Könnten Baumängel vorliegen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sunnymore 15.04.11 - 14:25 Uhr

Hallo zusammen,

vorab, ihr könnt keine Ferndiagnose stellen, aber einfach nur mal Euren Eindruck schildern.

Es geht um unsere Neubau-Dopplehaushälfte.

Vor ein paar Monaten (kurz nach Eintzug) hatten wir unten im EG in einer Ecke Schimmel.
Waren natürlich alle total panisch (Baumängel..und so?..#zitter) , aber es hat sich wohl rausgestellt, das wir eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit haben.
Wir haben seitdem vermehrt auf das richtige Lüftverhalten geachtet und uns zudem ein Hygromter gekauft. Jetzt sind die Werte im Erdgeschoß ok!
(In den ersten Tagen nach dem Eintzug war meine Brötchentüte richtig klamm#schwitz).

So, jetzt hab ich gestern eine erschreckende Entdeckung gemacht, im Schlafzimmer hinter den beiden Sidebaords war fast 1-2m² grosser Schimmelbefall#schock!!

Wir hatten die Sideboards direkt an der Wand stehen, ausserdem war die Schrankwand von innen nach aussen an die Wand gewölbt, weil ich den Schrank gut beladen wollte#hicks.
Also war so gut wie keine Belüftung da.
Der Schimmel an der Schrankwand war auch grösser als der an der Hauswand.
Ausserdem fiehl uns auf, das wenn wir von unten ins obere Stockwerk gingen, die Luft oben schon etwas drückender war, was vielleicht bedeuten würde, das die Luftfeuchtigkeit dort ebenso zu hoch war.

Wir schlafen seit gestern erst einmal nicht mehr dort (zumal wir ja auch noch einen kleinen Sohn haben), und haben die ganze Wand mit 70% Alkohol gereinigt.
Werden noch den Putz oberflächlich abtragen und alles nochmal säubern.

Jetzt zu meiner Frage:
Meint ihr, es könnte von der Restbaufeuchte+hohe Luftfeuchtigkeit+Schränke zu nah an der Wand sein?

Oder sollte ich hier an einen Baumangel denken?

Ich danke Euch ganz herzlich für Eure Meinungen,
Sonia

Beitrag von miau2 15.04.11 - 15:12 Uhr

Hi,
bei Schimmel im Neubau würde ich sicherheitshalber in einen Fachmann investieren, der mir diese Frage beantworten kann. Natürlich würde ich an die Möglichkeit eines Baumangels denken, auch wenn deiner Beschreibung nach alles andere gut möglich ist - nur, WENN es ein Baumangel ist und ihr da erst fleißig selbst herumdoktort wird die Sache später nicht einfacher.

Generell kann ich den Tipp, in einem Neubau Möbel nicht direkt an die Wand zu stellen aber nur unterschreiben - bei uns stehen die Möbel alle auf Abstand zu den wänden, besonders zu den Außenwänden.

Was du geschrieben hattest - 1-2 mal mal am Tag lüften, wenn du da nichts ergänzt hast - das ist zu wenig. 3 mal am Tag mind. für 5-10 Minuten Stoßlüften, je mehr, je besser. Je kühler die Raumtemperatur, desto öfter muss gelüftet werden (also gerade das Schlafzimmer). Und natürlich Räume, wo viel Feuchtigkeit in die Luft kommt (Bad, Küche) noch mal extra.

Dass die luft oben feuchter ist als unten ist normal, warme Luft, die viel Feuchtigkeit aufnehmen kann steigt halt nach oben und sammelt sich da.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nobility 15.04.11 - 17:37 Uhr

Hallo Sonia,

wie du eingangs schon hingewiesen hast " Ferndiagnose" . Das ist natürlich unmöglich. Selbst eine reine Meinungsäußerung wäre rein subjektiv. Also bleibt nur eine allgemeine Äußerung zum Thema Wohnungsschimmel, aber nicht zu deinem Fall.

Bei Neubaubezug ist natürlich meist aufgrund falscher Bauweise mit einer Art Restbaufeuchte zu rechnen. Der Austausch feuchter Innenluft gegen trockene Außenluft ( Reichliches Lüften durch weit geöffnete Fenster ) sollte häufig, täglich 5 x 10 min. stattfinden. Wände sollten möglichst frei - also nicht zugestellt - sein, so dass auch dort ein Luftaustausch möglich ist. Eine tägliche Protokollierung über einen Zeitraum von etwa 4 Wochen zu Kontrollzwecken der Überprüfung von Luftfeuchtigsgehalt wäre anzuraten.

Ist danach weiter Schimmel vorhanden müsste man tatsächlich Ursachenforschung betreiben. Das wäre eine Sache für einen Bausachverständigen.

Viel Glück !
Nobility

Beitrag von nica23 15.04.11 - 20:43 Uhr

Hallo,

leider werden Neubauten heute viel zu früh bezogen und können nicht ausreichend austrocknen.

Ich empfehle dir dringend die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren und einen Luftentfeuchter zu leihen oder zu kaufen - bitte ein richtiges großes Gerät und nicht so ein kleines Spielding. Wenn du das einige Zeit laufen lässt, wird die Feuchtigkeit schnell abnehmen. Bei Sonnenschein möglichst wenig lüften, dann nur kurz am Abend, in der Nacht bzw. am frühen Morgen.



Nica