Warum macht es das? Baby vergräbt Köpfchen in Matraze

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von allessoneu 15.04.11 - 21:30 Uhr

Hallo,
vielleicht kennt ihr das und habt bessere Erklärungen als ich für das Verhalten meines 3-Monate alten Babys.

Wenn sie müde ist, nörgelt sie auf eine spezielle Art und will schnell schlafen gelegt werden. Zum Schlafen drehe ich sie auf die Seite, weil das ihre Lieblingsposition ist und sie sich durch Überstreckung sowieso sonst auf die Seite drehen würde. Am ruhigsten wird sie mit (m)einer Hand auf ihrem Köpfchen (oder Streicheln), wobei sie dann meinen Arm mit ihren Händchen umgreift.

Nun aber zum seltsamen Verhalten:
Sie versucht dann sehr oft und leicht hektisch, ihr Köpfchen noch weiter zu drehen, so dass Nase und Mund auf die Matraze gedrückt werden. Das schafft sie je nach Matraze auch schon immer besser. Gelingt es ihr nicht, wird sie oft zornig.

Weitere Beobachtungen:
Manchmal befinden sich hinterher Popel auf der Matraze.
Wenn sie keinen Schnuller drin hat, leckt sie die Matraze ab.
Wenn ich sie in so einer Situation auf den Bauch lege, protestiert sie heftig.
Wenn ich sie doch noch Mal hoch nehme, um sie anzulegen, trinkt sie oft auch noch was, aber nicht unbedingt viel oder immer.

Was will mein Baby erreichen? Warum macht es das?#kratz



Beitrag von melle0981 15.04.11 - 21:34 Uhr

#winke

Komisches Verhalten. #kratz

Das mit den Popeln kenne ich, aber nur weil meine beiden so dolle gemeckert haben auf dem Bauch und sich dann manchmal so aufgeregt haben, dass die alle rauskamen. Hat auch sein Gutes. #schein

Aber sonst ist das sehr seltsam, finde ich.
Bin mal gespannt, ob du noch weitere Antworten bekommst!


LG
Melle

Beitrag von suesse-elfe 15.04.11 - 21:48 Uhr

huhu,

genauso ist es bei meiner maus auch-und ich mache es genauso wie du; also kopf streicheln etc.

bei ihr ist es nur andersherum, wenn sie wach wird schiebt sie ihren kopf richtung matratze und wird böse, wenn ich nicht aufmerksam werde. villt. weiß ja eine hebi etwas...

LG

Magdalena und Stella Viktoria (4 Monate) #verliebt

Beitrag von aurora-borealis 15.04.11 - 21:50 Uhr

Hat meine auch gemacht, seitdem ich ihr eine dünne luftige Mullwindel über die Augen lege, in das sie ihren Kopf einkuscheln kann, hat es nachgelassen.
Sie benötigt zum Schlafen diesen nähe und geborgenheitsgefühl im Gesicht.
Meine Nichte benötigte das auch lange, evtl braucht deine Tochter das auch.

Beitrag von schokomuffin88 16.04.11 - 07:59 Uhr

Mein Kleiner schläft mit Stillkissen im Bett.
Was deine Maus da mit der Matratze macht, macht er mit dem Stillkissen.

Gesicht rein drücken, wärme spüren und einschlafen.
Verliert er seinen Schnuller, nuckelt er das Stillkissen an.

Ich denke sie braucht dieses warme Gefühl an der Nase und im Gesicht wenn sie sich rein kuschelt, so als ob sie gestreichelt werden würde.

Wenn ich meinen Buben stille und ihn die Hand auf die Stirn und den Nasenrücken lege, schließt er sofort die Augen, warum?
Keine Ahnung, ich denke er fühlt sich wohl.

LG

Beitrag von maylin84 16.04.11 - 14:00 Uhr

Hallo!

Bei uns in der Familie gibt es die Gattung der "Muppen"! Dies sind einfach Mullwindel, gennant auch Spucktücher die man den Kinder zum einschlafen ans Gesicht legt! Vorzugsweise in kleinere Tücher geschnitten! Meine Nichte hat mit 5 Jahren immernoch ihren "Muppen" zum einschlafen der inzwischen einfach nur noch aus einem Fetzen Stoff besteht und ganz widerlich nach alter Sabber stinkt...sie findet ihn herrlich duftend. Und mein Lukas hat auch gerne ein Tuch am Gesicht zum einschlafen in das er sich reinwühlen kann! Vorsicht ist bei den Kleinen nur geboten das man ihnen es nach dem einschlafen wieder wegnimmt.

Vllt. hilft es bei euch auch!?!

L.G. aNika, Lukas und der "Muppen" #winke