Warum ist mein Kind..........Frust-Silopo

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 2joschi 15.04.11 - 16:31 Uhr

...so anstrengend???????

Hallo ihr Lieben,

mein kleine Lina (wird am Montag 12 Wochen alt) ist ein anstrengendes Kind. Sie fordert meine ständige Aufmerksamkeit. Die Mütter im Bekanntenkreis haben alle pflegeleichte Kinder (laut deren Aussage). Lina lässt sich selten länger als 20 Minuten irgendwo ablegen, sei es im Laufgitter, in der Wippe oder in der Babyschaukel. Die 20 Minuten klappen aber auch nur, wenn ich mich davor setze. Dann wird gemault. Dann nehm ich sie auf den Arm. Das ist aber manchmal auch nicht recht.
Dann hilft nur Kinderwagen-bei Wind und Wetter. Sie schläft ein-aber "riecht"vermutlich, dass wir wieder zu Hause angekommen sind und mault dann weiter. Ich denke mir dauernd, dass das Kind doch einen Schlafmangel haben muss. Länger wie 2-3 Stunden schläft sie nicht am Tag. Nachts kommt sie alle 4 Stunden und will die Flasche...
Sie hat auch tolle Stimmungsschwankungen-von supergut drauf mit Lachen und Erzählen schwenkt sie gekonnt über ins Brüllen.....sie ist satt und hat ne saubere Windel............
Momentan ist eh gerade wieder alles aus den Fugen-wir mussten mit Absprache des Kia die Nahrung umstellen. Von Aptamil Comfort auf Beba Sensitive. Sie hat extrem dünnen Stuhl, eher schon Durchfall. Seit Mittwoch gibts das Beba und das schmeckt ihr schon. Aber seit Mittwoch hat sie keinen Stuhlgang mehr..............#schwitz

Ich hoffe jetzt nur, dass sie keine Verstopfung hat....#heul

Also irgendwie ist bei uns alles schwierig, bin grad mal wieder ziemlich frustriert..........................#schmoll

Danke fürs Ausheulen.....

lg Susi

Beitrag von jessi201020 15.04.11 - 16:36 Uhr

<<< Die Mütter im Bekanntenkreis haben alle pflegeleichte Kinder (laut deren Aussage)<<<<

genau laut deren Aussage:-p, gibt viele, die das nur net zugeben:-D


Luca hat auch manchmal so Tage da passt ihm einfach gaaar nix#augen Da will er nur in den Arm, und selbst da heult er dann manchmal ohne einen mir bekannten Grund los:-p Ist anstrengend ja,aber wenn er dann 5 Minuten später wieder lächelt und erzählt ist alles wieder toll#verliebt#verliebt


Heute ist mal wieder so ein Tag, da ist er nur wach, will Non-stop unterhalten werden und sobald ich nen Meter weggehe gehts los#schock#schwitz


Er ist heute genau 12 Wochen:-D

Also Kopfhoch das wird wieder


LG#winke

Beitrag von 2joschi 15.04.11 - 16:39 Uhr

Ja, wir haben seit 2 Tagen wieder so "Mir-kann-man-nichts-recht-machen"-Tage........Seit diesen zwei Tagen hat sie auch wieder am Abend ihre Schreiphasen von 17-20 Uhr.....die hatten wir auch zwei Wochen lang, aber ganz extrem. Das war jetzt wieder besser, jetzt geht das auch wieder los....Ach manchmal ist man soooooooo frustriert.......

Beitrag von jessi201020 15.04.11 - 16:41 Uhr

Jaa ich kenne das, vorhin hab ich mir Mittagessen gemacht, Luca schlief eigl, da war das Essen gerade aufm Teller er reisst die Augen auf und dann gings los#rofl#rofl#rofl Nahm ihn aufn Arm, um wenigstens etwas zu essen, aber Luca hat mich ueberhaupt nicht gelassen#rofl#rofl#rofl dann schmiss ich das Essen weg und er schlief wieder ein#augen

Beitrag von sharizah 15.04.11 - 17:00 Uhr

nicht alle, die sagen, ihr Kind sei pflegeleicht, lügen. ;)

Beitrag von jessi201020 15.04.11 - 17:13 Uhr

ja darum schrieb ich ja auch es gäbe viele, die das net zugeben, ein anstrengendes Kind zu haben, ich schrieb net alle:-p

