Ich bin verzweifelt!!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von nadine-elia 15.04.11 - 19:56 Uhr

Hallo,
Ich habe mich eig dazu entschieden das Kind jetzt zu behalten aber mein Freund/ex Freund setzt mich soooo unter Druck und beleidigt mich das ich nachdem wir geredet haben immer Zweifel bekomme ob ich das richtige mache.
Ich weiss einfach nicht was das Richtige ist.
Ich denke wenn ich es behalte verlässt er mich eh hat er ja gerade Indirekt.
Und wenn ich es weg machen lasse dann denke ich ich kann eh nicht mehr mit Ihm zusammen bleiben weil er mich zu der entscheidung gedrängt hat.
Gibt es da eig ne Lösung?

Beitrag von sophieswelt 15.04.11 - 20:05 Uhr

Indirekt hast du dir die Lösung schon selbst vor Augen geführt.

Scheiß auf den Kerl, ganz ehrlich. Er ist es nicht wert, dass du deswegen dein Baby wegmachen lässt, welches du eigentlich haben möchtest.

Ich wünsche dir alles Gute.

Du schaffst das auch ohne ihn- ganz klar!

#herzlich

Beitrag von roxy262 15.04.11 - 20:07 Uhr

huhu

naja die lösung lautet: augen zu und durch!

du hast dich ja für das kind entschieden, also zieh es durch, kappe notfalls den kontakt wenn er zu massiv beleidigt und bedrängt!

nur wegen der beziehung das kind wegmachen zu lassen ist meiner meinung nach ein fehler, da es eh scheinbar keine richtige beziehung mehr gibt!

lg

Beitrag von machkeinenfehler 15.04.11 - 20:10 Uhr

Hallo nadine,

ich kann dir dazu nur eins sagen und das ist, mach das Kind auf KEINEN FALL weg, wegen deinem Freund!!

Du bist diejenige die danach psychische Probleme bekommt und du kannst daran kaputt gehen, wenn du es wegen anderen Menschen tust.

Er beleidigt dich, weil er es nicht will, das ist das allerletzte, und ich wäre keine Minute länger mehr mit so jemandem zusammen, das ist keine Liebe, er hat nur Angst vor den drohenden Kosten, das denke ich mal eher.

Ich hatte einen Abbruch Anfang der 6.SSW , aber ich habe es mir reichlich überlegt , ich habe schon 3 Kinder, und im Moment wäre weder Platz für ein weiteres Kind, noch finanziell , und ich wollte nicht das meine drei , die schon da sind, darunter leiden müssen, und auch ich war nicht bereit für ein weiteres Kind, ich habe keine Kraft für noch eins im Moment, deshalb habe ich meinen Schritt auch nie bereut, es kam bei mir noch dazu das ich eine Blutung in der Gebärmutter hatte, und der Arzt meinte , es wäre eh nicht sicher ob die SS weiter bestehen wird.

Das hat mir zwar auch geholfen, aber ich hätte es NIE NIE wegen jemand anderem gemacht, wenn du nur zu 1% dieses Kind willst, und glaubst du kannst es packen, bekomme es!!

Bitte sei stark, und lass dich nicht beeinflussen, habe echt Sorgen das du danach psychisch den Bach runtergehst, ich bin ab und zu auch traurig , aber ich weiss immernoch das es das Beste war für mich und meine Familie.

Der Typ ist ein gewaltiges A........ , er hat weder dich noch ein Kind verdient, für ihn ist es leicht, Kind weg, aus den Augen aus dem Sinn, aber du wirst leiden, und das vielleicht ein Leben lang, überleg es dir gut, man kann es nicht mehr rückgängig machen, und hat es ewig auf dem Gewissen.
#klee

Beitrag von salida-del-sol 15.04.11 - 20:14 Uhr

Hallo, liebe Nadine-Elia,
Du steckst gerade in einer fießen Zwickmühle.- Fühle Dich ganz sanft von mir gedrückt.
Du hast eine Entscheidung getroffen, daran halte fest. Denn es geht allein um Dich. Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Und eine Abtreibung könnte einen tiefen Riß in Eure Beziehung bringen, denn vermutlich könntest Du es ihm nie verzeihen, dass er Dich durch Druck um Dein Kind gebracht hat. Eine Abtreibung rettet keine Beziehung.
Was Du gerade durchlebst ist notvoll. Wenn er Dein Kind ablehnt, lehnt er damit Dich ab.
"Einen Freund reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen."
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von hannih79 15.04.11 - 21:07 Uhr

behalt dein Baby, wenn du dich dazu entschlossen hast.

Wenn dein Freund dich deswegen verlässt, ist es sowieso der Falsche, und KEINESFALLS eine Abtreibung wert!!!

