Kindergärtnerin hat meine Tochter verloren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von masterninabold 15.04.11 - 17:38 Uhr

Heute war eine Erzieherin mit sechs Kiddis, unter anderem meine 3 Jährige Tochter, am Hamburger Flughafen!!!
Sie sind grad runter zur S-Bahn und hat gemerkt, dass meine Maja weg war...
Die ist ALLEINE wieder hoch zu den Terminals und laut Majas Erzählungen hat ne Frau sie zu 2 Polizisten begleitet, wo die Erzieherin sie dann gefunden hat.
Ich kam um sie abzuholen und da erzählt die Erzieherin mir Maja habe ihr einen Schrecken eingejagt heute und erzählt mir die Story. Ich war so geschockt, hab Maja nur angezogen nur "mhm"... rausgebracht und gleich hinter der Pforte geweint und war echt fassungslos.
Sagt sie noch is ihr schonma vorgekommen.... AHja...
Und das Maja ja so taPfer war und nicht geweint hat.
Majas Version war aber das sie Angst hatte und doll geweint hat, was ich doch echt eher glaube....
Ich bin echt momentan fuchsteufelswild und habe echt so ne Wut, dass ich der nich gleich an die Gurgel gegangen bin.
Das hat aber nun bis Montag Zeit, da hab ich aber bestimmt die Kontrolle sachlich zu bleiben..

Habt ihr sowas schonma gehört? Und was waren für euch die Konsequenzen???
Ich glaube echt ich nehm sie da raus und Wechsel, weil ich arbeite muss ich mir nun so oder so Urlaub nehmen...

Liebe grüße die zitternde Nina mit Maja

Beitrag von fruehchenomi 15.04.11 - 17:47 Uhr

Ich gehe davon aus, dass DIESE Erzieherin lebenslang dran denken würde, nachdem ich mit ihr fertig wäre.
DAS geht ja wohl überhaupt nicht ! Ich darf auch nicht dran denken, was da hätte alles passieren können !
Himmel nochmal, schaut die Frau keine Nachrichten ?
Wenn sie mit 6 Kindern überfordert ist, hat sie nichts auf einem überlaufenen Flughafen zu suchen, dann soll sie im Park spazierengehen, wo sie alle Kinder sieht.
Und das ist ihr SCHON MAL vorgekommen, dass sie ein Kind verlor ? Hat die Frau den richtigen Beruf ?????
Also ich kanns verstehen, wenn Du ihr auch am Montag noch an die Gurgel gehst ! Ehrlich !
Ob Du wechseln kannst, weiß ich nicht, aber auch in einem neuen Kiga kann was passieren. Leider ! Da würde ich schon mein Kind dort lassen, aber unmißverständlich !!!!!!!!!!! klarmachen, was ich künftig erwarte. Und zwar auch der Kiga-Leitung !

Die Frau hätte einen Riesenblumenstrauß verdient, die Deine Maus bei den Polizisten abgeliefert hat ! Gottseidank ist alles gut gegangen #liebdrueck
LG Moni


Beitrag von masterninabold 15.04.11 - 17:52 Uhr

Danke, dachte schon ich reagier über...
Vorallem macht sie mir gegenüber die anderen Erzieher immer schlecht und bringt selber sowas...
Berufswahl wohl verfehlt...
Werde es auch der Leitung gegenüber erwähnen, da es bei uns nur eine Vertretung ist

Beitrag von schnee-weisschen 15.04.11 - 17:47 Uhr

Hey,

eine einzige Erzieherin, mit 6 Kindern?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das zulässig ist.
Da muss doch noch eine zweite Begleitperson dabei sein.

Davon ab, finde ich es nen Witz, mit 3 Jährigen den Hamburger Flughafen zu besuchen.
Solche größeren Ausflüge werden bei uns im KiGa nur mit den älteren Kindern unternommen.
Die Kleinen machen Dinge, die für ihr Alter geeignet sind und wo nichts passieren kann.