Beitrag von thalia72 15.04.11 - 16:40 Uhr

Hi,
ich finde, das hört sich nach einem ganz normalem Säugling an. 20 Minuten ist doch schon mal was, das klappt hier auch nur mit Bespaßung.
Nimmst du sie in ein Trageding? Da kommt sie vielleicht zu etwas mehr Schlaf. Allerdings ist nachts nur alle vier Stunden geweckt zu werden, recht komfortabel. Sie ist doch wirklich nett!
Abgesehen davon scheint sie ja doch Action im Darm zu haben, dass sie da nicht gut drauf ist, ist doch nur verständlich.
Es wird übrigens nicht besser, nur anders;-)

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von 2joschi 15.04.11 - 16:42 Uhr

Ja, hab auch so ein Trageding...........das findet sie momentan auch gerade ganz schrecklich.......Nachts beschwer ich mich auch nicht-das find ich ja super!!!!

Ja der Darm, der macht uns echt Sorgen.......Ich hoffe nur, dass wir nicht von einem Extrem (Durchfall) ins nächste Extrem (Verstopfung) kommen....

Beitrag von lemon007 15.04.11 - 16:44 Uhr

Huhu,

mein Kleiner war auch so. Mittlerweile ist er 9 Monate alt und ein richtiger Sonnenschein. Er schläft heute tagsüber mehr, als vorher. Er hatte nämlich kein Problem damit von morgens bis spätabends mit nur 2 x 20 Minuten Schlaf auszukommmen -an guten Tage-. An schlechten hat er nur mal kurz im Auto geschlafen.

Es wird besser. ;-)

LG

Beitrag von yaisha 15.04.11 - 16:54 Uhr

"Die Mütter im Bekanntenkreis haben alle pflegeleichte Kinder (laut deren Aussage)."

Und genau da liegt der Knackpunkt.. Dein Baby ist wie jedes andere auch, nur wenn man andere Mütter trifft, gerade wenn es "nur Bekannte" sind neigt man dazu nur die positiven Dinge zu erzählen und die negativen auch noch irgendwie positiv zu verpacken (da wird "ich muss sie ständig rumtragen" zu "ach und sie kuschelt ja soooo gern").

Und noch kurz zum beba sensitiv: Das hat bei meiner Kleinen immer Verstopfungen ausgelöst, einmal sogar so schlimm dass ich mit babylax nachhelfen musste (ist ein Einlauf). Mein Kinderarzt meinte, solange der Bauch im "Normalzustand" (also wenn sie grad nicht schreit oder drückt) noch relativ weich und nicht bretthart ist und nicht aufgedunsen wirkt ist noch alles okay, aber so nach 5-7 Tagen sollte man das mal nachschauen lassen.

LG und alles Gute, du hast wirklich ein ganz normales Baby! #liebdrueck
Yaisha + Clara *14.07.2010

Beitrag von 2joschi 15.04.11 - 18:36 Uhr

Danke für Deine Antwort!!!! Werd mal morgen in der Apo vorsichtshalber was holen.....wie es immer so ist, würde sie dann vermutlich am Sonntag brüllen, weil sie nicht kackern kann.......

Beitrag von lilly7686 15.04.11 - 17:05 Uhr

Hallo!

Jaja, die Frauen mit den pflegeleichten Kindern..... Gibts zu Hauf. Ist wie mit den Frauen, deren Wohnung immer blitzeblank aussehen, wenn man sie besucht. Aber wehe man kommt mal unangemeldet vorbei ;-)

Welches "Tragedings" hast du denn?

Probiers doch mal mit einem Tragetuch oder einem Bondolino? Oder einen passend genähten Mei Tai?
Meine Kleine hat die ersten Wochen fast ausschließlich im Tragetuch verbracht. Sie hat da drin seligst geschlafen ;-)
Ich kann tatsächlich mit Recht behaupten, dass ich ein zu 90% pflegeleichtes Kind habe. Allerdings nur, weil sie nach Bedarf getragen wird.
Das sehen viele Leute als "verwöhnen" an. Genug haben mir anfangs gesagt, ich solle das nicht tun. Ich würde es bereuen.
Aber weißt du, ich habe ein glückliches und zufriedenes Baby. Was will ich denn mehr?

Also: hol dir eine vernünftige Trage, die dein Baby auch mag, lass dir von einer Trageberaterin das Binden eines Tuches zeigen, und trag dein Baby. Glaube mir, damit geht vieles leichter.

Liebe Grüße!

