel 15.04.11 - 13:39 Uhr

Also ich würde (und habe...) auf den Wickeltisch verzichten...das fällt mir dazu grade spontan ein. Auf dem Boden windeln viiiel praktischer! Und runterfallen kann da auch niemand!

LG, Lena

Beitrag von svenja1986 15.04.11 - 13:42 Uhr

Genau da verzichten wir auch drauf... Die große Wickelkommode fliegt raus, vor allem weil das Zimmer im Anfang für zwei sein soll :)

UND ich habe mir fest vorgenommen, mir mit dem Stillen nicht mehr so nen Streß zu machen (machen zu lassen). Ich hoffe das ich es diesmal lockerer angehe.

Joa aber ansonsten ist unsere Mia fit, ausgeglichen und hat alles was sie braucht, also den Rest wieder so :)

lg Svenja

Beitrag von guckguck 15.04.11 - 16:34 Uhr

Und Ich habe vor auf die zwei Sachen zu verzichten(beim Stillen verzichte ich gerne auf das du mußt).......

Beitrag von pummelchen7182 15.04.11 - 13:42 Uhr

#pro so mache ich das seit meinem 2. kind auch #schein

Beitrag von supersand 15.04.11 - 13:43 Uhr

Hallo!

Unser 1. Kind ist erst knapp 20 Monate, also ich wüsste jetzt gar nicht, was ich anders machen würde, da die Kleine sehr entspannt und selbstständig ist. Sie schläft gut, isst gut, lässt sich von beiden Eltern gleich beruhigen, ins Bett bringen usw. Sehr unkompliziert.

Was wir nicht hatten und nicht vermisst haben sind so Dinge wie Heizstrahler, Desinfiziergerät für Flaschen, Wippe.

Ich werde beim 2. Kind aber nicht wieder nach 7 Monaten arbeiten gehen, sondern erst nach 12. Und danach auch keine 35h/Woche mehr, das ist einfach zu stressig.

Wir haben die Große mit 13 Monaten in die Krippe gegeben, das würde ich wieder so machen, da sie sich einfach in der Gruppe toll entwickelt und gerne in die Krippe geht.

Ansonsten wird nicht viel neues angeschafft.

LG,
Sandra #winke

Beitrag von netti000 15.04.11 - 13:43 Uhr

Also ich Schränke mich mit dem Essen nicht mehr ein, esse das worauf ich Lust habe, wie Sushi, Lachs, Räucherschinken, Zwiebelmettwurst etc.
(achte nur pinibel auf die Frische und Qualität dieser Lebensmittel).

Katzenklo mache ich auch, wasche mir natürlich dann immer sorgfältig die Hände.

Im Allgemeinen werde ich, wenn das Baby da ist, wohl gelassener sein (bin ich jetzt schon). Man ist ja dann kein Neuling mehr was das Stillen, Babypflege etc angeht :-)

LG Netti 17. Ssw

Beitrag von nordstern80 15.04.11 - 13:46 Uhr

Hey,

ich versuche fast alles genauso zu machen wie beim 1.
Das heißt alle extra Untersuchungen wie z. B. Zuckerbelastungstest würde ich auch wieder machen. Auch den Babypflegekurs mache ich ein 2. Mal. Und auch möchte ich dann wieder ins gleiche Krankenhaus gehen - nur beim Geburtsvorbereitungskurs bin ich mir nicht sicher - der letzte war ziemlich daneben und hat nicht wirklich was gebracht.

Es ist schwer zu sagen, ob man sich etwas nicht mehr zulegen würde, da ja jedes Kind anders ist. Was man für das 1. Kind vielleicht nicht gebraucht hat (Schnuller, Babyflaschen, Babymassage) ist vielleicht für das 2. das Non-Plus-Ultra.