Ich würde Amok laufen, ganz klar.

LG

sw

Beitrag von sandricka 15.04.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat damals mit seiner Krippengruppe das Thema Flugzeuge behandelt. Zum Abschluss haben sie einen Ausflug zum Hamburger Flughafen gemacht ... und die Kinder (die damals zwischen 2 und fast 3 waren ) schwärmen jetzt noch davon - also etwa 2 Jahre später ...
Warum sollten 3 jährige keine "größeren" Ausflüge machen dürfen?

lg

Sandra

Beitrag von loonis 15.04.11 - 18:30 Uhr




Oh ,da kann ich Deine Wut verstehen,denn das geht gar nicht ...
War d. Erzieherin echt mit 6 Kindern ALLEIN unterwegs???
Ich glaube nicht ,dass das zulässig ist ....

Wir wohnen in HH u. meine Tochter unternimmt jede Wo
Ganztagsausflüge mit d.Kita...dafür nutzen sie fast immer d. öffentl.
Verkehrsmittel...
Hier ist noch NIE ein Kind abhanden gekommen ....
Sie fahren sogar jedes Jahr für 5 Tage auf Gruppenreise ...

Also das würde ich am Montag auf jeden Fall
ansprechen ...so etwas darf nicht passieren.

LG Kerstin

Beitrag von sophie112 15.04.11 - 19:30 Uhr

Hallo.

Ich bin auch Erzieherin. Und ja, es ist zulässig. Ich habe 16 Kinder in meiner Gruppe.Und für diese bin ich allein verantwortlich. Egal wo ich mit ihnen hingehe.

LG Sophie

Beitrag von loonis 16.04.11 - 15:52 Uhr




Also das darf hier definitiv NICHT sein ...
16 Kinder u. Du bist völlig allein auf Ausflügen mit denen unterwegs?
Was ist,wenn DIR etwas passiert??? Dann sind d.Kids völlig auf sich alleine gestellt???
Das ist doch völlig UNVERANTWORTLICH!

Die Gruppe meiner Tochter ist mit 15-max. 18 Kids ...
da gehen IMMER 2 Erzieher + 1 Praktikantin mit,wenn sie Ausflüge machen... ....

LG Kerstin

Beitrag von schullek 15.04.11 - 18:52 Uhr

hallo,

sie sind doch sicherlich mit öffentlichen verkehrsmittel gefahren, oder?
ich glaube, dass eine erzieherin rein rechtlich da zu wenig ist bei 6 kindern.
wir waren letzte woche auf einem ausflug und waren 13 kinder und 4 begleitungen.

lg

Beitrag von nici1176 15.04.11 - 19:00 Uhr

Hallo Nina,

Bei uns in Köln dürfen wir nur zu zweit auf Ausflüge gehen, schon um uns gegenseitig abzusichern (bin Erzieherin!).
Rede bitte mit der Leiterin, vielleicht hilft auch ein Gruppenwechsel, eine neue Kita ist für dein Kind sehr anstrengend und ausserdem könnte sie den Eindruck haben, wenn du sie aus ihrer gewohnten Umgebung rausnimmst, das sie was falsch gemacht hat.
Du könntest übrigends auch auf Aufsichtspflichtverletzung bestehen!!!

LG Nicole

Beitrag von miau2 15.04.11 - 19:05 Uhr

Hi,
ich kann nicht wirklich verstehen, dass eine Erzieherin alleine mit den Kindern los darf. Glaube auch nicht, dass das so zulässig ist (keine Ahnung) - verantwortungsbewusst ist das sicher nicht.

Da braucht doch nur ein Kind aus irgendeinem Grund verstärkt Aufmerksamkeit zu "fordern" (fällt hin und hat Nasenbluten) - und dann soll noch der Überblick über 5 weitere Kleine gewährt sein? Das mag auf einem eingezäunten Gelände klappen, aber unterwegs?

