ich bin so sauer, ich platze gleich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von chii 15.04.11 - 13:50 Uhr

Hi ihr lieben,
sorry aber ich muss mich mal eben auskotzen.
Undzwar geht es darum, das ich j´wegen der ss extra aufgehört habe zu rauchen, damit ich dem Krümel nicht schade, und habe es meinem Umfeld verboten, bzw nahegelegt darum auch in meiner Gegenwart nicht unbedingt zu rauchen.
Jetzt war ich bei meinen Eltern grade zu besuch, da auch meine Oma heute mal wieder zu besuch kam, und was wird gemacht, als ich grade noch am essen war? Richtig!!!! Es wird von meinem Vater und meiner Oma geraucht.
Ich meinte da nur, das ich es nicht toll finde, das sie jetzt unbedingt rauchen müssten, und ob sie nicht etwas rücksicht nehmen könnten, wenn schoon nicht auf mich, dann eben auf das Kind.
Der geilste spruch kam von meinem Vater :" wenns dir net passt dann geh doch, ich lass mir doch von dir net sagen ob ich jetzt rauchen darf oder net, soweit kommts noch."
Ich war entsetzt darüber und auch verletzt über seine einstellung, das ich einfach aufgestanden bin, hab mich angezogen und bin gegangen.
Hab dann eben mit meiner Mutter telefoniert und sie hat mich zur sau gemacht, das ich total überreagiert hätte....
Sagt mir. Hab ich echt überreagiert, oder war das berechtigt, das ich darauf hingewiesen habe, das ich das nicht möchte?
Irgendwie bin ich total sauer, aber auch verwirrt und versteh das grade nicht.

LG chii mit #baby Leon inside 21+6

Beitrag von dianapierre 15.04.11 - 13:51 Uhr

sag mal was habt ihr den alle für komische familien???

Geht ja garnicht!!!

Hast definitv nicht überreagiert! ich wäre da selber ausgerastet!
Das kann nicht sein!

Sei #liebdrueck

LG,
Diana

Beitrag von manu-ll 15.04.11 - 13:52 Uhr

Nein, hast du nicht!!
Du schützt eben schon jetzt die Gesundheit deines Kindes!!
Ich wäre auch gegangen und bin auch schon öfter aus dem raum gegangen, wenn geraucht wurde. Ich kann das echt nicht haben. Wenn man draußen ist, ok aber in geschlossenen Räumen kann ich das sowieso nicht ab, alles stinkt nach Rauch...

Manu

Beitrag von mamimona 15.04.11 - 13:53 Uhr

also,meine eltern würden da nicht rauchen.
erstens hast du noch gegessen,da macht man das eh nicht und 2. halt schwanger.
ich finde,sie hätten da auf balkon oder vor die türe können.
ich sehe das schon so wie du,du reisst dich ja auch zusammen.

Beitrag von sale81 15.04.11 - 13:56 Uhr

Hi,

also ich finde, Du hast nicht überreagiert. Du hast ja auch schon im Vorfeld darauf hingewiesen, dass Du nicht möchtest, dass in Deiner Gegenwart geraucht wird.
Ich finde auch, dass es immer noch zum "guten Ton" gehört, in Anwesenheit von Schwangeren oder Nichtrauchern zu fragen, ob es sie stört, wenn man eine rauchen möchte, oder ob man lieber rausgehen soll.
Und man fängt schon mal gar nicht das paffen an, wenn nebendran noch Leute sitzen, die noch am essen sind.

Also sorry, aber den Spruch von Deinem Paps finde ich voll daneben!
Ich wäre auch gegangen.

Bin übrigens auch ehemalige Raucherin, habe aber schon 1 Jahr vor der Schwangerschaft aufgehört. Und mein Paps ist auch ehemaliger Raucher, trotzdem hat er immer nur auf dem Balkon geraucht, vor allem wenn wir Gäste hatten.

LG,
sale81

Beitrag von mariiiiia 15.04.11 - 13:56 Uhr

Jeder muss selbst wissen, was er seinem Körper antut. Wenn jemand raucht und sich selbst damit schadet - hat er das selbst zu verantworten. Aber ich bin der Meinung, dass JEDER Raucher Rücksicht nehmen muss auf die Gesundheit der anderen. Erst recht, wenn diejenige schwanger ist.

Ich finde, du hast mit deiner Reaktion vollkommen recht.

Bin bei dem Thema sehr sensibel, weil mein Vater letztes Jahr an Lungenkrebs (infolge jahrelangem Rauchens) gestorben ist und ich weiß, wie es enden kann.

