Kittekat

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von unipsycho 15.04.11 - 21:14 Uhr

Hallo!

Sagt mal, ist euch auch aufgefallen, dass da jetzt weniger drin ist?
Normalerweise bekommt mein Kater 2xtäglich ca. 150g pro Mahlzeit und das Futter wird mit extra Wasser angereichert. Ich fütter aus Dosen.

Mir fällt auf, dass ich fast die selbe Menge in den Napf fülle, aber weniger Wasser hinzufügen kann und die Dose dann halb leer ist. Ich fütter jetzt also eine ganze Dose (400g) pro Tag, statt 300g. Ich vermute mal, dass ein Teil vom Fleisch durch Soße ersetzt wurde. Das war ja mal Gelee, jetzt ist es eine richtig flüssige Soße.
Katertier ist auch verändert. Er ist total "heiß" auf das Futter. Er veranstaltet morgens ab 6:00 ein riesentheater und wird dann auch "handgreiflich", damit ich ihn endlich füttere #kratz

Früher musste ich ihm das Nassfutter aufzwingen. er hat teilweise nur 200g am Tag gefressen und jetzt ist er total gierig darauf. Ich vermute, dass da Geschmacksverstärker, oder Lockstoffe drin sind #kratz

Ich werde nächste woche auf ein anderes Futter umstellen - Katertier verliert seine Taille #schock Scheinbar ist die Kalorienmenge die selbe geblieben...

Beitrag von ratatouille 15.04.11 - 21:33 Uhr

Ich will dir jetzt nicht zu nahe treten, aber du weißt schon, daß "Kittekat" der letzte Dreck ist?;-) Sozusagen "Junk Food" für Katzen...ähnlich wie "Frolic" für Hunde...wirklich nicht böse gemeint!#sorry

Ja, besorge anderes Futter...besseres;-)...und Katertier bekommt seine Taille wieder...#verliebt

Beitrag von unipsycho 15.04.11 - 21:39 Uhr

echt? oh :-( Dachte ich fütter ihm was halbwegs ordentlich. Endlich ein Nassfutter, was er frisst, wovon er nicht kotzt und keinen Durchfall bekommt...
hab schon viel ausprobiert. aus sogenanntes "hochwertiges" futter. Das hat er nicht mal mit dem A*** angeguckt #kratz

Beitrag von -0815- 15.04.11 - 21:43 Uhr

So geht es mir bei meiner Katze auch.

Obwohl ich sie als Baby gebarft habe hat sie das Fleisch irgendwann links liegen gelassen.

Nun gibts leider nur eine Sorte die sie verträgt. Nicht nur dass sie das ausschließlich frisst, sie kotzt auch alles andere wieder aus und daher bleibt nix übrig als das andere zu füttern.


Momentan versuche ich auch andere Sorten, aber klar wenn man Pampe mit leckerer Lockstoffsoße bekommt ist Frischfleischgewolftes mit wenig Geschmack nicht so dolle ;-)

Beitrag von -0815- 15.04.11 - 21:36 Uhr

Geh mal lieber in Deckung....

Beitrag von unipsycho 17.04.11 - 20:43 Uhr

puh!

Danke für die Warnung. Ist ja heftig. #zitter Katzenfütterung ist so ne Art Glaubenssache, was?
Ich wollte doch nur ein bisschen über Kitekat plaudern. Mit keinem Ton habe ich um ne Ernährungsberatung gebeten.... #kratz
und immer gleich persönlich werden #kratz
Bloß gut, dass es das Internet gibt, nech?

Ich bin so einer Person mal im realen Leben begegnet. Sie hat mich tatsächlich in Ruhe gelassen, als ich signalisierte, dass diese Ratschläge nicht erwünscht sind.
Ich dachte immer, so Leute sind selten #schwitz

Beitrag von maddytaddy 15.04.11 - 22:05 Uhr

Hi,

Kittekat ist wirklich nicht das Wahre und ich kann mir gut vorstellen, dass es gestreckt wurde. Was hast du denn sonst so schon ausprobiert?

