Meine Schwiegermutter....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von marion0689 15.04.11 - 20:50 Uhr

Hallo.

Oh man ich könnte gerade echt wieder richtig abko....

Dazu muss ich sagen:
Meine Eltern haben ein Haus, 850km von hier entfernt. Direkt nebenan wohnt meine Schwiegermutter. Das Haus steht, außer wir sind dort im Urlaub, leer.
Nun waren meine Eltern das letzte mal im Dezember dort.

Nun haben wir schon vor einem halben Jahr geplant, dass wir dort eine Woche vor Ostern hinfahren und 2 Wochen bleiben. Morgen fahren wir und nächste Woche kommen meine Eltern nach.

Normalerweise sind meine Eltern immer vor uns gefahren, damit sie dort einheizen und vor allem lüften können ( nach 4 - 5 Monaten ist dort nunmal keine tolle Luft mehr ).

Meine Schwiegermutter hat einen Schlüssel für das Haus. Vor Wochen habe ich sie gebeten, dass sie dann einen Tag vorher ( also heute ) rübergeht, einheizt ( dort muss man mit Holz heizen ) und mal ordentlich die Fenster aufreist. Es sind keine 50 Meter, die sie laufen müsste. Und ihr Mann ist ja auch noch da.

So, heute hatte mein Mann Geburtstsag. Sie hat angerufen. Mein Mann fragt, ob sie denn schon drüben war zum lüften etc.
Antwort: Nö. Es sei nicht kalt und das würde morgen auch noch reichen.
Morgen heißt bei denen dann so gegen 12 Uhr.
Wir werden, wenn alles gut geht, gegen 14 Uhr ankommen.

Wäre mein SOhn, 20 Monate, nicht dabei, wäre mir das egal. Wir sind früher öfter hingefahren, ohne das jemand gelüftet oder geheizt hat.
Aber nun werden wir morgen in ein Haus kommen, in dem es ca. 12 Grad haben wird und ewig nicht mehr frische Luft reinkam.

Meine Eltern geben meiner Schwiegermutter und ihrem Bruder sogar Geld, damit sie auf das Haus aufpassen usw.

Es ist das erste mal, dass sie uns da aushelfen müsste. Jedes mal sind meine Eltern extra vorher gefahren, mein Vater hat sich sogar schon extra früher Urlaub genommen, damit sein Enkel in ein schönes warmes Haus kommt.

Aber morgen, wenn wir ankommen, hocken dann alle bei mir im Wohnzimmer und wollen bewirtet werden. Da sind die 50 Meter auf einmal nicht mehr zu weit. Morgen wollen dann alle fett Party, weil mein Mann ja heute Geburtstag hat. Also wird dann von mir erwartet, dass ich nach 9 Stunden Fahrt mit Kind, dann eine tolle Feier schmeiße.

Ich bin echt stinkesauer...

Danke fürs auskotzen.

LG

Beitrag von koerci 15.04.11 - 21:11 Uhr

Wenn ich morgen dort ankäme, und es wäre tatsächlich kalt und stinkig, gäbe es bei mir ganz sicher keine Party und Bewirtung.

LG
koerCi

Beitrag von oma.2009 15.04.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

also, 2 Std. richtigLlüften sollte ausreichen und Einheizen auch, zumal wir jetzt grad schönes Wetter haben und es mit Sicherheit keinen furchtbaren Frost mehr gibt.
Außerdem ist es deine meinung, dass vor 12 Uhr nichts gemacht wird....
Man kann sich auch in irgendeine Sache richtig reinsteigern, vor Allem, wenn es um die Schwiegermutter geht.

LG

Beitrag von marion0689 15.04.11 - 22:06 Uhr

Hallo.

Warst du schon mal in einem Haus, das seit Dezember nicht mehr beheizt wurde?
Ich war schon mehrmals in einem solchen und kann dir sagen, dass es sogar nach 2 Tagen heizen nicht über 19 Grad gehen wird, da die Mauern einfach total ausgekühlt sind.
Noch dazu steht das Haus frei und der Wind fegt drumrum. Die Außentemperatur war heute bei 8 Grad und nachts bei 2 Grad.

Oder ist es wirklich zuviel von einer Schwiegermutter verlangt, einen Tag vorher 50 Meter rüberzulaufen und ein kleines Feuerchen im Kamin zu machen? Und währenddessen die Fenster aufzumachen.

