So viele Termine...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von espirino 15.04.11 - 13:59 Uhr

Hallo,

kennt ihr das auch? Unser "Familienplaner" quillt über vor Terminen.

Gestern war ich mit unseren Zwillingen beim KiA, weil im KiGa aufgefallen ist, daß sie nicht deutlich reden (tun sie schon - aber nicht passend fürs Schema "F"). Prompt bekamen wir Logopädietherapie (gleich 10 Sitzungen), wobei ich dafür noch gar keine Termine gemacht hab, da muß ich erst noch anrufen.
Weil sie nicht akurat gerade laufen brauchen wir jetzt auch noch nen Termin zum Einlagenmachen für die Schuhe.
Achja ein Zahnarzttermin muß noch gemacht werden, weil eine Kieferfehlstellung vorliegen soll, die die undeutliche Aussprache begünstigt.
Einer der Zwillinge muß einen Extra-Termin bekommen, zum Ergotherapietest. (Die kommt womöglich noch dazu)
Muttertag im KiGa ist bald.
Ostern.
Zweimal im Monat Schwimmkurs.
Obstmitbringtage.
Schulschnupperstunden.
Elternabende.
Frühlingskonzert und Sportfest für Schulanfänger.
Babysitter finden für den Jüngsten, weil der ja kaum überall mit kann.

Nicht mehr lang und ich fange wieder an zu arbeiten, dann wechsel ich jeden zweiten Tag die Schicht (Früh - Spät - Nacht #schock ).
Das kann nur lustig werden. Wenn ich dann einen Termin vereinbaren will, brauch ich immer meinen großen Kalender dabei.

Die Schwester beim KiA schnurrte mich an, ob ich denn nun an dem und dem bestimmten Tag Zeit hätte meinen Sohn zum Test zu bringen, ob er da nicht mal Mittagskind sein könnte. Ich sagte - na Moment mal, so schnell pauschal kann ich das jetzt nicht sagen, kann ja meinen Jüngsten nicht unbedingt zur Mittags- und Schlafenszeit ne dreiviertel Stunde beim KiA festnageln... Da war ich schon bissel lausig.

Frag mich wo das noch hinführen soll? Wie machen andere das mit ein paar mehr Kindern als der Durchschnitt? Man stelle sich vor man hätte 4 oder 5 Kinder? Das geht doch gar nicht mehr. Oder man wäre alleinerziehend ohne holden Gatten, der sich mal um den Rest der Schützlinge kümmert. Kann ich mir gar nicht vorstellen.

Ist ja nicht so, wie wenn wir kein Organisationstalent hätten, aber manche gehen echt davon aus, man hat massig Zeit zur Verfügung. Oder?

LG Jana

Beitrag von rienchen77 15.04.11 - 14:22 Uhr

denktst du anderen Eltern geht das anders?

Beitrag von espirino 16.04.11 - 11:07 Uhr

Ja, möglicherweise, deswegen frag ich ja #augen

Beitrag von luca2006 15.04.11 - 14:31 Uhr

So ist das eben wenn man Kinder hat ;-)
Wir haben 1mal die Woche Ergotherapie,1mal die Woche Frühförderung,1mal die Woche zum KIA,1mal im Monat zum Kardiologen,alle 6Monate zum Neurologen und SPZ.
Das alles mit dem kleinen.
Der große hat dazu noch 2mal die Woche Schwimmen.
Im Schnitt sind wir 1mal im Monat stationär für mehrere Tage-Wochen im Krankenhaus.
Und ich bin allein erziehend ;-)

Beitrag von rienchen77 15.04.11 - 14:34 Uhr

respekt...

Beitrag von marathoni 15.04.11 - 14:38 Uhr

Hier aufzulisten wo ich die ganze Woche ( 7 Tage ) meine 4 Kinder überall hinkutschierne muss würde den Rahmen sprengen.
Besonders schlimm ist die Tatsache, dass wir mehr oder weniger auf dem Land wohnen. Selten können sie etwas mit dem Rad erreichen. Immer muss Mama Taxi ran.
Aber nicht merh lange. Mein Großer wird im Juni endlich 18. Juhu!!! Er bekommt ein Auto und kann mir so einiges auch abnehmen. Ich freue mich darauf.
Es stimmt, es gibt Tage da sitze ich von 15.oo - 22. Uhr im Auto. Teilweise mittlerweile auch noch die Nacht- Abholtermine von irgendwelchen Feten.
Es wird mit zunehmendem Alter der Kinder nur noch schlimmer. Keinesfalls weniger. das verspreche ich dir.

Beitrag von zahnweh 15.04.11 - 14:44 Uhr

Hallo,

kann dich verstehen.

Ich hab zwar nur meine eine, aber dafür kein Auto. Also Bus (das meiste geht gut) oder jemanden der fährt (Absprachen notwendig, was die meisten ansäuert).

Letzten Monat mussten wir 3 mal zum Augenarzt. Mit Tropfen, ohne Tropfen bestätigen, Gläser überprüfen lassen. Ich finde es gut, dass engmaschig kontrolliert wird #huepf sind aber auch mal gleich 3 Termine.