LG

Beitrag von unipsycho 15.04.11 - 22:18 Uhr

Edeka-margen (da Zucker drin ist, gleich wieder gelassen zwecks Zahnsteinanfälligkeit, außerdem Durchfall), irgendwas mit "Carne..."(nicht gefressen) aus dem Bangel, K-Klassik Marken (durchfall und erbrechen), Whiskas (Würgreiz meinerseits, Erbrechen katzenseits), Lidl-Marken (Erbrechen/Futterverweigerung), Purina (wenig gefressen).

Generell konnte ich beobachten, dass Futter, was ausschließlich aus Fleisch bestand, verweigert wurde.
Hab ihm auch mal, wo er oft erbrach, gekochtes Hühnchenfleisch gefüttert. Er hat nur das Kochwasser getrunken.

Ich denke, es wird alles auf Purina hinauslaufen. Katertier wird schon so viel fressen, wie er braucht.
Ja, ich weiß, da ist Getreide drin, aber was nutzt mir gutes Futter, wenn es der Kater nicht frisst und an Leberversagen eingeht?

Beitrag von caidori 16.04.11 - 11:06 Uhr

Hm also mal als Tip, du weißt schon warum nach so einer Fütterung wie du es betreibst, das hochwertige Futter erstmal verweigert wird oder?

Falls nicht, es liegt daran das im hochwertigen Futter keine Lockstoffe drin sind und ganz ehrlich, dein Kater hat dich gut im Griff.
Sicher muss man schauen was sie vertragen, aber habe bisher noch keine Katze kennengelernt die (falls 100% gesund) wirklich hochwertiges nicht verträgt, gibt schließlich zig Sorten.

Das was du an Versuchsmarken aufgezählt hast, davon ist leider nix hochwertig oder drück es anders aus - meiner Meinung nach leider Schund.

Unsere Katzen bekommen das zu fressen was ich ihnen hinstelle, ist noch keiner am vollen Pott verhungert.
Mäkelige Fresser zieht man sich nur selber ran, da sind Katzen unheimlich schlau.

Deinen letzten Absatz versteh ich nicht wirklich

"..aber was nutzt mir gutes Futter, wenn es der Kater nicht frisst und an Leberversagen eingeht?.."

warum sollte er wegen wenig Fressen an Leberversagen eingehen?

Gruss Caidori

Beitrag von windsbraut69 16.04.11 - 12:07 Uhr

Sie meint komplette Futterverweigerung, die bei Katzen gefährlich werden kann....

Das dürfte allerdings bisschen übertrieben sei in diesem Fall und sicher kein Argument, weiterhin Schrott zu füttern.
Ich kenne übrigens KEINE Katze, die bestimmten Sorten mit hohem Fisch- oder Fleischgehalt widerstehen kann.

LG,

W

Beitrag von caidori 16.04.11 - 19:01 Uhr

Huhu du,

öhm ok eine komplette totale Futterverweigerung habe ich in meinem Leben bisher noch nie kennengelernt. (man wird so alt wie eine kuh, ... ^^)

Grad beim Nassfutter gibts ja auch die mittlere Schiene, was so den Inhalt angeht und da sind ja zig Sorten bei, von denen man A: nicht arm wird und B: wovon der Kater mit Sicherheit irgendeine Sorte vertragen würde.
Wo ein Wille, da auch ein Weg ;)

Ich habe irgendwie eher das Gefühl das Antworten mit dem Verweis auf "andere Fütterung/anderes Futter" nicht wirklich erwünscht sind.

LG Cai

Beitrag von unipsycho 16.04.11 - 13:45 Uhr

also ich kauf die Sachen, die ich im Laden finden kann. Ich hab mal versucht ihm rohes Fleisch zu fütter. Das wird postwendend erbrochen.

Und ja, mein Kater verweigert konsequent Futter, was ihm nicht zusagt.
Dicke Katzen laufen wohl Gefahr, dass ihnen der Stoffwechsel entgleist, wenn sie mehrere Tage nicht fressen. Ja. Meine Katze ist zu dick. Soll vorkommen.
Außerdem pisst er mir die Wohnung voll, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt. Ich hab keine Zeit/Lust ihm ständig hinterher zu putzen.

Ich kenne eine Menge Katzen die mit "Müllfütterung" 15-20 Jahre alt geworden sind.

