Was kostet eine Tagesmutter?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mioua 15.04.11 - 20:27 Uhr

Hallo, unser Kleiner soll ab Mai zu einer Tagesmutter gehen. Allerdings nur 2 mal die Woche von 8 bis 16 Uhr..

Was kostet das so? Wir haben uns heute kennen gelernt und unser Kleiner mag die Tagesmutti..

Also was bezahlt ihr so?

LG und Danke

Beitrag von lila31 15.04.11 - 20:38 Uhr

das kann man nicht so pauschal sagen. Wenn Du eine Tagesmutter übers JugendAMT nimmst, dann geht das nach eurem Bruttogehalt. Ich habe das mal ausrechnen lassen für ein Beispiel: Ich gebe mein Kind einen Tag pro Woche für 10 Stunden dahin, bei einem Bruttogehalt von 4000,- Euro, würde dann pro Tag 48,- Euro kosten

Beitrag von sternchen1208 15.04.11 - 20:47 Uhr

Ja aber nur in manchen Bundesländern, denn wie ich ein Posting weiter unten schon geschrieben habe, ist das von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich, Elternbeiträge ans Jugendamt zahlen die meisten, es gibt aber auch viele Eltern die noch Zusatzzahlungen leisten müssen.

Gruß Sternchen #stern

Beitrag von sternchen1208 15.04.11 - 20:44 Uhr

Hallo,

das kommt drauf an, wo man sich eine Tagesmutter nimmt (sprich welches Bundesland, da es verschiedene Gesetze gibt).

Ich arbeite als Tagesmutter in Berlin, das heißt die Eltern machen einen Betreuungvertrag normal mit dem Jugendamt aus, zahlen ans Jugendamt einen nach entsprechend dem Einkommen geregelten Satz (derselbe den sie auch in der Kita zahlen müssten) und ich bekomme mein Geld vom Berliner Senat (natürlich mehr pro Kind als die Eltern zahlen, da das was die Eltern als Eigenanteil zahlen nur ein bruchteil des Platzes ist).

Außerdem kommt es drauf an ob die Tagesmütter Zusatzzahlungen nehmen dürfen (hier in Berlin verboten in NRW dagegen erlaubt zumindestens in der Region Köln/Bonn soweit ich weiß) von den Eltern. Das bedeutet dann die Eltern zahlen einen einkommensabhängigen Betrag ans Jugendamt plus Zusatzzahlungen in Höhe zwischen 3,50€ - 6€ die Stunde pro Kind.

Wir werden demnächst nach Bonn ziehen, da ich dort besser verdiene als hier. Eine Tagesmütter kann dort im Normalfall nur von den sehr viel besserverdienenden Eltern in Anspruch genommen werden.

Also es ist überall unterschiedlich. Aber bitte seht nicht nur den reinen Verdienst, das ist nur brutto alles (hört sich ja erstmal viel an bei sagen wir mal 5€ die Stunde/Kind und drei Tageskindern) aber wir haben auch recht viele Ausgaben: Krankenversicherung, Steuer, rentenversicherung, Pflegevers., Essensversorgung der Kinder, Hygieneartikel, Ausflüge, neues Spielzeug, Weiterbildungen.... . Da kommt eine Menge an Ausgaben zusammen.


LG Sternchen #stern

Beitrag von shorty23 15.04.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

also bei uns im Süden von D. hätten wir 6,50 gezahlt. Wir haben uns dann übrigens für eine Krippe entschieden, da unsere Tochter jeden Tag ca. 5-6 Stunden betreut wird, hätten sich 6,50 ja nie gerechnet, denn das wären ja fast 700 Euro im Monat gewesen, jetzt zahlen wir die Hälfte!

LG

Beitrag von smilla1975 16.04.11 - 14:54 Uhr

hallo,

meine tochter war bis vor 2 jahren bei einer tagesmutter, die verlangte 3,50 euro pro stunde, das mittagessen war dabei schon eingerechnet, mussten wir nicht mehr extra zahlen.

lg
smilla mit miriam (5) und carina (12 wochen)