Seit ich schwanger bin, ärgere ich mich auch immer über die Leute, die an den Haltestellen qualmen. Vor ein paar Tagen saß ich im Bushäuschen und habe auf die Straßenbahn gewartet, da setzt sich so eine blöde Kuh auf den Sitz neben mich und zündet sich eine Zigarette an, obwohl sie sieht, dass ich schwanger bin. Bin dann demonstrativ und wutentbrannt aufgestanden und weggegangen :D

Gruß,
Maria
21. SSW

Beitrag von mariiiiia 15.04.11 - 13:58 Uhr

Mein Schwiegervater ist gestorben, nicht mein Vater .. Tippfehler

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 14:26 Uhr

"Aber ich bin der Meinung, dass JEDER Raucher Rücksicht nehmen muss auf die Gesundheit der anderen. Erst recht, wenn diejenige schwanger ist. "

Dann muß man sich in der eigenen Wohnung das Rauchen verbieten lassen?

Beitrag von sunnyside24 15.04.11 - 15:25 Uhr

Nee, aber Rücksicht hätte der Vater schon nehmen sollen, allein schon wegen seinem Enkelkind. Es ist ja auch nicht ok neben einem Baby oder Kleinkind zu rauchen, denn diese können nun wirklich nichts für die Sucht des Opas.
Mich würden die da nicht so bald wiedersehen und später mein Baby auch nicht, wenn sie so rücksichtslos mit der Gesundheit meines Babys umgehen würden.

Beitrag von mariiiiia 15.04.11 - 18:58 Uhr

Hallo?! Wenn meine schwangere Tochter daneben sitzt, kann ich doch in ein anderes Zimmer gehen!

Beitrag von greeneyes 15.04.11 - 14:29 Uhr

Ja das ist echt ekelhaft, wenn die daneben sitzen oder stehen und qualmen!

Manche Raucher sind einfach hohl im Hirn und denken nur an sich!:-[

LG

Beitrag von kecke77 15.04.11 - 14:01 Uhr

Ich hätte genauso reagiert wie du!

Das hat nichts mit Überreaktion zu tun, sondern du schützt dein ungeborenes Kind!

bei uns inder Familie rauchen "nur" mein Bruder, meine Mutter und mein SchwieVa und die nehmen alle Rücksicht.


Wie soll das denn erst werden, wenn dein Baby geboren wurde? Will dein Vater dann auch munter weiter qualmen wenn ihr mit im Raum seid? Es kann ja wohl kein Problem sein, mal auf ne Kippe zu verzichten oder vor die Tür/auf den Balkon zu gehen!

Unglaublich, welche Einstellung manche Menschen haben :-[

Bleib stark und lass dir die Raucherei nicht gefallen, deinem Kind zu Liebe #herzlich

LG
Kecke

Beitrag von muehlie 15.04.11 - 14:02 Uhr

Gratulation zu deiner Reaktion! Ganz ehrlich. :-)
Dabei geht es noch gar nicht mal so sehr darum, dass du jetzt schwanger bist, sondern es ist generell unhöflich in Gegenwart eines Nichtrauchers zu rauchen. Und noch unhöflicher ist es zu rauchen, während mindestens eine Person noch beim Essen ist. Und wenn ihnen deine Bitte, deine Gesundheit und letztlich vor allem die Gesundheit deines Kindes so egal ist, dann müssen sie wohl oder übel auf deine Gesellschaft verzichten.

Erkläre das deiner Mutter bei Gelegenheit ganz ruhig und sachlich. Und wenn sie sich weiterhin stur stellen, tja, dann eben nicht.
Wie wollen die das eigentlich später handhaben, wenn du sie mit dem Baby besuchen kommst? Wird dann da auch einfach die Zigarette angezündet?

Beitrag von cafetasse 15.04.11 - 14:03 Uhr

auch wenn ich mit meiner meinung unbeliebt machen werde...so werde ich trotzdem mal mein senf dazu geben.

ich denke deine reaktion war nicht zuviel! du hast das recht die umgebung zu verlassen wenn anders gehandelt wird als du es dir wünscht.

ich halte nix davon als schwangere in verrauchten buden zu sitzen, jedoch denke ich das man es auch übertreiben kann! ich bin zufrieden damit das meine umgebung ihren konsum in meiner gegenwart einschränken, würde es mir aber niemals anmaßen von ihnen zu verlangen sie sollten nicht in meiner gegenwart rauchen!
denn nicht zu rauchen ist meine entscheidung und nicht die meiner mitmenschen! wenn sie doch zuviel meines erachtens nach rauchen, gehe ich oder sofern ich das vorher schon absehen kann, gehe ich garnicht erst hin!

beste grüße
cafetasse

Beitrag von goyess 15.04.11 - 14:07 Uhr

Du hast definitiv NICHT überreagiert.
Wenn du Ihm so egal bist, dass du gehen darft, dann wäre ich auch gegangen.

