Warten auf die Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nana-1806 15.04.11 - 19:16 Uhr

Hallo,ich bin noch nicht so lange hier aber ich muss jetzt einfach darüber schreiben! Letztes Jahr ging ich mit einer harmlosen Erkältung aber stärkeren Bauchschmerzen zu einem allgemein Mediziner, meine unterleibschmerzen konnte er sich jedoch nicht erklären. Er schickte mich zu einem gynäkologen, da ich aber erst neu in der Stadt war waren es völlig fremde Ärzte. Ich empfand diesen FA sehr erfahren als er mich aber fragte ob Kinderwunsch bei mir ist wurde ich plötzlich stutzig. Natürlich mein mann und ich wünschen uns ein Baby und basteln auch schon daran. Er fragte mich ob ich es direkt oder über Umwege hören wolle.direkt beantwortete ich ihm. "Die Wahrscheinlichkeit einer natürlichen Schwangerschaft auf ganz normalen Wege,liegt bei ihnen bei unter 5% da ich das pco Syndrom habe. Ich war fassungslos und unendlich traurig.mein Mann beschloss sofort eine zweite Meinung einzuholen also gingen wir zu einem anderen Arzt. Ich habe endonetriose aber die Ärztin entwanze mich und es würde ganz bestimmt klappen normal schwanger zu werden. Ich wurde im August letzten Jahres mit einer Spritze in die Wechseljahre führ 3 Monate überzugehen. (es war anstrengend,vor allem für meinen Mann). Im Anfang Dezember wurde dann bei mir eine Bauchspiegelung mit einer aufsprenkelung der folliküle gemacht. Seit August letzten Jahres hatte ich keine Regel. Meine Brüste fingen dieses Jahr im März fürchterlich an zu spannen und wurden Größe. Ich musste mich den ganzen Tag übergeben und das ein paar Wochen. Mein Mann ahnte das ich schwanger sei und kaufte einen schwangerschaftstest. Als ich ihn am morgen nach dem Kauf des Test öffnete, hatte ich wieder Angst gleich wieder negativ zu lesen. Es dauerte keine Minute und es waren zwei Striche im Fenster. " ich bin schwanger, schatz wir sind schwanger" ich hüpfte in der Wohnung hin und her und war der glücklichste Mensch, wir werden Eltern und es ist ein absolutes wunschkibd und vor allem hat sich dieser doofe Arzt doch getäuscht trotzdem machte ich so naiv und blöd wie ich war bei ihm einen Termin für den gleichen Tag. Wir haben unser kleines Baby gesehen wie es schon in seiner GM sitzt und das Herzchen schlägt. Nur doof das der Arzt mir nicht einmal die richtige SSW sagen konnte sondern nur schätzen. 2tage nach der Feststellung sollte ich in die Praxis kommen da mein progesteron wert bei 11,2 liegt und man mir nachhelfen muss.seit diesem Tag hat mich der Arzt auf psychischer Weise so fertig gemacht das ich mich die ganze Zeit über eine mögliche FG innerlich beschäftigte. Als ich gestern den mutterpass abholte besprach er meine Blutergebnisse und sagte ich würde eine FG haben. Ich bin am Ende gewesen und wütend auf mich. Mein Mann und ich gingen sofort zu einer anderen FÄ die mir sagte das das kleine Herzchen nicht mehr schlägt. Nun bin ich zuhause und muss mich innerlich verabschieden von unserm geliebten Baby, ich habe mich darauf gefreut dicker zu werden und habe schon so weit in die Zukunft gedacht. Ich bin nun in der 7SSW und mein kleines Baby hat es nicht überlebt in mir.ich versuche mich zu verabschieden aber es ist so ein seltsames Gefühl hier zu liegen und jeden Moment mit einer Blutung zu rechnen. Ich habe so große Angst davor und vor den schmerzen. Vor ein paar Tagen habe ich mich gefreut wenn ich ein leichtes ziehen hatte im Bauch und jetzt habe ich statt diesem gefühl ständig plötzliche stechen im Bauch. Sorry Mädels aber ich musste das los werden#heul

Beitrag von jesuisdesesperee 15.04.11 - 19:36 Uhr

Das Tut mir sehr Leid für dich!!

wenn du das warten nicht erträgst, lass dich doch über
Alternative Möglichkeiten von deinem Frauenarzt beraten.

war selbst in einer ähnlichen Situation, hab bei der Vorsorge gesagt bekommen das das Herz schon min 3 Wochen aufgehört hat zu schlagen.
die Nacht bis zur Op war hart.

Lass dir nicht noch mehr zumuten wenn es nicht unbedingt sein muss.

Drück dich

Alles Gute

Maria

Beitrag von chrissiemaus 15.04.11 - 19:37 Uhr

#liebdrueck Aber du musst dich doch dafür nicht entschuldigen, dafür sind wir doch hier!!#liebdrueck
Es tut mir so leid für euch, dass ihr das Wunschkind für das ihr so gekämpft habt nun zu den Sternen ziehen lassen müsst.
Eine #kerze für euren#stern!

Ich weiß das dieses "verabschieden" mehr als schrecklich ist, und doch ist es für euren Trauerweg auch ganz wichtig. Ich kann euch empfehlen euch zusammen ein kleines Ritual zu überlegen z.B. ein kleines Bäumchen zu pflanzen oder eine kleine Ecke mit einem Gedenkstein herzurichten. Das hilft ungemein bei der Trauerbewältigung.

Ich wünsche euch alles Gute und ganz viel Kraft!#liebdrueck

LG Chrissie

Beitrag von boujis 15.04.11 - 19:39 Uhr

Es tut mir wahnsinnig leid, dass ihr jetzt ein Sternenkind haben werdet.
Ich wünsche Euch Kraft und Glück für die Zukunft.
#kerze
#liebdrueck

Beitrag von stefanielena 16.04.11 - 20:14 Uhr

Hallo!

Das mit der Fehlgeburt tut mir leid.
Aber was kann denn der "blöde Arzt" dafür das du eine Krankheit hast?
Les doch mal im FoKiWu, wieviele PCO haben und eben nicht schwabger werden!

Ich selbst habe PCO (und nur das) und werde morgen meine 10!!! künstliche Befruchtung haben!
Seit 6 Jahren versuchen wird es und es geht garnichts.

Es ist toll, das du schwanger geworden bist, aber es ist ein absoluter Glücksfall, den die wenigsten Frauen haben.
Ärzte kennen sich aus und wenn deine Werte nicht ok sind, dann ist es ihre Pflicht dich darauf hinzuweisen.

Ich bin im 4. Versuch schwanger geworden, nach 4 Jahren.
Es war auch ein absolutes Wunschkind, natürlich!
Mich hat die FG echt aus den Latschen gehauen, weil ich nie im Leben damit gerechnet hätte.

Das Problem bei PCO ist, das deine Eizellen viel zu langsam, oder eben auch garnicht heranreifen.
So lang wie du keine Regel hattest, könnte (ich bin kein Arzt) die Fg damit im Zusammmenhang stehen.
Meine FÄ sagt immer, das man mit so einer "alten" Eizelle eben nicht schwanger werden kann...

Es gibt aber viele Mittel und Wege, den Zyklus zu kontrollieren und gute Eizellen heranzubilden.
Lass dich doch mal in eine KiWuKlinik beraten.

lg stefanielena mit #stern 7.SSW