Beitrag von connie36 15.04.11 - 18:00 Uhr

hi
du könntest mein kind beschreiben. bis auf den stuhlgang, unserer hat nur alle 3-5 tage, seit geburt.
das plagt ihn auf jeden fall.
dagegen bekommt er lactulose, das wiederum verursacht bauchweh udn blähungen.
ein teufelskreis.
aber unserer schreit auch viel. ab und an hat er einen tag dazwischen, da ist er besser drauf, und man kann ihn mit seinem mobile oder dem trapez eine weile beschäftigen, man muss allerdings bei ihm bleiben.
meine grosse war da völlig anders. meine mittlere ungefähr wie unser kleiner prinz.
hoffe das gibt sich alles noch.
lg conny mit yann, 11 wochen alt

Beitrag von meram 15.04.11 - 18:20 Uhr

Ach, das frag ich mich auch immer wieder mal... und im Gegensatz zu den anderen hier finde ich schon, dass es wesentlich entspanntere Kinder gibt als meins und deins. Beim Rückbildungskurs haben ALLE Babys mindestens ne halbe Stunde, viele sogar 45 Minuten bis ne Stunde ausgehalten, ruhig rumgelegen, ab und zu gemöppelt wenn der Schnuller rausfiel, Schnuller wieder rein und Kind war ruhig. Meine dagegen war nach 10 Minuten IMMER nur noch auf dem Arm der armen Hebi zu finden die den Kurs geleitet hat und irgendwann dann bei mir. Einmal musste ich abbrechen, weil sie wirklich nur gebrüllt hat. Das ist sonst da niemand passiert. Selbst wenn die anderen Kinder irgendwann nicht mehr liegen wollten waren sie dann bei Mama auf dem Arm ruhig, auch wenn die nur auf dem Boden saß. Ich musste schon mindestens schuckeln besser noch rumlaufen und selbst das hat nicht unbedingt geholfen.
Ich versuch einfach nicht mehr zu vergleichen. So ist meine Noa halt, dafür kann sie auch wunderbar lachen und Quatsch machen. Schlafen tut sie eigentlich nur im Tragetuch, da allerdings dann auch mal 1-2 Stunden. Aber hinsetzen darf ich mich damit auch nicht. Kinderwagen hasst sie übrigens genau wie den Schnuller...
Wir müssen da wohl durch und auf bessere Zeiten hoffen!
#liebdrueck
meram

Beitrag von 2joschi 15.04.11 - 19:02 Uhr

So ist es bei uns auch....Linchen gibt keine Ruhe!!!! Wollte mich mal mit Freundinnen zum Frühstück treffen, die Zwei auch mit Babys.....die Babys waren ruhig und haben geschlafen. Linchen wollte einfach nicht. Deswegen meide ich solche "Veranstaltungen". Ich hab da eh nix davon....ich weiß ja wie sie ist.

Wir drücken uns einfach mal die Daumen!!! Ja, da müssen wir wohl durch.......:-p#pro#liebdrueck

Beitrag von aurora-borealis 15.04.11 - 18:44 Uhr

Hallo du liebe,
nach zwei anstrengenden Mädchen, habe ich nun in der tat ein pflegeleichtes baby, das am Montag ebenfalls 12 Wochen alt wird.
Ihre beiden großen Schwestern haben die ersten 6 Monate auf meinem arm verbracht.
Ich habe gekocht, gewaschen, gewischt, aufgeräumt..alles mit Baby auf dem arm.
Ablegen? nur der Gedanke daran brachte Geschrei zu tage.
Schlafen im Kinderwagen? nur solange der wagen rollt.
Schlafen im Bett? ja, aber nur in Mamas und nur wenn Mama daneben liegt.


die Zeit ist anstrengend, sie geht aber vorbei. Wirklich.
Halt durch, es lohnt sich.
Ich habe zwei wundervolle große Töchter, die heute weder in meinem Bett schlafen noch an meinem Rock Zipfel hängen und die ich heute ab und an, gerne mal wieder auf dem arm tragen möchte.

Beitrag von 2joschi 15.04.11 - 18:58 Uhr

Danke, das gibt mir irgendwie Hoffnung....ja, das kenn ich auch, schlafen im Kinderwagen nur wenn der rollt. Sobald man kurz stehen bleibt, Augen auf und Schreien......und schlafen nur wenn Mama und Papa daneben liegt.