Beitrag von caidori 16.04.11 - 19:20 Uhr

Huhu,

das dein Kater dick ist, konnte man kaum vorher wissen und wie grad schon geschrieben, ich habe in all den Jahren noch nie eine Katze kennengelernt die wirklich Tage! gehungert hat vor nem vollen Pott.
Und grad wenn es ihn gesundheitlich durch das Gewicht so einschränkt, das schon eine Futterumstellung eine gesundheitliche Gefährdung darstellt, würde ich mir anfangen nen Kopf zu machen.

Klar gibts genug Katzen die mit dem Müll alt werden, die Frage ist ob man seinem Tier das partou weiter füttern will wenn es nicht mehr zwingend erforderlich ist, unter diesen Vorbedingungen s.o.

Unser Kater ist auch ein verwöhnter Kerl, der frisst auch nur einige Sorten, das gleiche ich halt übers Frischfleisch aus und durch ist das Thema.
Ich weiß auch das grade Katzen die Jahre nur Trofu + Dosenschrott gewohnt waren sehr sehr lange brauchen bis sie hochwertiges Futter akzeptieren, das ist oft wirklich Sisyphusarbeit. Meist hilft nur das gewohnte Futter über einen langen Zeitraum auszuschleichen + immer wieder frisches anbieten. (kenne 2 Kater da hat das Spielchen gut 1,5 Jahre gedauert) Katzen sind da halt sehr stur, wenn man das durchziehen will muss man da leider konsequent bleiben.

Ich kenne auch Protestpinkler bzw hatte schon welche, aber das ne Katze pinkelt wenn sie kein Kittekat sondern irgendeine andere Dose kriegt (sollst ihn ja nicht hungern lassen) hör ich grad zum ersten mal, aber gut.

Gruss Caidori

Beitrag von windsbraut69 17.04.11 - 13:16 Uhr

Du hast Recht, sie möchte keine Tipps, sondern Bestätigung.
Ich kenne KEINE Katze, die nicht irgendwas Fleischigeres als Kitekat frißt, sei es jetzt rohes Geflügel, Rindermett, Fisch oder was auch immer....aber was soll's - sie arbeitet ja nicht mehr als Tierarzthelferin.

LG

Beitrag von alkesh 17.04.11 - 12:03 Uhr

Fang doch mal an ihn artgerecht zu halten, dann hört er vielleicht auch auf mit der Protestpinkelei!

Kleiner Tipp: hochwertiges Futter gibt es nicht im Supermarkt, lediglich das Lux (Aldi Nord) hat einen hohen Fleischanteil und enthält keinen Zucker!

Es ist nie zu spät seine Katze auf vernünftiges Futter umzustellen. Ich habe meine Große auch über vier Jahre falsch ernährt (Felix, ist übrigens auch Purina), auch sie hatte Übergewicht.
Als erstes hab ich das Trockenfutter weggelassen und dann hab ich zig Sorten gutes bzw. besseres Futter probiert (Animonda, Grau, Bozita, Lux, Ropocat, Porta21, Cosma, etc.) und Rohfleisch.
Es hat ein halbes Jahr gedauert bis ich sie endlich umgestellt hatte. Ein weiteres halbes Jahr bis sie Rinderhack fraß.
Mittlerweile sind über vier Jahre vergangen und sie nagt das rohe Fleisch vom Knochen, frisst zwischendurch sogar mal eine Maus, frisst jedes Futter was ich ihr vorsetze und hat von ganz alleine abgenommen!

Geduld zahlt sich aus!

LG

Beitrag von windsbraut69 17.04.11 - 13:14 Uhr

Ok.
Es ist ein nicht vorherzusehender und überraschender Skandal unglaublichen Ausmaßes, dass Whiskas nicht aus reinem Muskelfleisch besteht und gepantscht wird.

Du solltest dich beschweren und trotzdem wider besseres Wissen Deinen Kater mit diesem Mist füttern, damit er sich nicht ungerecht behandelt fühlt und nicht an Leberversagen eingeht.
Langsame Umstellung auf vernünftiges Futter ist natürlich genau so indiskutabel wie das Zufüttern hochwertigerer Substanzen als Leitungswasser.