Grüße

Anja

Beitrag von mamimona 15.04.11 - 13:47 Uhr

habe mich in dieser schwangerschaft nicht mehr so verrückt machen lassen.
keine cd für 100 euro brennen lassen mit den ultraschallbildern drauf,die schaut man sich gar nicht mehr an.
keinen geburtsvorbereitungskurs machen.
meine aventfläschchen möchte ich nicht missen.
mein stillkissen war auch immer sehr wichtig.
und vor allem werde ich krümelchen2 ab nem dreivierte jahr daran gewöhnen auch mal bei omaopa zu schlafen,noah macht das so gerne.omaopa geniessen das und ich hab keine probleme,wenn ich was vorhabe.

grüsse
ramona

Beitrag von wuzibaerli 15.04.11 - 13:50 Uhr

Ich brauch keinen super tollen Windeleimer mehr - hab ich bei meinem ersten bekommen - die kartuschen sind so teuer!

Und diesmal will ich nen Stubenwagen oder ein Beistellbett - wir sind umgezogen und unser Schlafzimmer ist jetzt so groß, dass so ein Bett rein passt!

Und ich kauf mir den KiWa den ich möchte und nicht den gebrauchten von der Nachbarin - der war Furchtbar!! Und einen Original Maxi-Cosi mit Base Station , weil mich das Angeschnalle beim ersten Wahnsinnig gemacht hat, zumal bei unserem Auto die Gurte zu kurz waren!!

Und ich weiß jetzt, dass man nicht alles braucht, was auf der "Erstausstattungsliste" steht :-p

lg wuzibaerli + Quentin 4 Jahre + #stern + #ei 11 ssw

Beitrag von gruene-hexe 15.04.11 - 13:51 Uhr

Oh ja, ich möchte dieses mal ein Familienzimmer. Bei meiner Tochter lagen wir zu 3, alle mit Babys. Nein danke, brauch ich nicht noch mal :-P

Dann überlasse ich das Baby nie wieder über Nacht den Hebis, denn die entscheiden schon mal Nachts die Mama schlafen zu lassen statt sie zum Stillen zu wecken #augen Oh, und ich möchte dieses mal nur eine Nacht da bleiben und dann nach Hause mit Kind :-D

Eine Nachsorge Hebi brauche und will ich nicht. Die erste war schon zum vergessen.

Ansonsten... dieses Begrüßungsgeschenke mit Pröbchen.... Brauch man nicht.

Mehr fällt mir gerade nicht ein :-)

Beitrag von ichbines1980 15.04.11 - 13:51 Uhr

Hey!

Ich werde diesmal extrem aufs gewicht achten! Bei meiner Tochter hab ich 20kg zugenommen! Das muss nicht nochmal sein!
Und wenns Kind da ist, werde ich mir wohl keine Wickelkommode zulegen, da meine tochter ein Pflegebett hat und man dadrin sehr gut wickeln kann und die türen zumachen kann, wenn man grad mal weg muss. Sehr praktisch. Ich werde, wenn alles gut läuft, früher wieder anfangen zu arbeiten.
Und ich werde nicht bei jedem quängeln zum Kind rennen, dass hab ich bei meiner Tochter gemacht und jetzt hab ich den Salat. Sie ist 4 und sie meint immernoch, wenn sie quängelt, rennt alles.... #aerger

Bis dann

GLG

Beitrag von zapmama2003 15.04.11 - 14:01 Uhr

ich würde nicht nach einem Jahr wieder arbeiten gehen. Das war Stress ohne Ende. Nehme mir auf jeden Fall 2 Jahre Auszeit.

Würde mich nicht so sehr unter Druck setzen alles richtig machen zu müssen. Also werde ich entspannter sein.

Ansonsten würde ich alles genauso machen. Nur mit mehr Erfahrung und Ruhe (hoffentlich).

LG
Zap

Beitrag von wuzibaerli 15.04.11 - 14:02 Uhr

Ach ja , und ich will UNBEDINGT ein EINZELZIMMER !!!!!!!!!

Und nach der U2 gehts gleich nach hause!!!

Beitrag von hutzel_1 15.04.11 - 14:04 Uhr

Wir haben einen super Knilch, da scheinen wir nicht viel falsch gemacht zu haben :-p Von daher werde ich auch beim zweiten nicht viel ändern.

Ich weiß allerdings, dass ich mir meinen zweiten Sohn garantiert nicht von den Schwestern im KH ins Schwesternzimmer entführen lasse (über Nacht), wenn ich das nicht will! War beim ersten so und es war schrecklich!