Ich steiger mich da nicht rein, ich finde es einfach nur schade, dass sie das nicht mal einmal im Jahr machen kann. Aber morgen abend feiern, dass will man.

lg

Beitrag von schatz20w 15.04.11 - 22:25 Uhr

ich kann dich nur bestätigen, in so einem grossen haus ist die luft innerhalb von 4-5 stunden definitiv nicht gewärmt! du bist zu recht sauer auf deine schwiemu, ich finde sie sogar sehr egoistische.

wie wärs denn wenn du ihr genau das sagst, was du hier geschrieben hast?

es kann doch nicht sein das deine eltern denen auch noch geld fuers nichtstun geben, die eine fette party erwarten und deine eltern sogar extraurlaub nehmen nur damit es ihr enkel auch warm hat.

genau diese dinge wuerde ich hier, natuerlich in einem freundlichen aber dennoch bestimmten ton sagen.

alles gute fuer morgen

p.s. bewirten wuerde ich die definitiv nicht!!!

Beitrag von oma.2009 16.04.11 - 12:43 Uhr

Hallo,

also, VERLANGEN kansst DU schonb mal überhaupt nichts, evtl. deine Eltern, weil die dafür ja bezahlen. Aber merkwürdig finde ich, dass seit Dezember anscheinend überhaupt nicht geheizt worden ist. Da sollte man vielleicht mal anfangen und wenigstens 1x in der Woche durchheizen bzw. die Heizung zumindest mit einem frostwächter ausstatten. Ansonsten werden die Räume schon warm, man muß eben die Türen zuhalten und nicht den ganzen Tag die Fenster aufreißen, sonder Stoßlüften. Aber da es die Schwiegermutter ist, darf man sich natürlich beschweren und verlangen......


LG

Beitrag von rufinchen 16.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

also irgendwie hast du aber auch einen Schwiegermutterkomplex oder? Egal wer was über seine Schwiegermutter sagt, ist schon einmal per se im Unrecht...deine Beiträge lesen sich immer so, als ob du das Wort Schwiegermutter läsest, dann würde ein roter Vorhang fallen und die Threaderstellerin bekommt erst ein Mal Saures. So besonders sachlich wirken deine Antworten in letzter Zeit nicht. Nimm es nicht krumm, aber das ist mir aufgefallen, denn früher fand ich deine Antworten immer ganz vernünftig, nur werden sie ein bisschen einseitig. Ich empfinde, dass es meistens drei Fraktionen gibt: 1. Die Schwiegermütterhasser - verstehen sich mit ihrer eigenen nicht gut, deswegen muss jede eine Hexe sein. 2. Die Schwiegermütterbeschützer - sind selbst eine oder haben eine Nette erwischt und können sich nicht vorstellen, dass es überhaupt Schwiegermütter mit fraglichem Charakter gibt, sondern nur unverschämte Schwiegertöchter, welche schon genetisch festgelegt ihre Schwiegermütter ungerechtfertigt ablehnen und unverschämte Forderungen äußern. Und 3. die Neutralen, die sich zu jedem Thema gesondert Gedanken machen und daran glauben, dass jede Beziehung anders zu bewerten ist. Am liebsten lese ich Antworten der dritte Gruppe, dazu hatte ich dich mal gezählt.

Nichts für ungut.
LG
Rufinchen

Beitrag von oma.2009 16.04.11 - 18:02 Uhr

Hallo Rufinchen,

ja, ich bin selber Schwiegermutter, und ja, auch ich hatte einen Schwiegerdrachen.....aaaaaber, mein Mann hat zu mir gut gehalten, unsere Kinder waren die einzigen Enkel (meine Schwägerin hat keine Kinder) und ja, wir haben in den letzten Jahren als meine Schwiegermutter noch lebte eine Art Waffenstillstand gehabt. ich selber habe den Kontakt immer mal wieder auf ein Minimum beschränkt, aber es hat nichts an der Tatsache geändert: es war die Mutter meines Mannes. Und mit etwas Toleranz von meiner Seite, eben nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, haben wir ein ganz gutes Leben MIT der Schwiegermutter gehabt. Ich habe mir aber geschworen, nie so zu werden: ich versuche (fällt mir manchmal schwer, gebe ich ja zu) mich nicht in die Familie meiner Tochter einzumischen, aber wenn ich um Rat gefragt werde, dann gebe ich diesen auch. Bei meinem Sohn werde ich mich auch nicht in seine Beziehung einmischen, auer eben, man wünscht meinen Rat. Aber ich mag meine Schwiegerkinder, ich wollte immer 4 Kinder haben und die habe ich jetzt! Und ich bin stolz auf meine Kinder, Schwiegerkinder und meine beiden Enkelchen.
Und es sind komischerweise immer die Schwiegertöchter, die sich über ihre Schwiegermütter auslassen, von ihnen fordern und verlangen. Das Wort "BITTE" gibt es im Sprachgebrauch der Schwiegertöchter scheinbar nicht meh. Außerdem, ich möchte nicht wissen, was die Ehemänner über Ihre Schwiegermütter denken? Ob die Männer sich in einer solchen Weise, wie hier bei Urbia, über ihre Schwiegermutter auslassen dürfen wie es deren Ehefrauen über die Mütter der Partner machen? Das wäre mal eine Umfrage wert.