Ansonsten sind Erzieher für mich Menschen, die auch Fehler machen. Die frage ist, wie damit umgegangen wird. Und da scheint es bei Euch ja eher ein "Herunterspielen" als echte Konsequenzanalyse und ein überlegen, wie derartiges zu vermeiden ist zu geben.

Bei unserem KiGa ging auch mal ein Kind verloren (nichts schlimmeres passiert). Es gab lange Gespräche mit den betroffenen Eltern, es gab lange Gespräche mit allen Erzieherinnen und grundlegende Überlegungen, wie derartiges zukünftig vermieden werden kann.

Das Ergebnis ist, dass eben noch mehr mitgehen auf Ausflüge usw. - i.d.R. dann Eltern, denn eine so dicke Personaldecke hat kaum ein KiGa, aber hauptsache, noch mal zwei Augen mehr.

Als wir auf dem Weihnachtsmarkt waren konnten meine zwei Augen dann der Begleitung eines anderen Kindergartens helfen, eines IHRER Kinder wiederzufinden (die hatten übrigens eine klasse Idee: alle Kinder hatten so eine gelbe Weste an, wo der KiGa aufgedruckt war - als ich so ein Kind ohne die Gruppe gesehen habe wusste ich gleich, dass der ausgebüxt war ;-)).

Die frage ist, ob du dem KiGa noch vertrauen kannst - wir haben das damals (natürlich waren alle geschockt, hätte ja jedes Kind treffen können) von den Konsequenzen abhängig gemacht. Und die waren eben so, dass - nach menschlichem Ermessen - derartiges nicht mehr passieren können sollte.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von arienne41 15.04.11 - 19:09 Uhr

Hallo

Ja, dumm gelaufen.

Aber du bist ja unfehlbar und wenn du das bist sei stolz drauf.

Natürlich bist du nun in der besseren Position und kannst sie ohne Ende niedermachen.

Frag mal deine Tochter ob sie sich an die Regeln gehalten hat?

Frag dich mal was Dir einfällt sie da mit einer Erzieherin mitzugeben.
Warum sagtest du nicht das sie im Kiga bleiben soll?

Falls es dir noch nie passiert ist beim einkaufen das du dich kurz umgedreht hast um was anzusehen und dein Kind war schon ne Ecke weiter. Nee kennst du nicht und wird dir natürlich nie nie niemals passieren.

Ich kann nun aber auch mal locker sagen das ich mein Kind nicht mit zum Flughafen gegeben hätte weil es mir zu gefährlich gewesen wäre.
Wieso denkst du soweit nicht?

Beitrag von schnee-weisschen 15.04.11 - 19:25 Uhr

Was bist Du denn für eine?

Entschuldige mal, aber ihre Tochter ist 3 und damit ein ganz kleines Kind.

Zudem frage ich mich, woher Du wissen willst, dass der Ausflug vorher angekündigt war. Falls nicht, wie hätte die Mutter da entscheiden können, dass ihre Tochter nicht mitgeht. Davon ab, dass man im Normalfall davon ausgehen kann, dass die Aufsichtspflicht seitens der Erzieherinnen ernst genommen wird.

Ein Job ist ein Job. Wenn ich Friseur bin, kann ich den Leuten auch keine Glatze schneiden und dann sagen "Sorry, passiert halt", wenn ich Metzger bin, kann ich kein Gammelfleisch verkaufen, und wenn ich Erzieherin bin, muss ich auf alle (!) Kinder aufpassen können. Und wenn ich das nicht hinkriege, habe ich nix in nem Beruf, der sich direkt mit Menschen befasst, zu suchen.