LG,
Hutzel_1 mit Bauchzwerg, 30.SSW

Beitrag von gingerbun 15.04.11 - 14:21 Uhr

Hallo,
nö mache jetzt bei meinem Sohn auch alles wieder so. Familienbett, Stillen nach Bedarf und ohne Ende und Tragen.
Es läuft :-)
Gruß!
Britta

Beitrag von nuffimama 15.04.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

also ich denke ich werde fast alles genauso machen wie bei Paula. Die haben wir ganz gut groß bekommen.

2 Dinge ändern wir: erstens haben wir uns einen ordentlichen Kiwa gekauft, einer der was aushält.

Und ich lass mir bei nix mehr reinreden von meiner ma. Denke beim ersten war ich noch jung und zu naiv um Dinge zu glauben, die ich heute bereue: "Stillen, das schränkt doch ein" "Kuschel net soviel, das verwöhnt sie" :-[..........halt so die Standartfloskeln von früher.

Einen schönen Tag noch #winke
Nicole mit Paula(7) und Floh(23+5)



Beitrag von muschelsammlerin2011 15.04.11 - 14:39 Uhr

Huhu,

also ich werde beim 2. Kind mir nicht von einer Hebamme (die nix vom Stillen versteht anscheinend) reinreden lassen und zufüttern obwohl ich genug Milch habe...

Dann werde ich hoffentlich nicht so viele Sachen kaufen :) Ebenso Mobiliar, Wickeltisch und Bettchen fertig. Kein komplettes Babyzimmer. Kinderwagen gebraucht, warum so viel Geld für nen neuen ausgeben, wenn gebrauchte oft noch wie neu sind und viel weniger kosten...? Ein bissel minimalistischer eben.
und wenn das Kind schläft, werde ich mich auch hinlegen, insofern möglich. Sonst kommt man ja nicht wirklich zum schlafen in heissen Phasen.

Werde meinen Mann mehr mit einbinden... und die grosse Schwester... nicht so einfach für mich, die immer alles gern selbst macht und unter Kontrolle weiss :)

Hmmm mehr fällt mir grad nicht ein...

Alles Liebe

Beitrag von marjatta 15.04.11 - 15:05 Uhr

Wir werden nix anders machen. Unser Sohn, fast 2 Jahre, ist trotz Frühgeburt prächtig gediehen. Also haben wir wohl alles richtig gemacht. Wir haben das Familienbett, das wird jetzt erweitert.

Wir haben eine neue Babyschale gekauft, weil ich die alte, gebrauchte von meinem Bruder nach nun 3 Kindern total ausgeleiert fand und sie auch ziemlich abgenutzt ist.
Ansonsten haben wir alles da. Falls es ein Mädchen wird, bekomme ich zusätzlich zu meinen Sachen auch die Mädchensachen von der Kleinen meines Cousins zurück. Meine Schwägerin sammelt jetzt auch schon alle Mädchensachen zusammen. Die Sippschaft ist groß. Ich glaube, ich werde dann mal die Sachen im Anschluss sauber nach Größen sortieren und beim nächsten Nachwuchs bekommt (wahrscheinlich mein anderer Bruder) dann die fertig gepackten Kisten.

Die Aventflaschen brauche ich erst jetzt wieder mit den Trinkaufsätzen, die nicht auslaufen, für die Nacht. Ansonsten werde ich wieder nach Bedarf stillen, wenn's sein muss auch 2 Kinder, habe mir dafür schon eine Stillberaterin gesucht.

Und getragen wird Nr.2 auch ganz viel. Bin ja jetzt in Übung :-p

Gruß
marjatta

Beitrag von sandi1907 15.04.11 - 15:10 Uhr

Hallo

Also ich mach mir auf der Arbeit keinen Stress mehr und reib mich auch nicht mehr so auf, es dankt einem keiner.
Ich werd auch nicht mehr zur Schwangeren-Wassergymnastik gehen - boah keinen Bock mehr auf sowas.
Gekauft hab ich mir ein Maxi-Taxi, da ich den MC nicht mehr durch die Gegend schleppen will, außerdem einen Quinny Buzz, weil ich den schick find und der auch in mein Auto passt.
Anders machen ansonsten....hmmmm.....ich denke nix, das war eigentlich ganz gut so mit unserer Großen.