Ich höre oft von allen Seiten, dass ich die Kleine verwöhne. Das Geschwätz ist mir egal, ich lasse sie nicht schreien (außer sie quengelt, weil ihr langweilig ist, dann auch nur max. 5 Minuten). Vielleicht weiß sie schon irgendwie, wie sie die Mama rumkriegt...;-)

Das höre ich oft-viele sagen, sie würden ihre Kinder gerne wieder auf den Arm nehmen...und sehnen die Zeit zurück.
Momentan denk ich mir nur-die haben alles verdrängt...#rofl

Beitrag von maerzschnecke 15.04.11 - 19:31 Uhr

Hallo Susi,

Leicht ist es für Dich sicher gerade gar nicht. Ich habe mit meiner Emilia auch schon anstrengende Tage hinter mir. Gerade die 8.-9. Woche war extrem schlimm. Im Moment ist sie eher verträglich, nahezu gut drauf und macht mir Freude - wenn ihr Pupsproblem nicht wäre.

In schwierigen Momenten habe ich immer versucht, es aus ihrer Perspektive zu sehen. Für uns Mamis ist das schwer: das Kind schreit den ganzen Tag und man kann der Kleinen nichts recht machen. Aber wie ist es für das Kind? Es hat etwas (Schmerzen, Blähungen, zuviele Reize, Übermüdung) und man kann ihr nicht helfen oder reagiert oft zu spät auf Signale. Armes kleines Würmchen hat es in den ersten Wochen doch so schwer...

Satt sein und saubere Windel haben ist ein Grundbedürfnis, wie auch für Dich Sättigung und z. B. Körperhygiene ein Grundbedürfnis ist. Aber darüber hinaus hast auch Du mal einen schlechten Tag, hast vielleicht Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen oder der Bauch drückt. Wieviele Frauen haben den Katzenjammer, wenn die Mens plagt. Da heult man sich gerne bei einer Freundin aus oder beim Mann. Wir sind in der Lage, uns auszudrücken. Unsere Babys können das noch nicht so einfach.

Dann kommen noch die Wachstums- oder Entwicklungsschübe hinzu. Bei Euch könnte jetzt z. B. auch gerade der 12-Wochen-Schub zugange sein. Vielleicht waren deshalb die letzten zwei Tage auffallend anders.

Eure Süße hat doch schon heftige Verdauungsprobleme. Ich selbst habe eine Nahrungsmittelintoleranz und kann Dir als Erwachsene sagen, wie schlimm das ist, wenn in einem die Nahrung gärt, man unendlich viel Luft im Bauch hat oder wenn man Durchfall bekommt und vor Krämpfen nicht mehr von der Toilette runter kommt (und sogar mit dem Gedanken spielt, den Notarzt zu rufen). ICH bin aber in der Lage, mir Simethicon reinzupfeifen oder auch mal ein Schmerzmittel zu nehmen usw. Ich kann Dir gar nicht sagen, wie viele Tränen ich gerade anfangs vergossen habe, als ich die Verdauungsprobleme bekam. Das schreibe ich Dir als ausgewachsene Person, die sich normalerweise gut kontrollieren kann. Und jetzt übertrage das mal auf so ein kleines Würmchen. Da kann es durchaus sein, dass es innerhalb von Sekunden von 'himmelhochjauchzend' zu 'die Welt geht unter, mich zerreißt der Schmerz' umschlagen kann.

Bei den meisten Babys hören diese Verdauungsprobleme im 4. Lebensmonat auf. Ich drücke Dir die Daumen, dass das bei Deiner Lina so ist. Die Zeit wird's richten. Und Du wirst sehen, dass Du dann ein strahlendes glückliches Kind hast, das Dir richtig viel Freude macht.

Sollte sich wirklich eine Verstopfung bei Deiner Süßen anbahnen: massiere ihr jeden Tag 2-3 mal den Bauch mit Windsalbe. Das regt die Verdauungsprozesse gut an.

Beitrag von 2joschi 15.04.11 - 19:42 Uhr

Hallo Maerzschnecke,

danke für Deinen lieben Beitrag. Ich weiß ja, daß meine Süße noch kein anderes Kommunikationsmittel hat. Aber trotzdem ist es manchmal nicht so einfach.....

Mir tut sie ja auch soooo leid. Würde ihr das gerne abnehmen...ich versuche auch alles, um ihr das leichter zu machen.........mit der Windsalbe mache ich schon. Ich hoffe wir bekommen das in den Griff....

Danke...

lg Susi und das Linchen

Beitrag von paradisecreme 17.04.11 - 08:36 Uhr

Hallihallo#winke,

kommt mir irgendwie bekannt vor:-p!
Das ist eine Phase meiner Meinung nach...
Meine kleine war die ersten 3 Monate so und dann war es wieder in Ordnung, jetzt (6Monate) kann ich sie wieder nirgends ablegen nichtmal zum Spielen auf den Boden:-[. Glaub mir es geht vorbei das denke ich mir auch immer;-).


Viel Geduld wünsche ich dir :-D

LG Laura