Rauchende Fahrgemeinschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tutter76 15.04.11 - 14:36 Uhr

Hallo,

was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Ich hab eine Fahrgemeinschaft zur Arbeit. Das Problem ist, dass er raucht. Er raucht zwar nicht wenn ich im Auto bin, aber eben bevor er mich abholen kommt. Das ganze Auto stinkt tierisch nach Rauch und alles ist eklig klebrig vom Nikotin. Jetzt bin ich in der 7. SSW. Ist die Schadstoffbelastung im Auto für das ungeborene schädlich, oder ist es nicht so schlimm weil es ja quasi schon abgesetzter Qualm ist wenn ich dazu steige. Weiß jetzt nicht was ich machen soll, kann ich noch weiterhin mitfahren, oder würdet ihr die Fahrgemeinschaft aufgeben?

Beitrag von annibremen 15.04.11 - 14:41 Uhr

Huhu,

ich weiß ja nicht, wie sich das bei dir entwickelt, aber bei mir wurde die Geruchsempfindlichkeit eigentlich von Woche zu Woche schlimmer - wenn du das jetzt schon eklig findest, kannst du das evtl. in vier Wochen schon gar nicht mehr ertragen ohne Brechreiz ;-)

Ich selbst würde wahrscheinlich nicht mehr mitfahren. Ob das nun so schädlich ist - keine Ahnung. Aber kann er nicht einfach außerhalb des Autos rauchen, so lange du schwanger bist? Kannst ja zumindest mal lieb fragen.

Meine FÄ sagt immer, mach alles nach Gefühl. Wenn du das Gefühl hast, es ist nicht gut für dich, da weiter mitzufahren, dann lass es lieber, würd ich sagen. Wie gesagt - wer weiß, was in ein paar Wochen ist, kann ja auch gut sein, dass du vom Geruch brechen musst ;-)

LG und alles Gute!
Anni

Beitrag von tutter76 15.04.11 - 14:46 Uhr

Danke für die liebe Antwort!

Ich bin hin- und hergerissen.
Übel wird mir von dem Geruch jetzt schon, es ist einfach widerlich :-(
Leider ist es so, dass ich durch die Fahrgemeinschaft über 200 Euro im Monat spare, meine Arbeit ist leider sehr weit weg. Aber wenn es gefährlich wäre, dann würde ich natürlich nicht mehr mitfahren, egal was ich dann nicht mehr sparen kann. Die Gesundheit geht ja vor.

Ich hab der Fahrgemeinschaft noch nichts von der Schwangerschaft erzählt, ich finds noch zu früh, aber vielleicht hab ich ja glück und er läßt es wenn er es weiß, wobei ich das leider bezweifle.

lg

Beitrag von dasdinchen82 15.04.11 - 14:45 Uhr

Oh Leute, meinst du nicht, dass du mit der Frage etwas übertreibst????
Das passivrauchen oder die SCHADSTOFFBELASTUNG *allein dieses Wort* wird dein Kind sicher nicht schaden.
Du atmest ja auch die Abgase vom Auto ein, wenn du draußen auf der Straße herumläufst.....

Boh, nur weil man Schwanger ist, muß man sich doch dich so in Watte einpacken, man ist doch nicht schwerkrank.....

Ich versteh das immer alles nicht

dasdinchen

Würmchen inside 12sSW

Beitrag von tutter76 15.04.11 - 14:49 Uhr

nee, schwerkrank bin ich sicher nicht, aber ich möchte meinem Kind nicht unnötig Nikotin zuführen. Natürlich kann man nicht allem ausweichen, aber unnötige Gefahren würde ich halt gerne ausschließen. Du kannst in der Schwangerschaft ja gerne machen was du willst, aber sorry, dein Kind tut mir jetzt schon leid!!!!

Beitrag von dasdinchen82 15.04.11 - 15:08 Uhr

Oh ja natürlich mit solchen Aussagen bin ich ja gleich ne schlecht mama, ja nee is klar.....
Ich bin einfach nur realistisch, und tue nicht so als mußte man mich jetzt wie ne Prinzessin behandeln.
Gehst du auch nicht mehr arbeiten, nur weil du SS bist, weil ich mein ob der streß gut für dein Kind weiß ja auch keiner wirklich.....

Wie wird das denn bitte wenn das Kind da ist, nur mit Handschuhen anfassen und alles mit Sterilen - Tüchern und so en kram.

Schlußendlich mußt du das eh für dich selbst entscheiden, weil wenn du Wert auf Meinungen gelegt hättest, würdest du meine nicht gleich so abschmettern, und gleich beleidigend werden. -Wenn es für dich so entscheidest bitte, aber dann frag doch nicht erst, wenn du sowieso nur hören willst, das es schädlich ist und nicht mitfahren sollst-

Beitrag von anna.blume 15.04.11 - 15:48 Uhr

"An den Folgen des Passivrauchens sterben jährlich mehr als 3.300 Nichtraucher (davon 70% Frauen). Im europäischen Vergleich steht Deutschland damit mit an der Spitze der passivrauchbedingten Todesfälle."

deine meinung wird abgeschmettert, weil sie wertend und herablassend ist. deswegen. und ganz einfach auch falsch. passivrauch ist extrem schädlich. und sogar die nikotinbelastung in kleidung, an haut und in möbeln kann menschen krank machen.

aber schön, dass du so auf respekt deine meinung betreffend pochst.

