Baum pflanzen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von soleil1985 15.04.11 - 20:03 Uhr

Hallo,
mein Freund und ich haben uns überlegt, für unseren Krümel ein Bäumchen zu pflanzen. Uns gefällt die Idee ganz gut, ihn direkt jetzt aus einem Kern/einer Frucht zu "ziehen". (Baby ist ja auch noch im Bauch - da kann das Bäumchan auch noch 'versteckt' sein) Am liebsten hätten wir einen Kirschbaum, aber jetzt hab ich im Internet gelesen, dass man Obstbäume irgendwie veredeln müsste und das klingt (für mich als Laien) ziemlich kompliziert. Hat jemand von euch Ahnung, was sich sonst anbieten würde? Oder hat schonmal jemand ohne größere Anstrengungen einen Kirschbaum gezogen? (Wir haben schonmal eine Avokado gepflanzt - das hat ziemlich gut funktioniert und sie lebt auch noch ;-) )

Liebe Grüße,
soleil

Beitrag von saha17 15.04.11 - 20:06 Uhr

Hallo!
Wir haben für unsere Kinder (davon ein Sternchen) auch Bäume gepflanzt, allerdings aus der Baumschule. Wir haben einen Apfel und einen Mirabellenbaum ausgesucht. Wie das mit dem ziehen aus Kernen ist hab ich keine Ahnung. Es dauert jedenfalls ein paar Jahre, bis die dann tragen. Unsere Bäumchen hatten gleich im ersten Jahr Früchte.
Wie auch immer ihr es macht...viel Spaß und Alles Gute!
Sandra mit Lorena 2 Jahre und Bauchhase 33 ssw

Beitrag von saha17 15.04.11 - 20:08 Uhr

Ach ja, das nächste Baby bekommt wahrscheinlich einen Ess-Kastanienbaum, und der ist von der Oma gezogen. Damit geht es wohl ganz gut....

Beitrag von sinuris 15.04.11 - 20:07 Uhr

Kirschen sind meist veredelt, aber einen Apfelbaum könntest aus einem Kern ziehen. Dauert allerdings sehr sehr lange bis du da was hast was du nach draussen pflanzen kannst. Also wenn du wirklich ein Bäumchen pflanzen willst, dann kauf lieber eins was noch nicht so groß ist und pflanz es ein. Einige nehmen ja den Mutterkuchen nach der Geburt mit und vergraben den und pflanzen dadrüber dann ein Bäumchen.

Beitrag von paulina510 15.04.11 - 20:09 Uhr

Bei uns gibt es in der Nähe 2 Wälder, in denen man einen Baum pflanzen kann. Du bekommst dann einen jungen Baum für circa 100 Euro und einen Standplatz, wo Du ihn einpflanzen kannst. Du hast die Garantie, dass, wenn der Baum kaputt gehen sollte, ein neuer gepflanzt wird.

Ich weiss, schöner ist es, einen Baum aus einem Kern zu ziehen. Aber der geht glaub ich auch schneller kaputt, oder?

Beitrag von sinuris 15.04.11 - 20:12 Uhr

Naja schneller kaputt gehen ist so ne sache. Die Bäume aus Baumschulen und so sind extra so gezüchtet das sie gegen bestimmte krankheiten immun sind. Und es dauert eben sehr lange. Hatte mal einen Ahorn gezogen aus samen auf dem Balkon und nach 1 jahr war der dann schon gut gewachsen wurde dann aber von Blattläusen überfallen und nicht überlebt.

Beitrag von soleil1985 15.04.11 - 21:18 Uhr

Vielen Dank für die schnellen Antworten - bin ja echt begeistert von dem Forum!!
Also wenn Apfel besser funktioniert, dann testen wir vielleicht das mal (wenn's nix wird, kann ich dann ja immer noch einen aus der Baumschule holen ;-) ).

Ganz liebe Grüße,
soleil!