1x pro Woche Sport (musste einmal dran glauben, weil beim Augenarzt so kurzfristig nur noch der Wochentag was frei war; und zwei Mal morgens Kindergarten - da macht sie besser mit und Sport ist ihr so wichtig, ist ja nur einmal in der Woche).

dann kommen noch ein paar Termine von mir dazu und die vom Kindergarten (die zum Glück nicht ausarten. Eltern werden gebeten was mitzurbringen, aber die Feiern finden nur für die Kinder morgens statt. Eben weil viele Eltern schon so ausgelastet sind).

Mittagstreffen mit Freunden ist super. Nur wann?
Montag haben die einen Sport. Mittwochs wir. Donnerstags haben einige wieder einen festen Termin. Dienstag sind oft Mamatermine oder die der großen Geschwister und Freitag ist für viele wieder Familientreffen oder sonstiges. Ärzte haben da selten noch nachmittags was, das bitte in den ersten vier Tagen der Woche.

Samstag sind dann Großeinkäufe dran oder eben Dinge, für die ich froh bin, wenn mir jemand mit Auto hilft #freu
Sportveranstaltungen sind zum Glück noch nicht. Als ich noch im Verein war (vor Kind) war das noch JEDEN Samstag oder auch mal sonntags dazu.

Mit einer geht es noch ganz gut. Jedenfalls wenn es IHR Termin ist. Wenn es meiner ist, versteht keiner, dass ich ihn morgens so legen möchte, dass ich sie in den Kindergarten bringen kann (ganz früh), dann aber wieder pünktlich 13 Uhr zurück sein MUSS (weil der Kiga zumacht). "Was glauben SIE denn, meinen Sie wir wollen keinen Feierabend machen?! 12:30 Uhr ist hier sowieso zu." .. wäre prima, wenn der Bus nicht erst 12:46 Uhr fahren würde und ich somit erst 13:12 am Kindergarten wäre...
bringe ich mein Kind kommt verächtlich: "na die geht doch sicher schon in den Kindergarten!! Da hätten Sie ja auch ohne kommen können" (hätte ich gerne...) oder dann muss eben mal ihre Mutter sie abholen (tot) na dann eben die Schwiegermutter (arbeitet voll zwei Stunden weg), dann muss DIE sich halt mal einen Tag frei nehmen! (damit ich einen kleinen Termin wahrnehmen kann, dessen Wartezeit das längste dran ist) #rofl#heul

Beitrag von susasummer 15.04.11 - 15:03 Uhr

So gehts wohl den meisten.Bis ende letzten Jahres hatte nur mein Großer Fußball,Ergo,Fußball,Tag für Arzttermine und schwimmen.Am We dann Spiele oder Tuniere.Meine Tochter hat Turnen und schwimmen und der jüngste hat eine spielgruppe und ab mai noch Eltern-Kind turnen dazu.
Der große hat demnächst 10termine zu einem Konzentrationsprogramm.Also immer was zu tun.
lg Julia

Beitrag von 3erclan 15.04.11 - 15:22 Uhr

Hallo das ist der normale Wahnsinn

Wir haben den wochenplan ohne Arzttermine

Montag: Nachmittags Große alle 14 Tage LRS Therapie
Kleiner jede Woche Baseketball
Große im Wechsel 1 Tage Basketball
Dienstag: vorm. Kleiner Heilpädagogik 1,5 Std.
MIttwoch: vorm Keiner ERgo 45 MIn.
Nachm. beide Kinder auf die Kinder -und Jugendfarm
Donnerstag nix
Freitag nachm. Beide SChwimmverein

Es kommt noch jenach Schichtplan unser kleines Tageskind morgens um 7 Uhr.

lg

Beitrag von anarchie 15.04.11 - 15:29 Uhr

Willkommen im Club;-)

ich habe 4 Kinder mit reichlich Hobbys und Verabredungen..;-)

lg

melanie

Beitrag von tauchmaus01 15.04.11 - 15:36 Uhr

Was hast Du denn zum Muttertag zu tun?
Obstmitbringtage bedeuten doch auch nicht mehr als Obst einpacken, oder?
Schulschnupperstunden gehen sicher vom Kindergarten aus, oder mußt Du die Kinder dahinbringen?
Elternabende, sorry, aber die sind ja nicht wöchentlich.
Frühlingskonzert und Sportfest, das sind jeweils höchstens wenige Stunden,.
Babysitter finden....mh...meine Kinder gehen auch immer mit wenn die Schwester Termine hat.

Abgesehen von den Logoterminen sehe ich nichts was regelmäßgi stattfindet, der Zahnarzttermin steht doch bei jedem Kinder halbjährlich an.

Ich finde jetzt nicht dass Du besonders viele Termine hast, irgendwie ganz normal eben.

Freu Dich dass heutzutage Defiztite wie undeutliche Aussprache beim Logop. behandelt werden können. Achso, das Einlagenmachen ist auch kein riesen Akt.

