Schiel-Op Erwachsene Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von himmelstochter 15.04.11 - 23:01 Uhr

Hallo Leute,

ich schiele auf einem Auge und jetzt habe ich mich für eine Schiel-Op entschieden, zwar erst spät (bin fast 36J)aber besser spät als nie Meine Op wird unter Vollnarkose gemacht. Es werden 2 Muskeln an einem Auge verändert und es wird ambulant gemacht.

Hat jemand Erfahrungen im Erwachsenen Alter? Wie läuft diese OP ab? Wie lange dauert die Op? Welche Schmerzen hat man danach, wann kann man wieder arbeiten bzw. lesen. Wie lange sind die Augen rot?

Freue mich auf zahlreiche Antworten

Liebe Grüße

Beitrag von jennykannsauch 17.04.11 - 14:11 Uhr

Genau wie bei nem Kleinkind #kratz

Beitrag von himmelstochter 17.04.11 - 18:59 Uhr

Ein Kleinkind kann aber nicht genau sagen wie die Op/Schmerzen waren. Und krank schreiben muß man ein Kleinkind auch nicht. Oder war das als Frage gemeint? Ja das Schielen ist wie bei einem Kleinkind.

Beitrag von doro86 17.04.11 - 17:53 Uhr

hallo
ich war 18 als mein auge operiert wurde, wie lang die op gedauert hat ei ich nicht mehr, schmerzen hatte ich keine rot war das auge glaub ich auch nicht nicht, war ne woche kran geschrieben bis die fänden draußen waren konnte ganz normal mit dme auge gucken war in verband drauf
lg doro

Beitrag von cindi1971 18.04.11 - 12:16 Uhr

hallo
also ich war 35 jahre bei meiner schiel op. war ganz easy. musste um 10 uhr nüchtern dort sein, kriegst so ne leck mich am arsch tablette und wirst dann irgendwann in op geschoben. op dauert nicht sehr lange. wenn du aufwachst musst du noch etwas im aufwachraum liegen bleiben. wirst dann im rollstuhl nach oben gefahren in den wohlfühl ausruhaum wo schon andere frisch operierte sitzen . dann bekam ich ne tasse kaffee und ne butterbretzel. und in der zeit wird der /die angehörigen zum abholen angerufen. ich hab darauf bestanden allein nachhause zu gehn da ich nur ums eck rum wohnte. achja 10 uhr dort 14.30 uhr war ich wieder zuhause. das auge ist bis zum nächsten tag zugeklebt , am nächsten morgen musst zur nachkontrolle zum augenarzt . sind kaum schmerzen!

gruss moni