Beitrag von yamie 15.04.11 - 20:17 Uhr

#contra

Beitrag von masterninabold 15.04.11 - 20:24 Uhr

Ja sehr toll hinter deinem Monitor son Ding loszulassen.
Was würdest du wohl noch sagen wenn ihr was zugestoßen wär??????????? Oder wenn das dein Kind gewesen wär?? Schwamm drüber, scheiß drauf ne??
Wenn du son blöden Kommentar raushaust sehr schlau, echt sowas blödes....
Das regt mich grad mega auf, ich dachte ich kriegn Tobsuchtsanfall...
Sowas dummes, schlag ma mitm Schädel gegen die Wand..

Beitrag von fruehchenomi 15.04.11 - 21:57 Uhr

Manchmal wäre Mund halten einfach besser ! #contra

Ich möchte DICH hören, wenn Dir sowas passiert wäre !

Sollte Dein Alter auf der VK stimmen, kann man eigentlich was anderes erwarten !

Beitrag von pollypo 16.04.11 - 07:44 Uhr

Ihr würde so etwas doch nicht passieren.
Sie ist eine der Wenigen die mitdenkt und ihr Kind solchen Eventualitäten erst gar nicht aussetzt.

Sie ist sehr schlau ;-)

Beitrag von maamaa2006 15.04.11 - 19:40 Uhr

Meine Tochter ist mal bei einem Ausflug im Park mit ca. 2 Jahren verloren gegangen, Gott sei dank hat eine Frau sie aufgehalten, sonst wäre sie auf die Straße gelaufen oder in den See gefallen der nicht abgegrenzt ist.
Es waren auch glaube ich 2 Begleitpersonen dabei.
Als ich kam um sie abzuholen fing die Erzieherin damit an das ihr was schlimmes passiert ist und sie dachte das meine Tochter nicht wegläuft da sie ja so ruhig war. Hat sich auch dafür entschuldigt und es ging ihr echt schlecht deswegen.

Was soll ich sagen war schon geschockt aber glücklich das nichts weiter passiert ist.

Es ist schon ein Kind beim Schwimmkurs ertrunken, Ärzte machen Fehler usw.

Rede noch mal mit der Frau, vielleicht war sie auch noch geschockt und sei Dankbar das nichts weiter geschehen ist.

LG Nicole

Beitrag von nana141080 15.04.11 - 19:43 Uhr

Hallo!

Warum gibst du ein 3 Jähriges Kind, einer VERTRETUNGSKRAFT , mit zum Hamburger Flughafen?

6 Kinder mit einer Erzieherin mit S-Bahn unterwegs zum RIESEN Flughafen #zitter
Wie kommt man darauf als Kindergarten? Warum lassen Eltern ihr KLEINES Kind da mit gehen?

Unsere 6 Jährigen, die jetzt zur Schule kommen, durften vor 4 Wochen mit dem Kindergarten nach Hamburg zum Planetarium.

Das waren ca. 25 Kinder und 5 Erzieher. Bus fuhr hier am Kiga los und hielt direkt vorm Planetarium.

Aber das durften auch nur die "Großen"!

Gruß
Nana

Beitrag von yamie 15.04.11 - 20:16 Uhr

hi,


unfassbar. ich müsste auch erstmal die situation verlassen, würde sonst mehr als ungehalten werden und sowas bringt beide seiten nicht weiter.

mich würde vielmehr interessieren ob ihr als eltern davon kenntnis hattet, daß die gruppe zum flughafen wollte?

in unserer kita (sind jetzt bei den 4 jährigen) liegen vor solchen unternehmungen IMMER zettel aus und wir eltern müssen unterschreiben, ob das kind mit darf oder eben nicht.
auch vor einfachen straßenbahnfahrten muß immer unterschrieben werden.
keine unterschrift = kind kommt nicht mit.




lg
yamie


_____________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von masterninabold 15.04.11 - 20:30 Uhr

Sie hat mir das mündlich mitgeteilt gestern, weil die Großen da übernachtet haben im KiGa und dafür sollten die Kleinen aufn Ausflug.
Ich hab mir da schon meine Gedanken gemacht, aber ich reagier oft über, deswegen hab ich da nix weiter gesagt.
Unterschrieben hab ich nichts, aber sie hat die Kleinen schonmal ungefragt mit zum Markt und Baumarkt genommen.
Nachdem ich Montag mit den fertig bin, wird sowa nicht mehr vorkommen mit der geht meine Tochter auch nicht mehr mit.
Ich hatte ausserdem ein gutes Verhältnis zu der, haben mal telefoniert und die war ma aufn Kaffee hier.
Jetzt isses vorbei...