LG

Beitrag von emeliza 15.04.11 - 18:30 Uhr

Mein 2. Kind kam nur 12 Monate nach dem 1. und es war noch alles da.

Jetzt sind die beiden 4 und 5 Jahre alt und wir bekommen unerwartet noch einmal Nachwuchs. Ich habe damal alles weggegeben und brauche quasi alles neu.

Dieses Mal kaufe ich fast alles gebraucht. Einen Kinderwagen bekomme ich von einer Freundin, eine Mama aus dem Kindergarten hat mich mit Klamotten usw. eingedeckt und ich gehe viel auf Babyflohmärkte. Ich könnte die Sachen auch wieder neu kaufen, es liegt nicht unbedingt am Geld, aber ich bin zu der Einstellung gekommen, dass das einfach unnötig ist.

Es gibt aber auch etwas, was ich nicht mehr kaufe: einen Babykostwärmer - den habe ich nie benutzt.

LG Sandra

Beitrag von hopsdrops 15.04.11 - 20:11 Uhr

vor dem nächsten kind zünde ich meinen kiwa an #rofl das sperrige ding werde ich nicht einmal verkaufen, sondern es liebevoll zerdeppern für all die rückenschmerzen, die er mir beim tragen bereitet hat,... und dann würd ich einen tollen, schmalen, kleineren, leichteren kaufen, der auch in meinen kofferraum passt. #schein

ich würde nie wieder vorhher schnuller kaufen oder fläschchen.

ansonsten... hmmm... ich glaub, mit dem rest bin ich zufrieden.. ich würde mich früher bei meiner nachsorgehebamme melden. die hat mir sehr gut getan. ich war froh, dass ich sie hatte :-)

Beitrag von wolkentaenzer 16.04.11 - 00:19 Uhr

Hallo,

also, bei unserem ersten habe ich mich ganz viel auf mein Gefühl verlassen - habe bewusst auf einen Vorbereitungskurs verzichtet und generell versucht nicht so viel Schnickschnack zu kaufen und zu machen. Dass handhabe ich nun wieder so. Da bei uns auch schon immer klar war, dass wir noch ein zweites Kind wollen, habe ich von unserem ersten Kind nahezu alles aufgehoben: KiWa, Babyschale, Klamotten etc. Passenderweise wird das zweite wohl nun auch ein Junge, so dass ich daher auch nicht viel neu kaufen brauche (3 oder 4 Teile sind es dann aber doch schon, einfach weil es ja auch Spaß macht).

Der Wickeltisch kommt nun - zusammen mit einem Regal- ins Badezimmer, wäre doch rausgeworfenes Geld noch einen zweiten zu kaufen.

Auf jeden Fall will ich wieder stillen und mein zweites Kind auch ganz viel im Tragetuch tragen. Und es darf die erste Zeit in meinem Bett schlafen, wenn es noch nicht in das Beistellbettchen will.

Anders machen? Mir nicht mehr von jedem reinreden lassen - und sind die Ratschläge auch noch so gut gemeint, denn obwohl ich mich nach Möglichkeit auf mein Gefühl verlassen habe, habe ich mich manchmal trotzdem auch ganz schön verunsichern lassen. Auf jeden Fall von Anfang an die Müllsäcke mit den Windeln von unseren Hunden fernhalten. Und vor allem, nicht wieder so schnell arbeiten gehen. Hab nach dem ersten Kind bereits nach 8 Monaten wieder angefangen und bin nach 5 Monaten so am Stock gegangen, dass ich dann noch mal Elternzeit eingereicht habe (zum Glück ging das). Beim zweiten bleibe ich gleich 3 Jahre zu Hause.

Sonst werde ich wohl nicht viel anders machen, da unser "Großer" eigentlich ein prima Kerlchen ist #huepf

Viele Grüße
Sandy mit Dane (22 Monate) und Krümelchen (32. SSW)