LG

Beitrag von rufinchen 17.04.11 - 11:32 Uhr

Guten Morgen,

hier im Forum schreiben generell viel mehr Frauen als Männer. Was Männer unter sich lästern oder bei anderen, weiss ich nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Thema Schwiegereltern nicht so ins Gewicht fällt, Männer lästern eher über andere Dinge. Harmloser sind sie aber nicht. Vielleicht gibt es da einfach weniger Konfliktpotential.
Woran das liegt, ist ein interessantes Thema. Das Klischee der bösen Schwiegermutter muss ja schon eine gewisse Grundlage haben, sonst gäbe es dieses ja nicht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es ausnahmslos an den Schwiegertöchtern liegt. Klar ist, dass die jungen Frauen heute wohl selbständiger und selbstbewusster sind und sich wohl weniger reinreden lassen wollen. Gleichzeitig hatten sie vielleicht selbst liebe Omas, die sich viel gekümmert haben und erwarten dies nun auch von ihren Schwiegermüttern, dabei vergessen sie aber, dass sich die Zeiten verändert haben, nämlich das heute auch viele Omas noch arbeiten und nicht Zuhause sind und auch andere Lebensinhalte haben als sich um Enkel zu kümmern, sprich auch emanzipierter sind. Meist fehlt es doch am gegenseitigen Verständnis. Viele vertragen sich doch auch gut mit ihrer Schwiegerfamilie, hier schreiben doch meist nur diejenigen, die gerade Probleme haben und emotionalisiert sind. In Rage schreibt man öfter einseitig.
Dass Umgangsformen immer mehr vergessen werden, ist aber kein Schwiegertochter Problem sondern ein Generationsproblem, glaube ich.

Ich kann es aber schon verstehen, dass sich hier manche Luft machen wollen. Manchmal könnte ich mich auch tierisch über meine Schwiegereltern aufregen und was ich zu schreiben hätte, wäre auch nicht schmeichelhaft. Und ich hoffe, ich erinner mich noch daran, wenn unser Sohn jemanden gefunden hat und bin dann ganz anders. Mein Mann hat zu meiner Mutter ein super Verhältnis. Klar bringen meine Eltern auch immer mal Knaller (mein Vater insbesondere), aber das sind kleine Macken und meine Mutter hat noch nie schlecht über meinen Mann gesprochen, im Gegenteil sie lässt Nichts auf ihn kommen. Ich weiss nicht, ob zwischen Schwiegermüttern und Schwiegertöchtern gelegentlich eine Stutenbissigkeit hineingetragen wird, die völlig unangemessen ist. Wie man sich da in eine Konkurrenzposition um den Mann bringen kann, find ich schwer erklärbar. Du hast schon Recht, ich leg hier manchmal auch die Ohren an, in was für einem Ton manche Frauen über die Mutter ihres Mannes aus Nichtigkeiten schreiben. Aber es gibt eben auch viele Schwiegermütter, die extrem schwierig sind und ehrlich gesagt, eine Vollmeise haben. Meine würde ich da mal glatt zu zählen und kann mir auch vorstellen, dass es anderen Schwiegertöchtern auch nicht immer so sonnig in dieser Beziehung geht. Eine Seite grds. zu verurteilen, kann da nicht so richtig sein.

Einen schönen Sonntag noch.

Rufinchen

Beitrag von ichclaudia 16.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

aber sie hat doch geschrieben, dass ihre Eltern zuletzt im Dezember dort Urlaub gemacht haben und sogar die Schwiegereltern dafür bezahlen, dass sie sich darum kümmern; die SChwiegereltern aber seitdem NICHT geheizt/gelüftet haben...

Beitrag von nise1986 17.04.11 - 15:47 Uhr

hmmm, wieder ne angepisste schwiegermutter

Beitrag von steferl1979 15.04.11 - 22:26 Uhr

Hallo,

bei mir wäre es ganz einfach: Keine Service (Heizen, Lüften) = keine Feier.