Beitrag von kelasa1 15.04.11 - 14:51 Uhr

#pro#pro#pro du hast ja sooo Recht...ist dies schädlich,ist jenes schädlich..


HÖRT DOCH ALLE AM BESTEN NOCH AUF ZU ATMEN!!!
Könnte bei der Umwelt SCHÄDLICH sein!!!;-)

Beitrag von 30052009 15.04.11 - 15:06 Uhr

Teilweise ist das echt schlimm hier. Manchmal frag ich mich wie meine Mutter und ich überlebt haben als sie mit mir schwanger war. Das war ja weit vor den Zeiten von Urbia, Internet, Jod, Folsäure usw.

Klar, manches sollte man nicht tun wenn man schwanger ist, aber man ist schwanger und liegt nicht im sterben.

Beitrag von anna.blume 15.04.11 - 15:51 Uhr

ja, ihr habt überlebt. aber du schreibst es schon, es geht um das WIE. wer weiß, wieviel IQ du heute mehr hättest, wenn deine mutter vllt KEIN glas alkohol in der woche getrunken hätte oder oder oder.

es geht doch nicht darum, dass hier übertrieben wird. es geht darum, dass heute, rund 20-30 jahre später, neue fakten durch studien belegt wurden. und du willst, nur weil es damals auch so war, es heute genauso machen?

würdest du auch mit den nazis in einer reihe stehen, nur weil es eben alle gemacht haben? herrjeeeeeh.

Beitrag von annibremen 15.04.11 - 15:11 Uhr

Wirklich schlimm ist, dass ihr Mädels teilweise gar nicht mehr merkt, was ihr für einen Schwachsinn erzählt, wenn es um das Thema Gesundheit und Vorsicht in der Schwangerschaft geht ...

Ist doch schön, dass es Schwangere gibt, die auf ihre Gesundheit und die ihres Kindes achten. Wenn euch das nervt, dann sabbelt doch in einem anderen Thread weiter, aber lasst die Frauen in Ruhe, die sich damit befassen möchten.

Ihr selbst seid doch auch der Meinung, jedes Recht für einen ungesunden Lebenswandel für euch gepachtet zu haben, weil es angeblich eure eigene Entscheidung ist. Dann lasst doch die anderen auch machen, was sie wollen, und pöbelt hier nicht wild bei jeder sich bietenden Gelegenheit drauflos.

Das muss doch nicht sein, oder?

Beitrag von dasdinchen82 15.04.11 - 15:14 Uhr

Äh Entschuldigung?

Die Junge Frau die diese Frage verfasst hat, hat meine Meinung nicht gefallen und wurde beleidigend. Ich werd mich hüten hier zu pöbbeln, warum auch ist jeden selbst über alles. Aber meine Meinung wird ja noch erlaubt sein, wenn man schon fragt, muß man auch mit meinungen rechnen die vielleicht nicht ins eigene Denken passen....

Beitrag von thaumatine 15.04.11 - 16:04 Uhr

Jede Meinung ist erlaubt und erwünscht, allerdings kommt es auf den Ton der Meinung an...

Na, Contenance ist nicht jedermanns Sache.

Beitrag von schnuckiline 15.04.11 - 15:29 Uhr

Was ist denn hier los ???

Sie hat doch nur gefragt ... und das zurecht!

Schädlich sind ist der kalte Rauch sicher nicht, aber ekelig allemal.

Aber bei 200,- euro im Monat würd ich es mir überlegen. Wenn dir irgendwann so schlecht wird dass du brechen musst, kannst du es ja sagen und ihn bitten es sein zu lassen. Wenn er das nicht will (ist ja schliesslich sein Auto) dann würd ich die Fahrgemeinschaft eben sein lassen. Wart erstmal ab wie sich die SS entwickelt... wer weiss vielleicht bekommst du bei so einer langen fahrt zur Arbeit evtl ja irgendwann auch ein Berufsverbot... hat's alles schon gegeben.

Beitrag von annibremen 15.04.11 - 15:38 Uhr

Genau!

Beitrag von marjatta 15.04.11 - 15:53 Uhr

Auch die Ablagerungen können schädlich sein, müssen aber nicht. Du atmest sicherlich trotzdem kalten Rauch ein, der ist im schlimmsten Falle genauso schädlich.

Mein Großvater hat nie geraucht. Saß aber - damals gab's ja noch keinen Nichtraucherschutz - mit einem stetig quarzenden Kollegen im Raum. Ende vom Lied eine schwere Beinthrombose (Raucherbein) und früher Tod.

Passivrauchen ist teilweise noch viel schlimmer, als wenn man selber raucht. Die Stoffe gelangen trotzdem in den Körper und können Deinem Kind schaden.

Ich würde mir das ehrlich gesagt nicht antun. Im Probenraum meiner Band war rauchen von jeher tabu. Geraucht wurde draußen an der frischen Luft. Somit war's auch in der Schwangerschaft nie ein Problem.... liegt jetzt bei Nr.2 auf Eis.

Gruß
marjatta