Beitrag von sillysilly 15.04.11 - 22:44 Uhr

Hallo

scheußliche Situation

sowas darf nicht passieren - und wenn es passiert würde ich mir einen guten Umgang damit wünschen - eine Entschuldigung, daß ich merke, daß es der Erzieherin leid tut, daß sie etwas gelernt hat

man darf alleine gehen mit so wenig Kindern -ob es aber sinnvoll ist, sei dahin gestellt - ich würde es nicht machen - was ist wenn der Erzieherin etwas passiert ? ein Kind zum Arzt muß ? eben jemand gesucht werden muß ?

Konsequenzen wären für mich ein offizieller Gesprächstermin in dem ich die oben genannten Punkte geklärt haben will
wenn sowas wirklich schon Mal vorgekommen ist, und sie damit so lässig umgeht würde ich schon Ärger machen
hätte ich das Gefühl es tut ihr leid und sie ändert was ect. könnte ich etwas ruhiger damit umgehen.


Dann würde ich mich noch aufregen, weil der Ausflug für so kleine Kinder nicht altersentsprechend ist - und sowas eben nicht alleine gemacht gehört
Mit 8 Vorschulkindern vom mir aus zum Flughafen, nur mit kleinen Nasen - niemals


und ich wäre froh, daß meine Tochter es gut überstanden hätte


Grüße Silly

Beitrag von visilo 15.04.11 - 22:52 Uhr

Warum läuft dein Kind von den anderen weg, wenn sie in der Hinsicht unzuverlässig ist darf sie halt nicht mit auf Ausflüge. Bei uns im Kiga dürfen die "Ausreiserkinder" nie mit zu Unternehmungen ( außer die entsprechenden Eltern kommen mit und übernehmen die Verantwortung) außerhalb des Kigas. Die Erzieherin hat auch nur 2 Augen da muß sich dein Kind halt anpassen und auch mal einen Moment warten bzw bei der Gruppe bleiben.
Warum heulst du vor dem Kiga los es ist doch nichts passiert und dein Kind hat hoffentlich gelernt nicht wegzulaufen.

Ach ja das du am Montag sachlich bleibst kann ich mir nach deinen Beiträgen nicht wirklich vorstellen.

Meine Konzequenz wäre meinem Kind zu erklären das es nicht wegzulaufen hat, das Selbe hätte Dir in der S-Bahn oder beim Einkaufen genauso gut passieren können und wen machst du dann dafür verantwortlich?

Beitrag von masterninabold 16.04.11 - 08:43 Uhr

Es ist nunmal gestern für mich schwer gewesen, ich hatte den ganzen Tag über die schlimmsten Szenarien im Sinn.
Und mein Beitrag find ich nun nicht angreifend o.ä.
Meine Tochter ist 3 und träumt nunmal manchmal, sie ist nicht weggelaufen, sondern in die falsche Richtung.
Beim einkaufen kann mir das auch vorkommen, aber ich hab nur 1 Kind und bin auch nicht dafür ausgebildet mit 5 oder mehr Kindern unterwegs zu sein und war nie in so einer Situation.
Es ist ihr Job Risiken einzuschätzen und wenn sie so einen Ausflug macht, muss sie wissen, worauf sie sich einlässt und wissen wie sie die Situation im Griff hat.

Beitrag von donaldine1 16.04.11 - 12:28 Uhr

#pro

  • 1
  • 2