Ich hätte keinen Bock, bei offenen Fenstern mich um eine Party zu kümmern.
Das das Haus nach so langem Lüften nicht gut riechen kann, verstehe ich voll und ganz.

Liebe würde ich dann meine Eltern einladen und essen gehen. Nach dem Motto "das Haus ist so ungemütlich, da müssen wir flüchten".

Vielleicht bin ich da etwas sehr "hart", aber durchziehen würde ich es.

LG

Steffi

P.S. Tortzdem schöne Zeit

Beitrag von lena1309 15.04.11 - 23:06 Uhr

Hallo,

ich hatte beim Lesen eigentlich nur eine Idee:

Wenn ihr mit eurem Sohn nicht in das eigentliche Haus könnt, dann übernachtet doch einfach in den ersten 2 Nächten bei den Schwiegereltern, bis im Haus gelüftet und ordentlich geheizt ist.
Und dann hast du auch gleich Hilfe bei der Planung der Feier.
Und für ihren Sohn wird sie doch bestimmt gerne die Gastgeberin minen. ;-)
Verstehst du, wie ich das meine?
Schlag sie mit ihren eigenen Waffen. Sie hilft euch nicht bei den Vorbereitungen für den "Einzug" ins Haus, dann hilft sie eben bei der Feier und als Notunterkunft.
Wäre doch gelacht, wenn beim nächsten Besuch die Hütte nicht im 1A-Zustand ist ;-)#rofl

LG
M.

Beitrag von ichclaudia 16.04.11 - 13:46 Uhr

Das Haus gehört nur den Eltern und sowohl sie als auch die Eltern fahren nur zum Urlaub machen dorthin. Die Entfernung beträgt 850 km und die Schwiegereltern wohnen um die Ecke und werden von den Eltern dafür bezahlt, dass sie sich bei längerem Leerstand (weil keiner der Parteien dort in Urlaub ist) um die Lüftung/Beheizung kümmern....

Beitrag von imzadi 15.04.11 - 23:36 Uhr

Warum schickst du nicht deine Eltern die ja auch daneben wohnen wenn es deinen Schwiegereltern zuviel ist?

Beitrag von gh1954 15.04.11 - 23:39 Uhr

Das Haus gehört zwar den Eltern, aber sie wohnen nicht dort.

Beitrag von rufinchen 16.04.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

ist denn zwischen den Parteien genau geklärt, worin die Aufgaben gegen Geld bestehen? Denn Aufpassen heißt nicht unbedingt Pflegen....Aufpassen beinhaltet ja eher so "ein Auge darauf werfen". Wenn Vorbereitungen damit auch abgedeckt sein sollen, ist das schon ein Punkt, den ihr auch mal mit deinen Eltern besprechen solltet.

Es stellen sich mir allerdings auch ein paar Fragen. Wie ist denn der Umgangston zwischen euch? Ist das Verhältnis denn insgesamt schlecht? Denn sie müsste sich doch über euren Besuch freuen und wenn du sie nett gebeten hast, müssten ja schon einleuchtende Gründe für die Weigerung dagegen stehen. Wenn sie das Haus mit einem Feuer beheizt, muss sie ja vor Ort bleiben. Hat sie vielleicht am Tage vorher keine Zeit?
Ehrlich gesagt, wäre ich vermutlich auch ziemlich enttäuscht, wenn die Hilfsbereitschaft so gering wäre. Ich kenne das nur so, dass man sich meist überschlägt, wenn Besuch kommt.
Es ist natürlich nicht so spannend, in einem muffigen und ausgekühlten Haus ein Kaminfeuer zu bewachen....aber wenn man dafür Geld annimmt, sollte das schon möglich sein. Was ist mit dem Bruder?

Ich würde übrigens wohl erst eine fette Party schmeißen, wenn alle da sind, sprich wenn deine Eltern auch da sind, dann sind alle zum Feiern zusammen...dann brauchst du dich auch nicht am Ankunftstag zu stressen. Es ist keine gute Ausgangssituation, wenn du als Gastgeberin so gar keine Lust auf den Besuch hast...
Du solltest deine Gefühle bei der Sache schon äußern. Vielleicht ist das gegenseitige Verständnis nach einer Ausprache größer (oder es gibt keinen Besuch ^^ ....ältere Leute reagieren öfter etwas seltsam, wenn den Jüngeren etwas nicht passt und sie es verbalisieren).

LG
Rufinchen