LG #klee

Beitrag von renoncule 15.04.11 - 14:08 Uhr

ich hab mir das anhören dürfen: letztens im lokal wollte schwimu unbedingt "draußen" sitzen, also unter einem zeltdach, somit also geschlossener raum und raucherbereich. ich habe mich geweigert, weil dort eben graucht wurde. "aber hier raucht doch keiner" "siehst du nicht die aschenbecher auf den tischen?!?" "jetzt bist du aber empfindlich, hier kommt doch luft rein." "nein, ich setze mich hier nicht hin. wenn du hier sitzen willst, dann ohne mich."

ich war echt stinkig, daß ich das auch noch diskutieren muß. ich bin schwanger, ich entscheide. deiner mutter würde ich sagen, solange niemand in der lage ist, rücksicht auf dein ungeborenes leben zu nehmen, müssen sie auf dich verzichten. punkt. du solltest da jetzt nicht nachgeben, nachher rauchen sie noch, wenn das baby im raum ist.

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 14:31 Uhr

"müssen sie auf dich verzichten. punkt. du solltest da jetzt nicht nachgeben, nachher rauchen sie noch, wenn das baby im raum ist. "

Ja, ihr Vater hat doch gesagt, sie kann dann gehen...

Beitrag von renoncule 15.04.11 - 14:37 Uhr

ganz recht. und in zukunft würde ich mich erst telefonisch vergewissern, daß ich mir den weg nicht gleich sparen kann.

den spruch vom vater find ich völlig daneben, erst nicht in der lage zu sein, rücksicht zu nehmen und dann auch noch quasi des hauses verweisen. muß mich sehr wundern.

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 14:57 Uhr

Moment mal.
Sie war dort zu Besuch und hat im Vorfeld "untersagt", zu rauchen.
Der Vater sieht das nicht ein....das ist nicht nett aber seine Entscheidung und es ist ebenfalls nicht nett, etwas zu fordern.
Es ist SEIN Haus gewesen, da kann man gar nichts fordern.

Beitrag von annibremen 15.04.11 - 14:59 Uhr

Genau, und so lange sie ihre Füße unter SEINEN Tisch hält, hat sie auch zu machen, was ER sagt, nech? #rofl

Wenn der Mann es nicht schafft, mal eine halbe Stunde nicht zu rauchen, und zwar im Interesse der Gesundheit seiner Tochter bzw. seines Enkels, dann ist dem wirklich nicht mehr zu helfen. Hausrecht, Forderungen und Entscheidungen hin oder her, das ist einfach nur beschämend.

Weiß auch ehrlich gesagt nicht, was da noch dran rumdiskutiert werden muss ;-)

Beitrag von windsbraut69 15.04.11 - 15:09 Uhr

Stimmt. Da muß nix diskutiert werden oder läßt Du Dir von Besuchern (womöglich nicht mal Geladenen) Vorschriften machen?

Beitrag von renoncule 15.04.11 - 15:14 Uhr

findest du nicht, es gibt einen unterschied, ob jemand sagt: ich fordere, daß alle roten dinge aus dem raum entfernt werden. oder: ich bin schwanger, könnt ihr bitte, wenn ich da bin, nicht im raum rauchen?

und wieso ungeladen? ich darf daran erinnern, daß es sich hier um seine tochter dreht.

je mehr ich darüber nachdenke, desto unfassbarer finde ich den spruch vom vadder. ich kannmir das so richtig schön vorstellen: der kerl sitzt am tisch, quarzt schön seine filterlosen vor sich hin und knurrt: "ich rauche, wo ICH will". sympathisch.

Beitrag von annibremen 15.04.11 - 15:17 Uhr

Ich hab vor der Schwangerschaft geraucht, aber nicht, wenn Schwangere im Raum waren - ganz egal, ob bei mir zu Hause oder woanders.

Das muss man mir nicht vorschreiben, so hat man mich erzogen.

Beitrag von mariiiiia 15.04.11 - 19:04 Uhr

Es ist doch etwas anderes, ob ich meinen Vater bitte nicht zu rauchen, weil ich schwanger bin oder ob ich ihm sage, wie er z.B. seine Wohnung dekorieren oder aufräumen soll. Vorschriften sind nicht gleich Vorschriften. Und ich sehe das nicht als Vorschrift, das ist selbstverständliche und höfliche Rücksichtnahme, über die eigentlich nicht diskutiert werden sollte.

Beitrag von anna.blume 15.04.11 - 16:00 Uhr

hier gibt es keinen LIKE-button, deswegen so!! sehe ich genauso.