Du würdest dir dein Leben lang Vorwürfe machen

Alles Gute

Beitrag von sweety93 15.04.11 - 21:30 Uhr

hey


ich bin etwas jünger als du :-)

ich habe mich für das entschieden wo ich besser mit leben kann

mein ex freund hat das selbe gemacht mich immer unterdruck gesetz und gesagt ich soll es weg machen lassen.

und das ende vom lied ich habe mich getrennt weil ich für mich entschieden habe das kind zu kriegen und er das nicht wollte wir hätten uns so oder so getrennt da ich gemerkt habe das er mich nicht wirklich liebt und jetzt bin ich oder werde ich eine alleinerziehende mama werden.


er hat sich seit dem nicht mehr gemeldet und wenn ich ihm seine sachen briengen wollte war er nie da

ich hoffe ich konnte dir was helfen

lg sweet93 + boy inside 32 SSW

Beitrag von hanana 16.04.11 - 00:24 Uhr

„Und wenn ich es weg machen lasse dann denke ich ich kann eh nicht mehr mit Ihm zusammen bleiben weil er mich zu der entscheidung gedrängt hat. “

Das ist genau der Punkt. Du würdest ihm das nie verzeihen, und es stünde immer zwischen euch. Unbeschwerte Liebe anschließend? Wohl kaum, zu viele Fragen bleiben offen. Zu viel Vertrauen ging den Bach runter. Also verzichte nicht nur seinetwegen auf das Kind, am Ende bleibt nichts.

Wenn er nicht zu dir und eurem gemeinsamen Kind steht, wenn er sich nicht freut über euch alle, dann kann es sein, dass er dich nicht liebt. Es kann aber auch sein, dass er nur im Moment überfordert ist und die Zeit ihn überzeugen wird. Blöder Spruch, aber: Wenn das Kind da ist, kann er es sich besser vorstellen. Männer haben nicht so viel Fantasie, behaupte ich jetzt mal, für sie „ist da noch nichts“.

Du hingegen hast mehr in dir als einen Zellhaufen. Du hast eine Idee, du hast etwas, das etwas werden wird.

Gib ihm Zeit, deinem Mann, setzt ihn nicht unter Druck. Sag ihm deutlich, dass du das Kind willst. Dass du stark bist. Notfalls ohne ihn, auch wenn du dir das so nicht wünschen würdest. Ich kenne ihn nicht, aber ich weiß, dass Männer immer Angst vor einem Kind haben, egal, das wievielte es ist.

Ich wünsche euch alles Gute. und ich glaube, du bist schon auf dem Weg. :)

Beitrag von anne nym 16.04.11 - 09:11 Uhr

Hey :-)

Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschliessen...hör auf dein Herz. Wenn du dich für deinen Krümel entschieden hast..zieh es durch, du schaffst das auch ohne deinen "Freund". Ich stecke gerade in nahezu der gleichen Situation... Mein Freund ist gerade auch mit allem überfordert und er ist ebenfalls total gereizt.
Für viele Männer ist das auch ne super schwierige Situation, weil sie kaum einfluss darauf haben...alles spielt sich in uns ab. Wir haben bereits eine emotionale Bindung zu dem, was in uns heranwächst, sobald wir zwei rosa Striche sehen...viele Männer nicht...die denken an Finanzen, an die Verantwortung, haben Angst vor der Zukunft.(Wir zwar auch, aber bei uns streitet sich das Herz mit dem Kopf...bei denen ist das alles erstmal nur Kopfsache) Ich denke, dass er sich wieder fängt und dass es ihm leid tun wird....und wenn nicht...dann schaffst du das auch ohne ihn, wie tausend andere Frauen auch.

Für mich ist eine Abtreibung ein schwerer emotionaler Eingriff. Viele Frauen stecken das gut weg, weil sie zu 100% hinter dieser Entscheidung stehen. Laut deiner Aussage tust du das genauso wenig wie ich.

Wir haben uns vor zwei Jahren auch für eine Abtreibung entschieden: Wir haben uns das sehr gut und sehr lange überlegt und rein logisch betrachtet war es die richtige Entscheidung. Emotional gesehen, hab ich das bis heute nicht verkraftet. Ich habe Schuldgefühle, empfinde mich als Ungerecht, weil ich einen Teil von mir hab wegmachen lassen. Ich habe etwas hergegeben, was meine Liebe und meinen Schutz verdient hätte, etwas was von der Natur gewollt war...daran hab ich immernoch zu knabbern...

Ich möchte dich nicht zu der einen oder anderen Entscheidung überreden, aber mir helfen die Erfahrungen anderer immer um eine eigene Entscheidung zu treffen. Bleib dir selbst treu und steh hinter deiner Entscheidung, dann regelt sich alles andere fast wie von allein...und wenn dein Partner wirklich so ein Blödmann ist, dann schiess ihn in den Wind. Lieber wächst es ohne Papa auf, als mit einem Vollidioten als Vorbild.

Fühl dich gedrückt#liebdrueck

Anne Nym+ #ei

Beitrag von sunflower5 16.04.11 - 22:21 Uhr

Es ist keine Lösung, wg ihm und seinem Terror dein Baby abzutreiben.

Ich denke, dass du das bereuen würdest.

Lass dich nicht unter Druck setzen, teile ihm mit, dass sein Verhalten strafbar ist und dass du, wenn er nicht aufhört, ihn anzeigen wirst.

ansonsten: tel.-nr. ändern, keinen Kontakt mehr haben, erstmal.

Möglicherweise tanzen auch gerade deine Hormone herum, so dass du verunsichert wirst.

Bleib emanzipiert und stark und geh deinen Weg !

Dann lernst du sicher bald den Richtigen kennen...

glg