Hirse statt Fleisch? Wie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von electronical 15.04.11 - 16:05 Uhr

Hallöle

Ab morgen beginne ich mittags Fleisch mit in den Brei zu geben. Aber man soll das ja nicht jeden Tag geben. Stattdessen zum Ausgleicht doch Hirse oder?
Wo bekomm ich Hirse denn und wie mach ich das dann?

LG Jule mit Ben (5,5Monate)

Beitrag von kathimarie 15.04.11 - 16:22 Uhr

Hallo Jule,

ich habe von der Firma Holle die Babyhirse, davon rührt man einfach 2 Esslöffel unter den heißen Gemüsebrei, et voilà. Hirse kann allerdings gewöhnungsbedürftig sein! Und ich habe letztens hier gelesen, dass man hinterher nicht direkt Milch geben soll, die behindert wohl die erwünschte Eisenaufnahme. Wie beim Fleisch auch ein wenig Vitamin-C-haltigen Saft oder Obstbrei beigeben.

LG
Steffi

Beitrag von gussymaus 15.04.11 - 21:47 Uhr

bei uns gibts nicht jeden tag fleisch... passt einfach nicht immer... ich nehme hierseflocken für den getreidebrei. nicht immer aber eben mal zwischendurch... oder zum andicken wenn der gemüsebrei zu dünn geworden ist...

ich kenne aber nur hirse statt fleisch, beides nicht träglich, also auch nicht hirse als einziges getreide täglich... ich wechsel halt immer ab... sowohl beim getreide als auch bei fleisch/fisch/vegetarisch.

Beitrag von electronical 16.04.11 - 11:22 Uhr

Ich finde gar keine Hirse :-(
Habe gestern bei Kaufland und heut beim DM geschaut... Ich finde nur Hirsebrei von Alnatura... Da ist aber Grieß mit bei.
Oder aber von den Biosachen Hirse die ich erst aufquellen lassen muss.
Was is denn nu richtig?

Es wäre also auch nicht richtig, wenn ich Montags Mittwochs Freitags Fleisch gebe und Dienstags Donnerstags und Samstags Hirse?
Ich dachte?!
Ich dachte nur Kartoffel/Gemüse wäre dann nicht so nahrhaft, wenns kein Fleisch dazu gibg....

Oh man... Was für ein komplexes Thema ;-)

LG Jule

Beitrag von gussymaus 24.04.11 - 22:21 Uhr

ich hab die hirseflocken aus dem bio-regal, also keine löslichen, aber die sind in der mikro auch ruck zuck ausgequollen...

ich hab das nie so genau verstanden wie man das nun rechnen soll... also hab ich meine zwerge dann so ernährt wie mich auch: eher fleischarm, bei selbstgekochtem hab ich eh nie viel abgewogen, also haben sie sicher auch mal die doppelte portion im brei gehabt und in der nächsten mage eben weniger... und hirseflocken eben so wie sie mal brei aßen... mal mehr mal weniger... gab auch tage da gab es mittags vegetarisch und zwischendurch die dinkelstange weil wir unterwegs waren, also weder hirse noch fleisch... hjaben sie gut überstanden... ich denke man muss das nicht so gesetzlich sehen... ich zähle mein essen auch nicht ab... solange immer von allem was dabei ist ist das denek ich ok...

außerdem kommt ja auch bald mal ein wurstbrot dazwischen, da sind dann auch ruck zuck 30g fleisch im kind... rechnet man die mit ein oder nicht? mach dir nicht zu viele gedanken!

für die sättigung ist kartoffel oder vollkorn übrgens ebensogut - also meine kleinen vielfraße#mampf haben wegen fleischlos nicht mehr gebraucht - und eisenmangel hatten sie auch nie... obwohl sie sicher längst nicht immer die "vorgeschiriebenen" fleischmengen gegessen haben...

übirgens habe ich auch nie saft in den brei getan für die eisenaufnahme... bei meinem großen gabs das noch nicht, und als es dann vor zwei jahren groß in mode kam fand ich es ekelig und habs nicht angefangen... das vitaminC aus dem gemüse hat bei uns nach wie vor zu reichen...

also: bloß nicht zu viel verrückt machen! #cool
guten appetit #mampf
und lieben gruß, gussy 3 vielfraßen und einem (noch)beikostmuffel - sie weiß eben was gut ist #schein