Du tust ja so als würdest Du den ganzen Tag nur noch rumeiern, die Termine sind doch nicht alle an einem Tag.

Mona

Beitrag von espirino 16.04.11 - 11:06 Uhr

Hallo,

was ich mit Muttertag zu tun habe? Entschuldige, da ist eine Veranstaltung im KiGa, die denkbar ungünstig liegt, ich aber wahr nehmen möchte, meinen Kindern zuliebe.
Obstmitbringtage heißt einkaufen gehen, und morgens vollbepackt in den KiGa (Obstkorb, Baby aufm Arm... - Genauso mit Schwimmkurs).
Die Schulschnupperstunden werden nicht vom KiGa aus organisiert = Kinder abholen, hinbringen - nach 45 Minuten wieder parat stehen und abholen.
Frühlingsfest und Sportfest ist natürlich nicht wöchentlich, liegt aber terminlich ebenso ungünstig, weil ich zu dem Zeitpunkt wieder arbeite und mein Mann dummerweise auch.

Warum man hier gleich wieder von der Seite angeknabbert wird, wenn man mal ein Problem erschließt sich mir absolut nicht.

Beitrag von 96kati 15.04.11 - 15:39 Uhr

Hallo Jana!

Für mich hören sich deine Termine völlig normal an.

Kauf' dir einen Organizer, den du immer mitnimmst und schon hast du deine Termine parat.

LG

Beitrag von ichclaudia 15.04.11 - 16:03 Uhr

Hallo,

also ich find auch, das klingt recht normal bis wenig...Wir haben nur ein Kind und bei uns sieht es so aus:

Montags: hab ich Krankengymnastik
Dienstags: vormittags 45 Minuten Ergotherapie, nachmittags 45 Minuten Schwimmkurs (Bronze)
Mittwochs: Kinderturnen
Donnerstags: 45 Minuten Schwimmkurs, ich anschließend Massage (ärztlich verordnet)
Freitags: 45 Minuten Logopädie und Kinderbesuch

zwischendurch: Schuluntersuchung beim Gesundheitsamt, Kennlern-Schnuppertage in der Schule (nachmittags mit Eltern), die fehlenden Impfungen nachholen, Zahnarzttermine, ständig neue Schuhe & Kleidung einkaufen, Oma & Opa-Nachmittage einbauen, Hochzeit vorbereiten (heiraten am 20.07.), Einschulung vorbereiten (Schulranzen kaufen, SChultüte basteln, Essen planen, zwischendurch noch den 6. Geburtstag planen, Einladungen/Geschenke/Essen für 10 Kinder etc...

und das alles NEBEN einer 35 Stunden/Woche im JOB...

LG

Beitrag von tascha3577 15.04.11 - 17:25 Uhr

Hallo Jana,
so schön wie es ist aber ich weiß was Du meinst. Ich hatte die ganze Zeit "nur" einen Minijob und mußte 1x die Woche 8 Std arbeiten die restl Woche hatte ich frei. Jetzt hab ich endlich eine Teilzeitstelle gefunden gehe Mo, Di, Fr von 8-12 arbeiten, Mi von 8-17 Uhr (Minijob) Do morgen Logopäde mit meinem Sohn, danach arbeiten von 11-15 Uhr dann haben wir Freitag Fußballtraining von 16.30-18 Uhr und Samstags jetzt noch 9 Trainingsstunden Schwimmkurs. Ich bin so geschlaucht und bin echt baff wie es Mütter mit mehreren Kindern schaffen. Mir reicht da mein kleiner Räuber und meine 2 Jobs schon um aus der Puste zu kommen.

lg

Beitrag von chini 15.04.11 - 17:45 Uhr

Hi,

ohne Organisationstalent geht mit Kindern gar nichts ;-) Meine Kinder durften sich jeder zwei Hobbies aussuchen. In Kombination mit meiner Arbeit, dem Schichtdienst meines Mannes und den sonst noch anfallenden Spiel- und Arzttterminen mehr als genug zu organisieren. Wir haben in der Küche den großen Janosch Familienplaner vom Aldi hängen, in welchem jeder eine Spalte mit seinen Terminen füllen kann. Für unterwegs habe ich mir einen kleinen, handlichen Familientaschenplaner kauft. Hier gibt es 6 Spalten. Auch wenn ich alle Termine nun doppelt eintrage, so bin ich aber immer auf dem laufenden und kann Arzttermine o.ä. sofort bestätigen ;-)

LG Chini

Beitrag von geralundelias 15.04.11 - 20:31 Uhr

Mein Terminkalender ist noch ein bisschen umfangreicher.
So ist das nunmal, wenn man Kinder hat.

Ich gehöre übrigens zu denen, deren Situation du dir nicht vorstellen kannst...Alleinerziehend ;-) Dazu eine 38Std Woche, in der man irgendwie noch die etlichen Termine unterbringen muss.
"Obstmitbringtage, Ostern, Babysitter finden" - Das wären für mich keine Termine.

Mach´ dir keinen Stress und geh´das Ganze schön gelassen an! :-)

LG