Beitrag von alpenbaby711 16.04.11 - 11:25 Uhr

Ich gebe zu ich bin ein Kitekat Fütterer und auch andere günstig Marken. :Ich hab auch 6 Katzen und die sind gesund. So gesehen füttere ich vielleicht "Müll" aber so schlimm gehts meinen Katzen nicht. Wobei ich auch weiß, anhand der Zutatenliste ist der Begriff nicht ganz falsch, leider.
Aber bei deinem Kater würde ich sgaen wenn er Purina frißt und das besser wäre dann braucht er vielleicht auch einfach nicht soviel. Oder kauf dir welches ( du hast ja nur einen Kater das geht noch) und mische es mit dem günstigen von bisher und tausche immer mehr gegen das bessere aus. Vielleicht klappt es so mit der Umgewöhnung besser.
Ela

Beitrag von maddytaddy 16.04.11 - 12:05 Uhr

Hi,

Ja das wollte ich dir auch empfehlen: Misch das Kitekatfutter mal ne Zeit lang mit hochwertigem. Eventuell klappt es so und wenn nicht, dann behalt die Mischung bei und versuch KiteKat soweit es geht zu reduzieren. Also z.B. 1/4 KiteKat und 3/4 hochwertiges Futter.

LG

Beitrag von unipsycho 16.04.11 - 13:48 Uhr

darauf bin ich gar nicht gekommen #klatsch
Ich probiers mal aus :-)
#danke

Beitrag von alpenbaby711 16.04.11 - 19:41 Uhr

Möglicherweise gewöhnt sich deine katze ihr Verdauungssystem so auch besser dran wenn er sonst ständig bricht oder sowas.
Im übrigen bin ich genauso ein Gemüsefreak wie du, manchmal sieht man die einfachsten Sachen nicht weil man Tomaten auf den Augen hat, grins!
Ela

Beitrag von windsbraut69 16.04.11 - 12:13 Uhr

Ich lese jetzt in Deiner Aufzählung kein hochwertiges Futter, Purina ist doch der gleiche Supermarktmüll wie Whiskas und Co, zudem völlig überteuert.

Das einzig vernünftige Naßfutter in der Preisklasse, das Du im Lebensmittelhandel bekommst ist das Lux von Aldi.

Gruß,

W

Beitrag von k_a_t_z_z 16.04.11 - 12:31 Uhr



Ich würde Dir dringend empfehlen Dich über Katzenernährung zu informieren, z.B. auf der Seite savannahcats.com.

Gutes Futter gibt es nicht im Supermarkt, nur das LUX von Aldi ist einigermaßen akzeptabel.

Keine Katze verhungert am vollen Napf, egal was drin ist.


Katzen sind Rohfleischfresser - wenn sie das verweigern beweist das nur wie gut die Futtermittelindustrie sie und die Käufer im Griff hat.
DAS würde mir sehr zu denken geben.


LG, katzz





Beitrag von unipsycho 16.04.11 - 14:07 Uhr

Ich hab viel übers barfen gelesen und finde das Konzept auch logisch. #pro
Nur ist es so, dass ich meinem Kater jahrelang mit Trockenfutter gefüttert habe (mir wurde vom TA gesagt, das sei die optimale Fütterung, hab auch von Hill's das Futter gekauft). Er hat nur Rindfleisch angerührt und dieses aber postwendend erbrochen.
Ich habe ihm LUX gefüttert, aber er verträgt es eben auch nicht. Er hat häufiger erbrochen und es dann auch mit der Zeit verweigert.

Jetzt bin ich eben dazu übergegangen ihm "eingeweichtes Nassfutter" zu füttern, weil das extra-Wasser das Erbrechen reduziert (Erbrechen liegt vermutlich an Haarklumpen im Magen, vermutlich hilft die viele Flüssigkeit beim Transport #kratz) und seit ich Kitekat füttere, kommt es wirklich, wirklich selten vor...

Beitrag von k_a_t_z_z 16.04.11 - 00:31 Uhr



Womit soll man Abfall vom Müll noch strecken??!


Solchen werbebeschönten Supermarktdreck füttere ich nur in Notfällen, meine Katzen sind keine Mülleimer.



LG, katzz




Beitrag von windsbraut69 16.04.11 - 08:27 Uhr

Sie "reichert" es doch an!
;-)

LG

  • 1
  • 2